Jugendriege

VonMelani Müller

Jugendturntag Mädchen Büsingen 2019

Am Sonntag zog es nun auch 39 Mädchen der Jugendriege Thayngen mit dem Velo an den Jugendturntag nach Büsingen.

Am Morgen massen sie sich in jeweils 5 verschiedenen Disziplinen.  In den unterschiedlichen Alterskategorien standen eine Auswahl aus Sprint, Ballwurf, Weitsprung, Bodenturnen, Stufenbarren, Geschicklichkeitslauf, Reifenspringen und Seilspringen auf dem Programm.

Alle Athletinnen bestritten den gemischten Wettkampf mit Leichtathletik- und Geräteturnwettkämpfen. Bei der U17 konnte Lena sich im ein Diplom erkämpfen. Bei der U13 gewann Andrina ihre Kategorie. Über ein Diplom freuen konnten sich Alina, Liya, Tariqua und Julie. Bei den Jüngsten erkämpfte sich Ramona den 3. Rang. Denisha, Lynn, Ronja, Sanya, Samanta und Amélie freuten sich über ein Diplom für die jeweils im ersten Drittel der Rangliste Klassierten. Auch die anderen Mädchen erzielten gute Resultate.

Am Nachmittag wurde in der Pendelstafette um die Wette gerannt und im Tauziehen gekämpft. In der Pendelstafette erreichte das U10-Team den guten 4. Rang und verpasste das Podest nur knapp. Im Tauziehen mussten sich die Ältesten erst im Final geschlagen geben und durften sich über die Silbermedaille freuen. Die anderen Mannschaften klassierten sich bei grosser Konkurrenz im Mittelfeld.

Herzliche Gratulation an alle!

VonBeni Zürcher

Jugendturntag Knaben Büsingen 2019

Früh morgens radelten 35 Jungs und ihre Leiter mit dem Fahrrad nach Büsingen um am Jugendturntag zu zeigen, was sie können. Am Morgen startete jeder in seinem Einzelwettkampf mit fünf verschiedenen Disziplinen. Ehrgeizig wurde um die Wette gesprintet, gesprungen, geturnt, geworfen, gehüpft, gelaufen und gesprungen…

Und dabei waren sie sehr erfolgreich. Bei der U10 konnten sich Diego, Leon, Andrin, Julian, Aaron, Elia und Nils über ein Diplom in ihrer Jahrgangskategorie freuen. In der U12 konnten sich Nevio, Fynn, Robin, Lorin und Lukas sich im ersten Drittel der Teilnehmer klassieren und ebenfalls ein Diplom entgegennehmen. Bei der U14 dominierten Nico und Fabian die Leichtathletik-Kategorie und feierten einen Doppelsieg. Ebenfalls in der Leichtathletik jedoch in der Altersklasse U17 konnte sich Lukas sich die Goldmedaille umhängen lassen und Elias ein Diplom erreichen. Im gemischten Wettkampf erreichte Silvan den 2. Platz. Moritz verpasste das Podest im selben Wettkampf ganz knapp und landete auf dem 4. Platz. Auch alle anderen Thaynger zeigten einen guten Wettkampf und konnten viele neue persönliche Bestleistungen erreichen.

Am Nachmittag standen die Gruppenwettkämpfe auf dem Programm. Unter lauten Anfeuerungsrufen zogen die Jüngsten ihre Gegner beim Tauziehen über den Platz und platzierten sich auf dem vierten Rang. Angestachelt durch dieses gute Resultat zogen auch die Mittleren jede gegnerische Mannschaft über den Platz und so holten Siro, Fabian, David, Nico, Fynn und Andrin die nächsten Goldmedaillen für die Thaynger. Das die stärksten Jungs des Kantons definitiv aus Thayngen kommen zeigten dann die Ältesten. Die Mannschaft mit Enrique, Florian, Lukas, Yanik, Elias und Simon konnte keiner besiegen und so klassierten auch sie sich auf dem 1. Platz.

Bei der Pendelstafette konnten die Jungs an ihre Erfolge anknüpfen. Die U10 konnte die viertschnellste Zeit erlaufen und verpassten somit das Podest ein zweites Mal ganz knapp. Die U13 Mannschaft konnte sich neben der Goldmedaille vom Tauziehen auch noch die Bronzemedaille der Pendelstafette um den Hals hängen lassen. Genau so auf dem dritten Platz sprinteten Felix, Enrique, Lukas, Elias, Moritz und Silvan in der Altersklasse U17.

Nach diesem erfolgreichen Tag war es aber noch nicht zu Ende. Es wurde nochmals kräftig in die Pedalen getreten und die vielen Medaillen und Diplome nach Hause transportiert. Die Leiter gratulieren allen Teilnehmern zu ihren guten Leistungen. Wir sind stolz auf euch!

Die Fotos gibt es hier

VonMelani Müller

UBS Kids Cup und Schülermeisterschaften Schaffhausen 2019

Bei angenehmem Frühlingswetter durften 43 motivierte Mädchen und Knaben der Jugendriege Thayngen ihr Jugi-Tenue aus dem Schrank holen und ihren ersten Wettkampf dieser Saison bestreiten. In den Disziplinen 60m-Sprint, 1000m-Lauf, Ballwurf, Kugelstossen, Weitsprung und Hochsprung wurden an den Schülermeisterschaften 2019 die jeweils Besten gesucht. Darin integriert zählten der Sprint, der Ballwurf und der Weitsprung zu der Qualifikation für den UBS Kids Cup.

In der Kategorie U18 durfte sich Elias Rütimann im Kugelstossen (9.97m) die Goldmedaille umhängen lassen. Auf das zweitoberste Treppchen steigen konnte Silvan Zoller im Ballwuf (53.86m).

Ebenfalls im Kugelstossen erfolgreich, allerdings in der Kategorie U14, war Simon Rütimann und erreichte den 2. Platz (6.61m). In der gleichen Kategorie durfte Nico Locherer ein Diplom für die zweitbeste UBS Kids Cup Wertung (60m: 9.19s, Weit: 4.13m, Ball: 45.10m) entgegennehmen.

In der U12 durfte Marta Murk den 3. Rang im Hochsprung (1.10m) feiern. Die erfolgreichste Thayngerin, Andrina Raguth, durfte sogleich 5 Mal das Podest besteigen. Im Sprint (9.23s), im Hochsprung (1.15m) und im Weitsprung (3.95) gewann sie Silber und im 1000m-Lauf (3.59min) Bronze. Dazu gewann sie auch in diesem Jahr die Wertung im UBS Kids Cup (Ball: 22.25m).

Bei den Jüngsten freute sich Andrin Müller mit einer sehr guten Leistung im Ballwurf (29.63m) über die Goldmedaille. Im UBS Kids Cup gelang ihm der Sprung auf den 2. Rang (10.97s, 3.28m, 29.63m). Ebenfalls den Silberrang im UBS Kids Cup konnte Robin Wipf erreichen (11.37s, 2.71m, 16.70m). Ramona Wipf gewann im Sprint (10.55s) und im UBS Kids Cup (10.55s, 3.14m, 13.62m) jeweils den dritten Rang.

Am Ende eines guten Wettkampfes mit vielen weiteren guten Leistungen durften alle Teilnehmer ein neues Käppli als Erinnerungsgeschenk entgegennehmen. Die Leiter gratulieren allen Kindern zu ihren guten Leistungen und freuen sich auf die Jugendturntage in Büsingen am nächsten Wochenende.

VonBeni Zürcher

STV-Meisterschaften Pendelstafette 2019

Die Jugend startete in diesem Jahr erstmals auch an diesem Wettkampf, den ausführlichen Bericht dazu gibt es hier.

VonMelani Müller

UBS Kids Cup TEAM Stein am Rhein 2019

Am Sonntagnachmittag starteten drei Mixed-Mannschaften der Jugendriege Thayngen am UBS Kids Cup TEAM in Stein am Rhein.

Das U12-Team mit Andrin, Nevio, Marta, Laura, Julie und Livia starteten mit dem Ringlisprint. Dabei galt es sich möglichst gut einzuschätzen und innerhalb von sieben Sekunden ein Tauchring, der mindestens 11m entfernt lag, wieder ins Ziel zu holen. Anschliessend sprangen sie im Zonen-Weitsprung zu guten Punkten. In den abschliessenden Disziplinen Biathlon und Team-Cross wurde noch ihre Zielsicherheit und Ausdauer auf die Probe gestellt. Am Ende konnten sie sich auf dem 9. Schlussrang klassieren.

Das erste der beiden U10-Teams mit Mael, Andrin, Ronja, Ramona, Noemi und Amélie begann mit dem Gold-Sprint, einer Pendelstafette mit Stab. Danach wurde im Weltklasse-Zürich-Sprung auch ihr Einschätzungsvermögen getestet. Über eine kleine Hürde musste auf eine mehr oder weniger weit entfernte Matte gesprungen werden. Nach ihren beiden letzten Disziplinen Biathlon und Team-Cross freuten sie sich an der Rangverkündigung über den guten 6. Rang. Für die noch sehr jungen Athletinnen und Athleten des zweiten U10-Teams mit Julian, Liselotte, Silja, Dalia, Aurelia und Larissa war es der erste Wettkampf im Jugendriegen-Dress. Sie konnten sich auf dem 12. Rang klassieren.

VonBeni Zürcher

Schlitteltag 2019

Früh morgens am Dreikönigstag machten sich rund 30 JugendrieglerInnen und ihre Leiter auf den Weg in die Flumserberge. Kaum angekommen, konnten sie die Schlitten in Empfang nehmen. Auch der reichliche Neuschnee konnte die Kinder nicht davon abhalten, so oft es nur ging, den etwas holprigen Pfad herab zu rasen.
Auch dieses Jahr war es ein riesen Spass und alle konnten unverletzt und müde wieder von ihren Eltern in Empfang genommen werden.

VonMelani Müller

Juginight 2018

Auch dieses Jahr führten wir wieder die beliebte Juginight durch. Rund 60 Jungen und Mädchen der Jugendriege traffen sich dazu am Freitagabend in der Reckenturnhalle. Am Anfang stand ein Spielturnier auf dem Programm. In acht buntgemischte Gruppen eingeteilt, bestritten die Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren verschiedene Wettkämpfe. Sie  spielten Korbball und Leiterspiel, bestritten eine nervenaufreibende Staffette und erwürfelten sich mit sportlichen Aufgaben möglichst viele Punkte. Die Älteren mussten dabei noch ihre Gruppe beisammenhalten und diese zum jeweils richtigen Spiel führen. Der mächtige Einsatz vom Kleinsten bis zum Grössten führte dazu, dass sich gleich drei Mannschaften auf dem 2. und zwei Mannschaften auf dem 1. Platz rangieren konnten.

Am späteren Abend machte sich die grosse Truppe durch strömenden Regen auf die Suche nach dem Samichlaus. Dieser hatte sich das ganze Jahr über die guten, aber auch die schlechten Sachen aufgeschrieben und so konnte er zu jedem Kind etwas aus seinem goldenen Buch vortragen.

Nachdem auch noch die Sprüchli vorgetragen, der Punsch getrunken und der Gritibenz verspeist war, ging es mit vielen guten Vorsätzen zurück zur Halle. Dort wurde zur späten Stunde die Zivilschutzanlage als Nachtlager in Beschlag genommen und früher oder eher später vielen allen die müden Augen zu.

Nach nur wenigen Stunden Schlaf hiess es die Turnhalle zu bestuhlen und bereit zu machen für das Frühstück mit den Eltern. Bei Nutellabrot und Kaffe konnten sich die Eltern austauschen und die Kinder sich von der vielleicht doch zu kurzen Nacht erholen. Zum Abschluss liessen die Leiter das Jahr nochmals Revue passieren und informierten über die Trainings und Wettkämpfe im nächsten Jahr.

VonMelani Müller

Final Spieltag Hallau 2018

Dank ihrem Sieg am letzten Sonntag durften Fynn, Levin, Lorin, Nils und Robin im Final gegen die jeweils besten drei Mannschaften der beiden Regionalspieltage antreten. Bald schon merkten sie, dass es im Final nun nur noch starke Gegner gab. Trotzdem spielten sie geschickt und ausdauernd und konnten sogar einige Male als Sieger vom Spielfeld gehen. Nach einem anstrengenden Abend mit fünf hochstehenden Spielen, warteten die Knaben gespannt auf die Rangverkündigung. Um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen, liessen sie zuerst einmal die Korken knallen und genossen ihren Sieger-Rimus vom letzten Sonntag. Unter grossem Jubel der zahlreichen Fans durften sie sich schlussendlich die Bronzemedaille umhängen lassen. Herzliche Gratulation!

VonMelani Müller

Regionalspieltag Ramsen 2018

Elf Mannschaften und damit über 70 Knaben und Mädchen der Jugendriege Thayngen starteten in Ramsen am Regionalspieltag. Im Ringball konnten drei Mädchen- und drei Knabenmannschaften um Bälle kämpfen, Pässe spielen und Punkte ersprinten. Nach den Gruppenspielen am Morgen wurden am Nachmittag in den Finalspielen die Rangierungen festgelegt. Bei den Mädchen reichte es ganz knapp nicht aufs Podest und somit landeten sie auf dem 4., dem 10. und dem 18. Rang. Bei den Knaben reihte die Mannschaft von Fynn, Levin, Lorin, Nils und Robin einen Sieg an den nächsten und durften sich am Ende des Tages als Sieger feiern lassen. Die zwei weiteren Knabenmannschaften rangierten sich auf den guten Plätzen 11 und 14.

Die Mittelstufe tastete sich im Mini-Korbball ans Körbe werfen, Freistellen und Decken heran. Die Knabenmannschaft konnte sich auf dem 6. Rang und die beiden Mädchenmannschaften auf den Rängen 7 und 12 behaupten. Da viele Spieler und Spielerinnen noch eher jung sind, wird ihnen diese Erfahrung in den nächsten Jahren zu noch erfolgreicheren Spielen verhelfen.

Die J&S-Riege spielte mit einer Mädchen- und einer Knabenmannschaft im Korbball-Wettbewerb gegen eine sehr starke und oft eingespielte Konkurrenz. Die Mädchenmannschaft, bei der alle Mädchen noch mindestens die nächsten zwei Jahre in dieser Kategorie spielberechtigt sein werden, reichte es für den 6. Rang. Die Knabenmannschaft konnte das Gelernte aus dem Training sehr gut umsetzen und sich auf dem hervorragenden 2. Platz klassieren. Leider hatte sich bei der Rangverkündigung ein kleiner Fehler eingeschlichen, sodass den Jungs der Applaus auf dem Podest verwehrt blieb.

Alle Mädchen und Knaben bewiesen grossen Kampfgeist und dürfen zufrieden mit ihrer erbrachten Leistung sein. Ein grosses Dankeschön geht an die vielen Leiter für die zahlreichen Mannschaften, die die Kinder lauthals mit taktischen Anweisungen zum Erfolg führten. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei Sebi, Sandro und Tanja für ihren Einsatz als Schiedsrichter!

12