Geräteriege

VonMiriam Bosshard

Wir gratulieren!

Der TV Bischofszell gewinnt mit starken Leistungen den Alternativwettkampf KGM 2.0/20 und somit den Gutschein vom Adventure Park Rheinfall. Auch allen anderen Vereinen möchten wir herzlich für die Teilnahme danken und wir hoffen, ihr hattet Spass!

Bilder und Videos aus der „Kreativ-Challenge“

1. Rang – TV Bischofszell

2. Rang – TV Hemmental

3. Rang – Jugend TV Trasadingen

4. Rang – TeeVau Wilchingen

5. Rang – Geräteriege Schaffhausen

6. Rang – TV Rheinau

8. Rang – Getu Randental

9. Rang – Geräteriege Stein am Rhein

VonMiriam Bosshard

KGM 2.0/20 – der etwas andere Wettkampf

Jetzt mitmachen und einen tollen Preis für die gesamte Geräteriege gewinnen!

VonMiriam Bosshard

Getu Ausflug in den Adventure Park

Wie üblich gingen wir auch dieses Jahr am letzten Samstag der Sommerferien auf den Geräteriege-Ausflug. Dank einem grosszügigen finanziellen Beitrag vom Turnverein Thayngen auf unser 30-jähriges Jubiläum konnte ein abenteuerlicher Ausflug ohne jeglichen Unkostenbeitrag für die Eltern zusammengestellt werden.

Die gut 20-minütige Zugreise führte uns von Thayngen nach Neuhausen an den Rheinfall. Nebst dem Bestaunen der Wassermasse konnten wir uns im Adventure Park austoben. Nach dem Montieren der Kletterausrüstung («Klettergstältli», Handschuhe) ging es zuerst auf eine kurze Einstiegsroute, um mit den Karabinern und der Seilrolle vertraut zu werden. Von Klein bis Gross wurde eifrig geklettert und manche verliessen ihre Komfortzone, indem anspruchsvolle Routen ausgewählt wurden. Nach zweistündigem Klettern waren dann die Kräfte mehrheitlich aufgebraucht und somit wurde eine Mittagspause eingelegt.

Mit neu getankter Energie ging es mit dem Zug wieder Richtung Schaffhausen. Dort wurden die Turnerinnen und der Turner in Zufallsgruppen eingeteilt und hatten die Aufgabe einen selbstzusammengestellten Foto-OL zu lösen. Der OL führte über das Schwabentor, zum Fronwagplatz bis in die Unterstadt. Das Ziel war der El Bertin, wo dann jeder ein Glacé aussuchen und anschliessend geniessen konnte.

Gut gelaunt, jedoch erschöpft, ging es dann wieder zurück nach Thayngen. Am Bahnhof wurden die Turnerinnen und der Turner herzlich von ihren Eltern empfangen. Ein heisser, erlebnisreicher Tag ging zu Ende. Danke Miri für die super Organisation!

Sina Bosshard

VonMiriam Bosshard

Jubiläumsfest 30 Jahre Geräteriege

Wir blicken auf 30 Jahre Geräteriegengeschichte zurück und feiern das JETZT!

„Ich heisse euch ganz herzlich willkommen zum 30-jährigen Jubiläum der Geräteriege Thayngen.“ Mit diesen Worten eröffnete die Hauptleiterin Miriam Bosshard die Feier vergangenen Sonntag. Ehemalige und aktive Turner*innen, ehemalige und aktive Leiter*innen, Vertreter*innen des Turnvereins, sowie Eltern und Angehörige trafen sich in der Dreifachhalle Stockwiesen zum gemütlichen Brunch. Besonders toll war es, dass die Gründerin der Geräteriege Margreth Lingg an dem schönen Anlass mit dabei war. Mit ihren damaligen Schützlingen sitzt sie auf dem Festbank und redet über die alten Zeiten. Die Foto-Timeline, die bis ins Gründungsjahr 1989 zurückreichte, sowie die Ausstellung aller bisherigen Turn-Tenüs liess auch alle anderen Anwesenden in Erinnerungen schwelgen. In ihrer Rede betont Miriam, dass wir in die Geschichte schauen können, doch aber die Gegenwart wie auch die Zukunft präsent haben dürfen. Passend dazu präsentierte sich die gesamte Geräteriege, also ungefähr 30 Kinder und 10 Leiterinnen, in nigelnagelneuem Vereinstrainer, der den Alten nach 10 Dienstjahren ablöst.

Das reichhaltige Buffet liess keine Wünsche offen und verleitete zum geselligen Beisammensein. Das Rahmenprogramm bespielte der Gastgeber selbstverständlich mit turnerischen Showeinlagen. Am Boden, am Reck und am Sprung zeigten die Kinder ihr Können und wurden mit Applaus belohnt.

Auch die Präsidentin des Turnvereins, Andrea Schalch, durfte dem Jubilar gratulieren und betonte den grossen Wert, den die Freiwilligenarbeit der Leiterinnen für den TV und das Gemeindeleben hat. Wie viel Freude es macht, Kindern ein sinnvolles Freizeitangebot zu bieten, indem sie sich sportlich und persönlich entwickeln können, zeigt das Leiterteam rund um Miriam Woche für Woche in der Turnhalle, sowie bei diversen Wettkämpfen und Anlässen übers ganze Jahr verteilt.

Dank dem grosszügigen Geschenk des TV Thayngen können die Turner*innen nächstes Jahr eine ganz besondere GETU-Reise unternehmen.

Bei Kaffee und Kuchen liess man den gemütlichen Morgen ausklingen.
Schön waren die letzten 30 Jahre und auch den nächsten 30 Jahren sehen die Drahtzieherinnen der Geräteriege Thayngen mit grosser Vorfreude entgegen. Nun aber feiern die grünen Turner*innen das JETZT.

Linda Surber

VonMiriam Bosshard

Einzel Schweizermeisterschaften Gland 2019

Am letzten Samstag durfte Imen an den Einzel Schweizermeisterschaften in Gland/VD den Kanton Schaffhausen vertreten. In der Kategorie 5 stieg sie frühmorgens in den Wettkampf ein. Am ersten Gerät, dem Reck, startete sie mit einer soliden, fehlerfreien Übung. Leider wurde sie dafür nicht belohnt, da die Note mit 7.60 sehr streng war. Somit war Imen mit dem Einstieg nur mässig zufrieden. Doch galt es dies abzuhacken und auf den Boden zu konzentrieren. Am Boden gelang ihr dann auch eine sehr schöne Übung, welche mit der guten Note 8.95 honoriert wurde. Weiter ging es zu den Schaukelringen. Auch hier turnte Imen eine schöne Übung, wobei sie am Schluss beim Abgang einen Sturz zu verzeichnen hatte, welcher einige Zehntel kostete. Als Abschluss zeigte Imen einen gehockten sowie einen gebückten Salto am Sprung, woraus die Note 7.95 resultierte.

Schlussendlich rangierte Imen auf dem 70 Rang. Auch wenn sie nicht vollends zufrieden war, darf sie stolz auf sich sein. Konnte sie sich doch als eine der ersten Thaynger Turnerin überhaupt für eine Einzel Schweizermeisterschaft qualifizieren!

Imen mit Betreuerin Miriam
VonMiriam Bosshard

Kantonale Gerätemeisterschaften Schaffhausen 2019

Schon frühmorgens um 7.30 durften unsere Kleinsten in den Wettkampf starten. Jael und Simea turnten mit Noten zwischen 8.10 und 8.90 einen soliden Wettkampf. Gleichzeitig waren auch unsere K2 Turnerinnen Lara, Eileen, Lia und Amélie im Einsatz. Ihnen gelang noch nicht alles nach Wunsch und so mussten sie einige Abzüge in Kauf nehmen. Eileen verfehlte die 9.0 am Reck nur ganz knapp.

Um 10.45 galt es schon für unsere Ältesten Imen, Leonie und Sarah ernst. Im K5 war dieser Wettkampf gleichzeitig die kantonale Qualifikation für die Schweizermeisterschaften Ende November. Vor allem Imen gelang ein sehr guter Wettkampf mit Noten bis 9.30. Sie darf sich stolz Kantonalmeisterin nennen und an den Schweizermeisterschaften Einzel starten. Leonie durfte sich am Reck und Sarah am Boden eine 9.0 notieren lassen. Für die Mannschaftsschweizermeisterschaften haben sich Imen und Leonie qualifiziert. Zusammen mit Marei (TV Hemmental) und Lily-Marie und Maike (beide TV Schaffhausen) bilden sie das Team Schaffhausen.

Nach der Mittagspause schlüpften Kira und Alina ins Gwändli. Sie starteten das 1. Mal im K4 und zeigten einen guten Wettkampf mit Noten bis 9.0. Kira durfte als 2. aufs kantonale Podest steigen. Danach waren noch unsere K3 Turnerinnen Andrina, Julie, Ishell und Livia und unser K3 Turner Fynn im Einsatz. Sie konnten leider ihr Können noch nicht ganz abrufen und die auswärtige Konkurrenz war zu stark. Sie klassierten sich deshalb eher in der hinteren Hälfte der Rangliste. Den Abschluss machte noch Luis im K4. Er durfte sich die kantonale Silbermedaille umhängen lassen.

Vielen Dank unseren Wertungsrichtern Andrea, Ariane und Gaby für euren Einsatz.

Bettina Hübscher

K5 Turnerinnen Leonie, Imen und Sarah
VonMiriam Bosshard

Getu-Ausflug nach Lenzerheide

Am letzten Wochenende der Schulferien stand für uns ein ganz besonderer GETU-Ausflug auf dem Programm – wir reisten für 2 Tage nach Lenzerheide. Bereits am Samstagmorgen früh machten wir uns mit dem Zug auf den Weg ins Bündnerland, denn wir hatten viel vor!

Sina und Bettina haben die Reise organisiert und planten für Samstag den Globiwanderweg ein. So ging es zuerst mit dem Skilift auf den Berg. Der Globiwanderweg beeindruckte alle TurnerInnen von gross bis klein. An den verschiedenen Posten erwarteten uns spannende Infos rund um die Themen Berge und Natur. Das Wetter spielte nicht ganz mit, sodass wir beim Lunch sogar die Regenjacke zücken mussten und auch die Aussicht auf die schönen Berge blieb leider hinter den Wolken und Nebelschwaden verborgen. Dies trübte jedoch keineswegs die Launen der 15 Kinder und 4 Leiterinnen, sodass alle die Wanderung meisterten und erschöpft im Casa Fadail, unserer Unterkunft, angekommen sind. Die feine Lasagne am Abend haben wir mit grossem Appetit genossen und waren anschliessend bereit für den Spieleabend. In drei Gruppen wurde mit Geschicklichkeit, Wissen, Feingefühl und auch etwas Glück um den Sieg gekämpft. Müde aber zufrieden liessen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Am Sonntag meinte es Petrus besser mit uns. Passend zum Tagesprogramm schien meist die Sonne. Wir gingen an den Heidsee und erkundeten in einem Foto-Orientierungslauf erst einmal die Umgebung. Mit baden, spielen, grillen und Glace essen verbrachten wir den schönen Nachmittag in den Bergen. Schon bald mussten wir den Rucksack packen und uns mit dem Postauto auf den Heimweg machen.

Ein erlebnisreiches, tolles und bestimmt unvergessliches Wochenende in den Bündner Bergen liegt hinter uns.

Linda Surber

weitere Bilder Ausflug
VonMiriam Bosshard

Team Cup by night Hemmental 2019

Podestplatz für die Jüngsten!

Team Cup by Night – Ein traditioneller Wettkampf, welcher aus dem Jahresprogramm der Geräteriege Thayngen nicht mehr wegzudenken ist. Seit 10 Jahren reisen wir an einem Freitagabend Anfangs/Mitte April jeweils nach Hemmental in die kleine Halle, um uns hohe Punkte und gute Ränge zu erkämpfen. Die Stimmung in der Halle ist jeweils laut und fantastisch! Am Freitag, 12. April war es also wieder soweit und 20 Turnerinnen und Turner zeigten in 4 Teams ihr Können. Ein Team besteht aus 4 – 5 Turnerinnen und Turner und kann an drei von fünf Geräten starten, wobei nur die 4 besten Resultate in die Wertung hineinfliessen.

Den Start in den Wettkampf machte Thayngen 1 mit Mia, Lena, Amélie, Lara und Lorin. Die Übungen am Boden, Sprung und am Reck wurden sauber geturnt und dementsprechend auch hoch bewertet. Nach einer halben Stunde war der Wettkampf für diese fünf bereits vorbei, nun galt es dann für Thayngen 2 mit Lynn, Simea, Yael, Alicia und Laura ernst. An den gleichen drei Geräten schlichen sich bei ihnen noch ein paar kleine Unsicherheiten aufgrund der Nervosität ein, trotzdem haben sie es auch sehr gut gemeistert!  In der Endabrechnung platzierte sich in der Kategorie B (K1-K2) Thayngen 2 auf dem sehr guten 6. Rang von 11 startenden Teams. Thayngen 1 erreichte mit 104.05 Punkten den tollen 3. Rang und durfte somit auf das Bronzepodest stehen! Herzliche Gratulation!

In der Kategorie A (K2-K4) startete zuerst Thayngen 4 mit Juliette, Ishell, Fynn, Lia und Eileen. Sie lieferten einen guten Wettkampf hin und dürfen stolz auf sich sein, denn es war erst der zweite Wettkampf in der noch jungen Saison. Sie zeigten ihr Können an den Geräten Boden, Reck und an den Ringen. Leider passierte der eine oder andere Fehler und so kam dann der 13. Rang zustande. In der letzten Abteilung startete dann noch Thayngen 3 mit Kira, Livia, Andrina, Linda und Alina. Das Ziel für dieses Team war klar definiert, das Verteidigen des Sieges und des Pokals war vom Leiterteam gefordert worden. Sie hatten also einen hohen Druck, vor allem weil vier von den letztjährigen fünf nun in einer höheren Kategorie turnen und deshalb am Team Cup nicht mehr startberechtig waren. Das nun junge Team startete souverän an den Ringen und zeigte stolz ihre Körperspannung und ihr Können. Auch sie turnten anschliessend noch am Boden und am Reck. Sie erturnten sich überall tolle Noten – trotzdem hat es am Schluss leider nicht ganz nach vorne an die Spitze gereicht und sie mussten sich mit dem 5. Abschlussrang zufrieden geben.

Das Leiterteam gratuliert allen Turnerinnen und Turnern herzlich zu ihren Resultaten, dankt den Eltern herzlich für den Fahrdienst und für den grossen Fan-Support!

Andrea Schalch

VonMiriam Bosshard

Frühlingswettkampf Schaffhausen 2019

Am Samstag, den 16. März, fand der alljährliche Frühlingswettkampf in Schaffhausen statt. Nach kurzfristiger Hallenänderung in der Munotsporthalle und nicht wie gewohnt auf der Breite.

Unter den insgesamt über 400 kantonalen und ausserkantonalen Teilnehmenden gehörten 29 Turnerinnen und Turner der Geräteriege Thayngen an. Den Start machten unsere 10 K1-Turnerinnen Mia, Lena, Jael, Simea, Alicia, Lynn, Elina, Amélie, Lara und Laura, sowie unser K2 Turner Fynn. Die Mädels gaben trotz Nervosität ihr Bestes und zeigten, was sie im letzten Jahr gelernt hatten. Denn für sieben von ihnen war dies der allererste Wettkampf. Mia durfte sich schlussendlich als hervorragende 9. eine Auszeichnung umhängen lassen. Auch Amélie ergatterte sich mit dem 16. Rang eine der begehrten Auszeichnungen. Fynn zeigte einen soliden Wettkampf und reihte sich im Mittelfeld ein.

Als nächstes starteten die beiden K1 Turner Lorin und Hernan. Beide zeigten gute Übungen. Lorin verpasste dabei die Auszeichnungsränge um nur gerade zwei Plätze. Gleichzeitig nahmen die K2 Turnerinnen Julie, Lia, Eileen und Livia den Wettkampf in Angriff. Die erbrachten Leistungen reichten leider nicht ganz für eine vordere Rangierung. Die K3 Turnerinnen Kira, Ishell, Alina, Juliette und Andrina griffen am späten Morgen ins Wettkampfgeschehen ein. Bei einigen machte sich das zusätzliche Donnerstagstraining bemerkbar. So durfte sich Kira verdient die Silbermedaille umhängen lassen. Die anderen klassierten sich teilweise äusserst knapp, bei einem starken Teilnehmerfeld, hinter den Auszeichnungen ein.

Unser K4 Turner Luis zeigte einen soliden Wettkampf, doch die Konkurrenz war zu stark, als dass es für eine Auszeichnung gereicht hätte. Im anschliessenden Wettkampf der K4 Turnerinnen glänzte Linda mit einer Note von 9.40 Punkten am Boden. Mit zwei zusätzlichen guten Noten durfte sie schlussendlich als 6. eine Auszeichnung entgegennehmen. Im K5 starteten fünf Thaynger Turnerinnen. Sarah, Janine, Leonie, Imen und Maike konnten mehrheitlich ihre Leistungen abrufen. Mit einer gigantischen Note von 9.65 am Reck reichte es Maike auf den 3. Rang. Mit der super Note von 9.35 am Reck und am Boden schaffte es Imen knapp hinter Maike auf den undankbaren aber lobenswerten 4. Rang.

Das Leiterteam gratuliert allen Turnerinnen und Turnern zu ihrem Wettkampf und ist stolz darauf, die Fortschritte jedes einzelnen zu sehen.

Ariane Gfeller

weitere Bilder Frühlingswettkampf
VonMiriam Bosshard

Chlaushock 2018

Am Mittwoch 5. Dezember traf sich die Geräteriege, nicht wie immer in der Turnhalle, sondern im Ratskeller in Thayngen. Alle zwei Jahre findet nämlich der Chlaushock statt. Wir kochten und assen gemütlich zusammen Spaghetti, welche wir am Teamcup by Night gewonnen haben. Dabei warteten wir schon schon gespannt auf den Samichlaus und den Schmutzli, die auch schon bald darauf eintrafen. 

Mit seiner tiefen Stimme rief der Samichlaus dann jede Turnerin und jeden Turner zu sich nach vorne und las aus dem dicken Buch vor, was ihm über das Jahr zugeflüstert worden ist. Die Kinder waren offensichtlich brav, denn er konnte in diesem Jahr keine Fitze verteilen und alle Turnerinnen und Turner erhielten einen «Gritibänz». 

Ein Dank geht an dieser Stelle an das gesamte Leiterteam für ihr riesiges Engagement über das ganze Jahr. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Freude die Kinder ins Training kommen. Nun geht es in die Vorbereitung für die kommende Saison. Die gesamte Turnerfamilie freut sich bereits heute auf das neue Jahr mit vielen weiteren Highlights. 

Irina Zoller 

weitere Bilder Chlaushock
12