STV-Meisterschaften Pendelstafette 2019

VonBeni Zürcher

STV-Meisterschaften Pendelstafette 2019

Zweimal die schnellsten, zweimal vom obersten Treppchen runtergeschaut, zweimal den grössten Pokal entgegengenommen: An den STV-Meisterschaften in der Pendelstafette vom vergangenen Wochenende sprinteten sich das Frauen- sowie das Mixed-Team des TVT zweimal zum Schweizermeistertitel. Auch vier andere Teams in Grün trotzten den nicht ganz Leichtathleten-freundlichen Wetterverhältnissen und lieferten gute Resultate ab.

Eingestiegen in den Wettkampf ist das Jugendteam, welches erstmals Luft an einem nationalen Wettkampf schnupperte. Im Vorlauf der PS 60 m mussten sie 2 Sekunden Zuschlag einstecken. In der PS mit Stab fehlte es wohl noch an Routine, diesen Vorlauf beendeten sie auf dem 12. Rang. Damit war für sie der Wettkampf nach den drei Läufen zu Ende, Energie, um bei den Aktiven anzufeuern war jedoch noch reichlich vorhanden. 

Die Grossen der 80 m ohne Stab folgten der Jugend auf dem Laufparkett. Beim Vorlauf mussten sie sich den altbekannten Gegnern Eschenbach und Wohlen geschlagen geben und traten auf dem dritten Rang in den Halbfinal ein. In diesem hatte der TV Teufen die Nase ein Mü weiter vorn, sodass das Mixed Team wie schon im vergangenen Jahr mit nur 0.01 Sekunden Rückstand auf dem vierten Rang platzierten.

Die Pausen zwischen den Läufen waren kurz, was jedoch für das Warmhalten der Muskeln von Vorteil war. Die Männer vom Team TVT1 (m. St.) wussten dies im Vorlauf offenbar auszunutzen und sprinteten sogleich als erste ins Ziel. Im Halbfinal hatten die Läufer mit Stabverlusten und Verletzungen zu kämpfen, sodass der Final in weite Ferne rückte. TVT2 musste sich in dem Vorlauf von einigen Teams geschlagen geben, womit für sie danach Endstation war.

Auch die Frauen trafen bei ihren Läufen auf die altbekannten Gegnerinnen aus Eschenbach, Wohlen und Teufen, sprinteten aber mit TV-Rekord problemlos in den Halbfinal. Vielleicht dank Thaynger-Wechsel, man weiss es nicht, aber trotz Stabverlust gelang ihnen nach dem Halbfinal den Einzug in den Final. Als hätten noch nie etwas anderes getan, sprinteten sie im letzten Lauf mit einer vollen Sekunde Vorsprung als Schweizermeisterinnen über die Ziellinie.

Am Nachmittag ging es auch für die Aktiven Mixed (TVT1 und TVT2) mit Stab auf die Tartanbahn. TVT1 gelangen drei problemlose Läufe, nur die Sprinter von TVT2 kamen der Zeit des ersten Teams sehr nahe: Der Einzug in den Final machten die zwei Teams vereinsintern unter sich aus. Ein spannender Finallauf später und TVT1 nahm den Schweizermeistertitel unter Freudejubel entgegen.

Feuerwerk, Pokal und Goldkonfetti an der Siegerehrung: Die Siegesfeier mit anschliessendem Empfang und Apéro haben sie alle Läufer wohlverdient.

Männer TVT1 m. St.:
Luca Garbin, Martin Meier, Laurin Fendt, Lukas Winzeler, Leandro Schwyn, Kevin Lenhard

Männer TVT2 m. St.:
Cédric Peyer, Beni Zürcher, Marc Lenhard, Patrick Lenhard, Noé Flückiger, Silvan Zoller, Moritz Klimmek, Tim Lenard

Frauen m. St.:
Miriam und Sina Bosshard, Ariane Gfeller, Vera und Corina Fendt, Carina Waldvogel

Mixed TVT1 m. St.:
Luca Garbin, Sina und Miriam Bosshard, Carina Waldvogel, Leandro Schwyn, Kevin Lenhard

Mixed TVT2 m. St.:
Beni Zürcher, Ariane Gfeller, Vera, Corina und Laurin Fendt, Lukas Winzeler

Jugend Mixed m. St.:
Noé Flückiger, Silvan Zoller, Tim Lenhard, Andrina Raguth, Lena Müller, Lena Meister

Mixed 80m:
Luca Garbin, Miriam und Sina Bosshard, Carina Waldvogel, Corina Fendt, Lukas Winzeler, Leandro Schwyn, Kevin Lenhard

Jugend Mixed 80m:
Noé Flückiger, Silvan Zoller, Moritz Klimmek, Tim Lenhard, Andrina Raguth, Lena Müller, Lena Meister, Kyra Litschi

zur Rangliste

Über den Autor

Beni Zürcher administrator

Schreibe eine Antwort