Munotcup 2017

VonBeni Zürcher

Munotcup 2017

Pünktlich trafen sich die Turnerinnen und Turner der Schaukelring-Sektion um 9.30 Uhr auf der Munot-Sportanlage und machten sich bereit zum Einlaufen.

Petrus meinte es gut mit den Organisatoren des diesjährigen Munotcups. Leider teilte er ihnen dies aber wohl nicht mit, sodass trotz des mehrheitlich schönen Wetters das Schlechtwetterprogamm durchgeführt wurde. Einigen Turnerinnen und Turnern der Schaukelring-Sektion schien dies ganz gelegen zu kommen, da so das Turnen am Ringgerüst vermieden werden konnte.

Leider lief der erste Durchgang nicht ganz wie gewünscht: Übungsfehler, Unsicherheiten und teilweise unsauber geturnte Ãœbungen wurden rege diskutiert, nachdem das Programm beendet worden war. Die Kampfrichter schienen dies aber nicht ganz so kritisch zu sehen und gaben uns die Note 9.22. Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer verletzungsbedingten Programmumstellung stimmte uns das Leiterduo Nadine Güdel und Sandro Russenberger auf den zweiten Durchgang ein, der dann schliesslich auch die erwünschte Steigerung mit sich brachte. Das Verdikt des Kampfgerichts: 9.35.

Mit der Gesamtpunktzahl von 18.57 mussten wir uns nur dem TV Ziefen und dem Satus Schaffhausen geschlagen geben und landeten auf dem guten 3. Rang.

Die anschliessende lange Pause bis zur Reckvorführung um 17.35 Uhr wurde jäh unterbrochen, als die Reckleiterinnen Linda Surber und Miriam Bosshard feststellten, dass die vorhandene Infrastruktur an der und um die Reckanlage nur wenig Platz für Matten und Abgänge liess. Zudem stellte uns die Körpergrösse einiger Turner vor Probleme. Also musste auch hier das Programm umgestellt werden.

Der Besammlungszeitpunkt wurde nach vorne verschoben, die Hektik hat sich gelegt und die Flexibilität aller Beteiligten wurde mit der tollen Note 9.36 belohnt. Nach der erneuten mentalen Vorbereitung gelang uns der zweite Durchgang nahezu perfekt. Das Leiterteam machte es lange spannend, doch ihren strahlenden Gesichtern war anzumerken, dass sich das auch in der Note wiedergespiegelt hat. Die Zahlen waren dieselben wie im ersten Durchgang, allerdings anders angeordnet: 9.63!

Die Freude war entsprechend riesig und die Gesamtpunktzahl von 18.99 reichte, um zwischen dem TV Buchthalen und dem TV Hemmental auf das zweitoberste Treppchen zu steigen.

Nach der Rangverkündigung versuchten die Anwesenden, eines der begehrten und seltenen Munotcup-Gläser zu ergattern, stiessen auf die guten Noten an und liessen den Abend gemütlich ausklingen.

Vielen Dank an die Unterstützung der Fans und herzliche Gratulation allen Beteiligten!

Patrick Brütsch

Zu den Ranglisten:

http://www.tvschaffhausen.ch/uploads/4/0/1/1/40118827/rangliste_mc_2017_v5.pdf
Zu den Fotos:

https://onedrive.live.com/?authkey=%21AKbdxtMpHBkX5gY&v=photos&id=87CFE58FE1EAFFE1%21489431&cid=87CFE58FE1EAFFE1

Über den Autor

Beni Zürcher administrator

Schreibe eine Antwort