Geräteriege

VonMiriam Bosshard

Kantonale Gerätemeisterschaften – kein Thaynger Exploit dafür um einige Erfahrungen reicher

Die kantonalen Gerätemeisterschaften stellen seit Jahren einen Fixpunkt im Jahresprogramm der Geräteriege Thayngen dar. Erstmals wurden diese in Beringen ausgetragen.

Für die K1 Turnerinnen Annina, Samoa und Svea sowie die grosse Bande K3 Turnerinnen Enya, Ilenia, Jael, Jenna, Lia, Lorna, Lynn Ruh, Lynn Ruckstuhl, Mia, Nele, Nevia, Noelia und Simea hiess es früh aufstehen. Treffpunkt 06:30, Wettkampf Start 07:30. Die drei jungen K1 Turnerinnen zeigten einen guten Wettkampf. Einzig die Schaukelringe bereiteten den drei etwas Mühe, ist es doch auch ein technisch anspruchsvolles Gerät.

Im K3 war es Lynn Ruh, welche einen sehr guten Wettkampf zeigte und mit einer Top-Note von 9.35 am Sprung und einer ebenfalls starken Note von 9.15 am Boden den Wettkampf auf dem 23. Rang abschliessen und verdient eine Auszeichnung entgegennehmen durfte. Auch die anderen Turnerinnen zeigten im Grossen und Ganzen eine gute Leistung. Für Noelia, Jenna, Mia und Nele war es der erste Wettkampf in dieser Kategorie, wobei alle die Mindestanforderung von 30.00 Punkten erreichten und somit das Kategorienabzeichen erhalten werden.

Etwas später stiegen unsere K2 Turnerinnen Alia, Aurelia, Chanel, Dana, Elena, Elina, Emily, Emma, Leona, Mai, Mia und Sophia ins Gwändli. Für fast alle war es der erste Wettkampf in dieser Kategorie. Auch hier hatte die eine oder andere Turnerin mit den Schaukelringen zu kämpfen. Zusätzliche unglückliche Umstände verhinderten zudem bei einigen eine bessere Bodennote. Somit mussten die jungen Athletinnen mit den hinteren Rängen vorlieb nehmen. Als beste Thayngerin platzierte sich Alia auf dem 38. Rang und somit 0.80 Punkte hinter den Auszeichnungsrängen.

In der Kategorie 4 starteten Amélie, Andrina, Eileen, Julie und Livia. Die vier Mädels zeigten einen guten Wettkampf mit kleineren Patzern, hatten gegen die dominierende auswärtige Konkurrenz aus Rehetobel, Stein – Bühler, Galgenen etc. jedoch keine Chance. Gleichzeitig startete Kira im K5. Mit einer Totalpunktzahl von 34.50 erreichte sie in der kantonalen Wertung den 4. Rang. Somit darf sie im November, gemeinsam mit Turnerinnen vom SATUS Schaffhausen, Trasadingen und TV Schaffhausen, den Kanton Schaffhausen an der Mannschafts-SM in Kirchberg/BE vertreten.

Im Abschliessenden 3-Kampf stellten sich die beiden Aktivturnerinnen des Turnvereins, Ariane und Svenja dem Wertungsgericht. Mit einem Notenschnitt von 9.05 Punkten durfte sich Ariane die Bronzemedaille umhängen lassen.

Das Leiterteam gratuliert den Turnerinnen zu ihren erbrachten Leistungen und bedankt sich beim Organisator TV Hemmental für die Durchführung des Anlasses.

Ariane Gfeller

VonMiriam Bosshard

Ein durchzogenes Resultat

Am vergangenen Freitag vor einer Woche war es wieder soweit und der traditionelle Team Cup by Night fand in Hemmental statt.

21 Turnerinnen der Geräteriege Thayngen zeigten in fünf Teams ihr Können. Ein Team besteht jeweils aus 4 bis 5 Turnerinnen und Turner und kann an drei von fünf Geräten starten, wobei nur die vier besten Resultate in die Wertung hineinfliessen – so der Wettkampfmodus.

Gestartet haben die Jüngeren; Noelia, Jenna, Aurora, Mia, Leona, Elina, Dana, Nele, Elena und Emma. Alle zeigten einen guten Wettkampf, die Nervosität war jedoch bei allen sichtbar zu spüren, vor allem am Boden. Alle zeigten ihre Übungen im Eiltempo, was dann leider einige Abzüge kostete. Nach Abschluss am Reck und an den Schaukelringen platzierte sich schlussendlich das Team Thayngen 4 vor Thayngen 3 auf dem 8. Rang in der Kategorie B (K1-2).

Anschliessend traten Ilenia, Lynn und Alicia an. Sie durften zu dritt das Team Hemmental/ Thayngen unterstützen. Sie zeigten solide Übungen und Lynn durfte sich am Boden die tolle Note 9.05 aufschreiben lassen. Das gemischte Team klassierte sich in der Kategorie A (K2-4) auf dem guten 8. Rang.

Ebenfalls in der Kategorie A starteten unsere beiden anderen Thaynger Gruppen. Thayngen 2 mit Jael, Chanel und Lia musste leider kurzfristig auf zwei Turnerinnen krankheitshalber verzichten und klassierte sich somit auf dem letzten Rang. Thayngen 1 mit Enya, Julie, Amélie, Andrina und Livia zeigten einen sehr guten Wettkampf und ergatterten sich Noten zwischen 7.15 und 9.40 und klassierte sich schlussendlich auf dem guten 5. Rang.

An dieser Stelle herzliche Gratulation an alle Turnerinnen für ihre Leistungen, den Wertungsrichterinnen für die faire Benotung und den Eltern für das Fanen und den Taxidienst!

Andrea Schalch

VonMiriam Bosshard

2 Podestplätze und 6 Auszeichnungen am Frühlingswettkampf in Schaffhausen

Letzten Samstag fand der Frühlingswettkampf in der Dreifachturnhalle Breite in Schaffhausen statt. Es standen 30 Turnerinnen der Geräteriege Thayngen im Einsatz.

Am Morgen um 7.30 Uhr starteten unsere K2-Turnerinnen mit ihrem Wettkampf: Aurora, Chanel, Dana, Elina, Emily, Emma, Jenna, Lorna, Nele und Noelia. In jeder Kategorie werden die vier Geräte absolviert: Schaukelring, Sprung, Reck und Boden. Jenna erreicht den hervorragenden dritten Schlussrang und durfte sich eine Medaille umhängen lassen. Noelia und Lorna knapp neben dem Podest als 4. bzw. 5. durften eine Auszeichnung entgegennehmen.

Kurz darauf standen die K1-Turnerinnen im Einsatz: Alia, Annina, Aurelia, Malea, Mia, Reeva, Samoa, Sophia und Svea. Einige von ihnen hatten ihren allerersten Wettkampf und waren dementsprechend auch ziemlich nervös. Nach den vier Geräten durfte Alia auf das zweite Treppchen steigen. Gleich drei Turnerinnen durften eine Auszeichnung entgegennehmen: Aurelia, Mia und Sophia.

Andrina, Amélie, Julie und Livia zeigten ihr Können in der Kategorie 4. Andrina erreichte eine Hammernote von 9.80 Punkte (max. 10.00) am Boden. Sie verpasste um einen Rang die Auszeichnung. Amélie, Julie und Livia zeigten einen soliden Wettkampf.

Unsere K3-Turnerinnnen präsentierten dann ihre Übungen an den Geräten: Jael, Enya, Lia, Lynn, Lynn, Nevia und Simea. Als siebte durfte Enya eine Auszeichnung entgegennehmen.  Leider verlief es den anderen nicht nach Wunsch. So klassierten sie sich im Mittelfeld bzw. auf den hinteren Plätzen.

Herzliche Gratulation an alle Turnerinnen zu ihrem Wettkampf. Ihr habt das toll gemacht.

Mit Eleganz, Freude und Spass,
gebt ihr immer Vollgas.
Mit Training, Können und etwas Glück,
kommt ihr stets weiter Stück für Stück.
Sprung, Reck, Boden und Schaukelring,
das ist genau euer Ding.

Sina Bosshard

VonMiriam Bosshard

Zwei Thaynger Turnerinnen an den Schweizermeisterschaften

Am letzten Wochenende vom 12. + 13. November fanden die Schweizer Meisterschaften Geräteturnen Turnerinnen Mannschaften (kurz SMM) in Olten statt. In der Kategorie 5 und 6 durften je fünf Turnerinnen den Kanton Schaffhausen vertreten.

Am Samstag stiegen die K5 Turnerinnen – Kira (Geräteriege Thayngen), Emily (TV Schaffhausen), Livia, Alina und Larissa (TV Satus Schaffhausen) – in den Wettkampf ein. Stolz dabei zu sein, betraten die Turnerinnen bei tobendem Publikum die Halle. Bereits früh merkten sie aber, dass die Übungen ein ganzes Stück strenger bewertet werden als üblich. Trotzdem zeigten sie sich kämpferisch und der Thaynger Turnerin Kira gelang ein zufriedenstellender Einstand im nationalen Wettkampfgeschehen. Sie durfte an den vier Geräten Reck, Boden, Schaukelringe und Sprung Noten zwischen 7.80 und 8.10 entgegennehmen. Schlussendlich erzielte das Schaffhauser-Team den 21. Rang. Die erste SMM war, aus Sicht von Kira, ein lehrreiches, emotionales Erlebnis und macht sicherlich Lust auf mehr!

Am Sonntagmorgen durfte das Team der K6 Turnerinnen mit Imen (Turnverein Thayngen), Lara (TV Satus Schaffhausen) und Marei (TV Hemmental) ihre Übungen zum Besten geben. Aufgrund einer verletzten Schaffhauser-Turnerin ist eine Turnerin aus dem Kanton Glarus zum Team Schaffhausen kurzfristig dazugestossen. Auch sie wurden von einem stimmungsvollen Publikum mit Kuhglocken und Kantonsfähnchen empfangen. Die Thaynger Turnerin Imen bestritt zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder einen Einzelwettkampf. Mit einigen guten Trainings im Vorfeld, schaute sie zuversichtlich auf den Wettkampf. Insbesondere am Boden gelang ihr eine schöne Übung, welche mit der Note 8.60 belohnt wurde. Das Schaffhauser-Team erreichte den 21. Rang. Einmal mehr zeigte die SMM Breitensport auf höchstem Niveau und ein Besuch lohnte sich in jedem Falle.

Nach dieser strengen Trainingszeit freuen sich die Turnerinnen nun auf die Vorbereitungen für die Turnshow vom 25. und 26. November im Reckensaal in Thayngen.

Herzlichen Dank an Gaby für die Organisation sowie Mathias und Richard (TV Satus Schaffhausen) für die Betreuung der Turnerinnen!

Miriam Bosshard

VonMiriam Bosshard

Kantonale Gerätemeisterschaften in Schaffhausen

Am Samstag war es wieder soweit, die Schaffhauser Kantonalen Gerätemeisterschaften fanden statt. Frühmorgens um 7.30 durften unsere K2 Turnerinnen Mia, Nele, Fiona, Emily, Lia, Jenna, Ilenia, Nevia, Lorna, Neve, Noelia und Enya in den Wettkampf starten. Noelia erturnte sich dabei die beste Platzierung. Leider reichte es für keine Turnerin aufs Kantonale Podest. Nervosität war zu spüren und so schlichen sich einige Fehler ein.

Anschliessend standen unsere K3 Turnerinnen Jael, Simea, Alicia, Lynn und Lynn im Einsatz. Leider lief bei ihnen nicht alles nach Plan. Sie mussten sich mit Plätzen im hinteren Teil der Rangliste begnügen. Gleichzeitig meisterten auch unsere K4 Turnerinnen Eileen, Lara, Julie und Livia ihren Wettkampf. Lara turnte mit einer Gesamtnote von 34.20 den besten Wettkampf.

Nach der Mittagspause durften unsere Kleinsten ins Gwändli schlüpfen. Aurora, Elena, Elina, Chanel, Emma, Aurelia, Leona, Dana, Amelia. Sie zeigten einen guten Wettkampf mit Noten bis 9.30. Dana durfte sich als Vize-Kantonalmeisterin die Medaille umhängen lassen.

Kira und Alina starteten im K5. Dieser Wettkampf zählte als Qualifikation für das SM-Team Schaffhausen, welche im November stattfindet. Der Wettkampf startete nicht unbedingt vielversprechend. Nach einem Sturz musste Alina den Wettkampf nach zwei Geräten aufgeben. Wir wünschen dir gute Besserung. Kira konnte trotz allem ihre Übungen sauber durchturnen. Mit einer Punktzahl von 35.20 durfte sie als dritte aufs kantonale Podest steigen und somit als Teil der Mannschaft an die Schweizermeisterschaft reisen.

Am Ende des Tages erturnte sich Ariane im 3-Kampf ebenfalls den dritten Schlussrang.

Herzliche Gratulation zu euren Leistungen.

Ein grosses Dankeschön unseren Wertungsrichterinnen sowie dem Satus Schaffhausen für die Durchführung des Wettkampfes.

Bettina Hübscher

VonMiriam Bosshard

Die Geräteriege geht Barfuss

Wie schon in den vergangenen Jahren, unternahm am letzten Sonntag der Sommerferien die Geräteriege ihren Ausflug. Dieses Mal ging es für die rund 20 Kinder und 3 Leiterinnen in Richtung Ostschweiz. Die Zugfahrt über Gossau nach Gontenbad war kurzweilig, da sich alle angeregt die Erlebnisse der Sommerferien oder den ein oder anderen Witz erzählten. Im Appenzellerland angekommen, zogen alle Turnerinnen und Leiterinnen ihre Schuhe aus, denn wir wanderten auf dem Barfussweg nach Jakobsbad. Die Hornhaut an den Füssen wurde beim Gehen über Kies, durch Matsch, auf der Wiese, im Bach, auf Holzschnitzel und diversen anderen Untergründen auf die Probe gestellt.

Nach dem Fussmarsch bei schönstem Wanderwetter knurrten die Mägen und wir picknickten an einem Bach im Wald. Zwischen den Bäumen liess es sich im Anschluss besonders gut das Versteckspiel „15,14…“ spielen. Gestärkt machten wir uns danach auf den Weg zum zweiten Tageshighlight. Eine rasante Fahrt wurde den Kindern auf dem Infozettel versprochen und es war nicht schwer zu erraten, dass wir Rodeln gehen würden. Gross war die Vorfreude beim langen Anstehen und noch grösser die strahlenden Kindergesichter als alle in ihren Bob einsteigen durften und es endlich losging. Langsam bergauf und umso schneller, begleitet mit amüsierten Schreien bergab.

Das Adrenalin pulsierte noch immer, als es kurz bevor der Zug uns wieder nach Hause brachte, noch eine erfrischende Glacé für alle gab. Müde und glücklich ging es dann zurück nach Thayngen und wir verabschiedeten uns, bis am Mittwoch in der Halle wieder der Trainingsalltag beginnt. Herzlichen Dank Miriam für die super Organisation von diesem tollen Ausflug.

Linda Surber

VonMiriam Bosshard

Ein dritter Rang ist das tolle Ergebnis

Am vergangenen Freitag vor einer Woche war es wieder soweit und der beliebte Team Cup by Night fand in Hemmental statt.

17 Turnerinnen der Geräteriege Thayngen zeigten in vier Teams ihr Können. Ein Team besteht jeweils aus 4 – 5 Turnerinnen und Turner und kann an drei von fünf Geräten starten, wobei nur die vier besten Resultate in die Wertung hineinfliessen – so der Wettkampfmodus.

Gestartet haben die Jüngsten; Emily, Mia und Lorna als Gruppe Thayngen 4. Aufgrund von zwei kurzfristigen Krankheitsabsenzen fehlte ihnen leider das Streichresultat. Somit mussten sie sich am Ende mit dem letzten Platz der Kategorie B zufriedengeben. Trotzdem und einigen Unsicherheiten haben sie einen guten Wettkampf gezeigt und dürfen Stolz auf ihre Teamleistung sein.

Anschliessend trat unsere zweite Gruppe der Kategorie B zum Wettkampf an. Lynn, Lia, Enya, Nele und Noelia zeigten alle einen sehr soliden Wettkampf und erhielten dafür Noten zwischen 7.65 und 9.00 an den Geräten Boden, Reck und Schaukelringe. Dabei ergattertet sich Lynn Ruckstuhl mit der Note 9.00 an den Ringen die höchste Note dieser Gruppe. Thayngen 3 musste sich dann am Ende mit dem undankbaren und trotzdem sehr guten vierten Rang zufriedengeben. Nächstes Jahr klappt’s bestimmt!

Zum Schluss traten die beiden älteren Gruppen der Kategorie A zum Wettkampf an. Leider fehlt auch bei Thayngen 2 das Streichresultat.

Thayngen 1 mit Amélie, Julie, Lara, Andrina und Livia zeigten einen tollen Wettkampf, ebenfalls an den Geräten Reck, Boden und Schaukelringe und erhielten Noten zwischen 8.10 und 9.45. Die höchste Note erreichte Andrina Raguth am Boden. Mit einem Gesamttotal von 106.40 Punkten durfte sich dieses Team über den tollen 3. Rang erfreuen und somit aufs Podest steigen!

Thayngen 2 mit Jael, Simea, Fiona und Alicia beendeten ebenfalls erfolgreich ihren Wettkampf und landeten auf dem 9. Rang.

An dieser Stelle herzliche Gratulation an alle Turnerinnen und Turner für ihre Leistungen, den Wertungsrichterinnen und Richter für die faire Benotung und den Eltern für das Fanen und den Taxidienst!

Andrea Schalch

VonMiriam Bosshard

Saisonauftakt auf der Breite

Eine grosse grüne Schar an Turnerinnen fand sich in aller Frühe, um 06:30 Uhr, vor der Dreifachhalle Breite in Schaffhausen ein. Die 14 K2 Turnerinnen durften dann eine Stunde später den Wettkampf eröffnen. Mia, Nele, Fiona, Emily, Jenna, Ilenia, Nevia, Noelia, Jael, Simea, Lia, Lorna, Enya und Lynn Ruckstuhl durften vor zahlreichem Publikum ihr Können unter Beweis stellen. Leider mussten einige am Sprung und an den Ringen tiefe Noten in Kauf nehmen, was eine bessere Platzierung verhinderte. Um nur 2 Plätze verpasste Lynn als beste Thayngerin die Auszeichnungsränge knapp, darf sich aber am Boden über eine sehr gute Note von 9.30 freuen.

Um 09:15 Uhr hiess es Start in den allerersten Gerätewettkampf überhaupt für unsere K1 Turnerinnen Emma, Leona, Aurora, Aurelia, Amelia, Elena, Elina und Chanel. Wacker bezwangen die acht Mädels die Geräte und dürfen mit den erreichten Resultaten zufrieden sein. Emma und Elina verpassten die Auszeichnung knapp. Fehlten doch nur 0.4 und 0.45 Punkte.

Im K4 starteten Eileen, Julie, Andrina und Livia. Für Julie war es der zweite Wettkampf in dieser Kategorie, die anderen drei stellten sich zum ersten Mal dieser Herausforderung.
Die Übungen wurden solide geturnt. Doch das letzte bisschen Glück fehlte auch hier. Erneut platzierten sich die Thayngerinnen neben den Auszeichnungsrängen. Andrina fehlten 0.2 Punkte, was zwei Schritte bei einer Landung oder 2x die Zehen nicht ganz gestreckt bedeutet. Schade.

Alicia, Lynn Ruh und Amélie gingen um 12:15 Uhr in der Kategorie 3 an den Start. Eine grosse Herausforderung vor allem für Alicia und Lynn, welche ebenfalls das erste Mal in der höheren Kategorie starteten. Doch sie meisterten diese Aufgabe mit Bravour und erreichten die geforderten 30.00 Punkte gut. Trotz allem mussten sich die drei mit Rängen im hinteren Drittel begnügen.

Als letzte durfte unsere K5 Turnerin Alina am frühen Nachmittag ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Trotz sauber geturnter Übungen im Einturnen, inklusive wunderbarem Salto bei bekanntlich schwierigen Ring-Verhältnissen, wollte es am Wettkampf selbst nicht wirklich klappen. Zu viele Unsicherheiten schlichen sich ein. Ein Trost gab’s immerhin zum Schluss. Die sauber geturnte Bodenübung wurde mit 9.20 belohnt.

Auszeichnungen gab es dieses Mal leider keine, doch ist das Leiterteam stolz auf die 30 Turnerinnen, wovon 21 eine neue Kategorie, oder sogar zum allerersten Mal überhaupt, wettkampfmässig turnten. Der nächste Wettkampf folgt bald. Bis dahin wird fleissig an den Übungen gefeilt.

Ariane Gfeller

Die K1 Turnerinnen nach ihrem ersten Wettkampf
VonMiriam Bosshard

STRAHLENDE GESICHTER IM GRÜNGLITZERNDEN GWÄNDLI

Anfang Dezember durften wir einen supertollen Samstag an den Schweizermeisterschaften Vereinsturnen Jugend verbringen. Die intensiven Trainingsstunden wurden mit einem unvergesslichen Erlebnis belohnt.

Als wir erfuhren, dass der TV Satus Schaffhausen die diesjährigen Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen Jugend (SMVJ) organisiert, wollten wir unbedingt in der BBC Arena dabei sein. Die Leiterin Linda Surber hat sich der Aufgabe angenommen und mit den 19 Turner:innen eine Gerätekombination mit den Geräten Boden und Sprung einstudiert. Für die Thaynger Jungturner:innen eine neue Wettkampfform.

Nachdem die kantonalen Gerätemeisterschaften im September vorbei waren, ging es direkt mit der SMVJ-Vorbereitung los. Im Training und an zusätzlichen Trainingstagen wurden Elemente geübt, an der Synchronität gefeilt und tänzerische Einlagen einstudiert.

Nach der knappen und intensiven Vorbereitungszeit ging es am Samstag, 04. Dezember 2021 los in Richtung Schaffhausen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um Covid wurden kurzfristig keine Zuschauer:innen zugelassen. Schön war aber, dass die Organisatoren grosse Bemühungen tätigten den turnerischen Teil dennoch durchzuführen und diesen per Livestream zu übertragen.   

Mit leicht nervösen Gefühlen in der grossen BBC Arena angekommen, starteten die Turner:innen direkt mit dem Einwärmen. Anschliessend schlüpften alle in ihre grünglitzernde Gwändli und machten sich in der Wettkampfhalle bereit. Die Musik ertönt und los geht’s. Mit Rollen, Strecksprüngen, Saltos und Handständen zeigten die Turner:innen eine gute Leistung und eine schöne, emotionale Vorführung, die mit der Note 7.98 belohnt wurde. Damit wurde den 16. Schlussrang erreicht. Nach dem Wettkampf waren alle glücklich über das Erreichte. Es war ein unvergessliches Erlebnis!

Vielen Dank an Linda für das Zusammenstellen dieser wunderbaren Gerätekombination!

Miriam Bosshard

> zu den Bildern des Veranstalters

VonMiriam Bosshard

Kantonale Gerätemeisterschaften in Schaffhausen

Am Samstag war es soweit, endlich durften wir wieder an einem Wettkampf mit Zuschauern teilnehmen. Die Freude war bei allen riesig! Durch die lange Pause starteten die meisten Turnerinnen und Turner in einer höheren Kategorie. Dementsprechend war die Nervosität spürbar.

Frühmorgens um 7:30 Uhr durften unsere Kleinsten in den Wettkampf starten. Enya, Mia, Nele, Jenna, Emily und Fiona erturnten sich Noten bis zu 9.30. Enya und Mia durften als zweit- bzw. drittplatzierte aufs kantonale Podest steigen. Kurz später turnte Luis im K4 einen guten Wettkampf mit Noten zwischen 8.60 und 9.00.

Im K3 schlüpften Lara, Eileen, Livia, Amélie und Lia ins grüne Turndress. Lara durfte sich über zwei Noten über 9 Punkten freuen. Doch die ausserkantonale Konkurrenz war stark, deshalb platzierten sie sich in der 2. Hälfte der Rangliste. Gleichzeitig startete Julie im K4. Drei ihrer vier Geräte meisterte sie mit Noten bis 8.75. Am Reck musste sie leider einen Sturz in Kauf nehmen.

Nach der Mittagspause starteten Alina und Kira im K5. Sie turnten einen guten Wettkampf. Am Boden sammelten sie wertvolle Punkte und durften als Zweite bzw. Dritte aufs kantonale Podest steigen.

Den Abschluss machten unsere K2 Turnerinnen Lynn, Lynn, Lia, Alicia, Jael, Ilenia, Simea und Nevia. Nicht allen lief der Wettkampf wie gewünscht. Sie dürfen aber trotzdem zufrieden sein. Lynn Ruh durfte sich die kantonale Bronzemedaille umhängen lassen.

Herzliche Gratulation zu euren Leistungen.

Ein grosses Dankeschön unseren Wertungsrichtern Andrea und Ariane sowie dem TV Hemmental für die Durchführung des Wettkampfes.

Bettina Hübscher

123