GLZ Turnfest; zwischen, oder auch nur neben den Reben

VonAndreas Meier

GLZ Turnfest; zwischen, oder auch nur neben den Reben

Fast hätte er gewonnen, unser Fahnenträger. Doch am traditionellen Fahnenlauf bei den Schlussvorführungen konnte Hübi nicht ganz mit der Spitze mithalten – was uns schlussendlich jedoch ziemlich egal war. Denn der ganze Verein zusammen hat am Vortag bereits einiges auf die Reihe gebracht: 1. Rang!

Während sich der Rest der Nation in allen möglichen Badis wie Ölsardinen aneinanderreihte, liessen wir uns am GLZ Turnfest in Weiningen auf der Rasenfläche von der Sonne grillieren. Am Samstag waren wir an unserem saisonabschliessenden Turnfest in der zweiten Stärkeklasse und somit mit weniger Turnenden wir üblich am Start. Weil sich einige lieber ein paar Tage wie Ölsardinen an Mittelmeerstränden aneinanderreihen wollten, anstatt mit uns „zwüsched de Räbe es Turnfest erläbe“. Doch dass wir auch aussergewöhnliche Situationen prima meistern können, haben wir jetzt bewiesen.

In der brütenden Mittagshitze standen die ersten drei Disziplinen auf dem Programm: Pendelstafette, Schaukelringe und das Spalierstehen an Adrian „Lädi“ Müllers Hochzeit.

Unser Sprintteam errannte sich eine hervorragende 9.93. Ein bisschen Fahrtwind erhofften sich die Schaukelringturner am Aussengerüst während ihren Schwüngen, doch das eng anliegende Gwändli liess kein Lüftchen durchsickern. Das aufgrund obenerwähnten Ferienabwesenheiten kurzfristig neu gestaltete Ringprogramm erntete eine ansehnliche Note von 8.89. Lädi bewertete unseren Auftritt beim Spalierstehen zwar nicht mit einer Note, doch konnten wir vielleicht einen kleinen Teil dazu beitragen, dass er einen sehr schönen Tag verbringen durfte. An dieser Stelle herzliche Gratulation und alles Gute zu eurer Hochzeit!

Beinahe übergangslos, aber nicht ohne zu vergessen, viel zu trinken, gingen wir in den zweiten Wettkampfteil über. Das Nichtvorhandensein eines Tartanplatzes auf unserem Reckenareal hat uns für dieses eine Mal einen Vorteil eingebracht, die Hochspringer konnten auf dem altbewährten Teerplatz den Trainingsvorteil ausnutzen. 9.63 lautete die super Note, die sie entgegennahmen. Und die Werfer, waren sie von der Sonne geblendet? Nicht ganz so weit wie üblich warfen sie ihre Geräte über den Wiesenplatz, trotzdem ernteten sie eine beachtliche 9.32. Den Turnern der Gerätekombi mussten in der schwülheissen Halle wohl die Köpfe geraucht haben… Sie zeigten ein gutes, ebenfalls umstrukturiertes, Programm. Dummerweise wurden einige Matten zu viel unter dem Reck liegengelassen, sodass uns die offenbar sehr exakten Weininger einen Ordnungsabzug von einer halben Note aufs Blatt schrieben. Daraus resultierte die Endnote von 8.19.

Im dritten und letzten Wettkampfteil standen Fachtest, Team-Aerobic, Weitsprung und 800 Meter auf dem Programm. Der Hitze noch immer trotzend legten die Weitspringer auf der guten Anlage super Sprünge hin und wurden mit einer 9.54 belohnt. Einmal mehr bewiesen unsere Fachtestler ihr Geschick und verpassten die Höchstnote nur um 0.08. Die grün-schwarz gekleideten Aerobic-Ladys tanzten was das Zeug hielt, trotzdem sind ein paar wenige Fehlerchen passiert. Mit der Note von 8.48 sind wir zufrieden. Das Viererteam der 800 Meter Gruppe kühlte Kopf und Glieder vor dem Start offenbar genau richtig, sie zeigten einen guten Lauf um die Bahnrunden und können mit der 9.57 absolut glücklich sein.

Schlammbad, Gartenschlauchdusche, Bierguss, Baumklettern, Duschen, Deo, Musik, Party, Blümli-Zelt, Sonne, Outdoorschlafen, Sommerabend, 1. Rang – wir hätten unser Saisonabschlussturnfest nicht besser beenden können!

 

… Und gleichzeitig sagen wir tschüss Gaby und Michi. Zum letzten Mal waren sie in grün-schwarz unterwegs und konnten ihren Abschluss sichtlich geniessen. Michi, schön warst du ein paar Jahre Teil unseres Vereins! Was machen wir nur ohne den Muskel-Michi?! Aber: Deine Adiletten werden wir nicht vermissen, bei Bedarf wird aber ein Spendenkonto für ein Paar neue eingerichtet. Und Gaby, dir können wir nur unendlich vielmal Danke sagen, was du für unseren Verein alles geleistet hast. Ganz viel Power, Freude, Lachen, Kraft und Fortschritt hast du in unsere Trainings gebracht.

Viel Freude bei den Blauen wünchen wir euch!

Über den Autor

Andreas Meier administrator

Schreibe eine Antwort