VonMelani Müller

Jugendturntag 2021 Thayngen

Die Jugendturntage fanden dieses Jahr „i dim Dorf“ also auch in Thayngen statt. Über 70 Jugendriegler und Jugendrieglerinnen trafen sich am Sonntag um ihren Fünfkampf zu bestreiten. Zusammengesetz konnte der aus den unterschiedlichsten Leichtathletik-, Geräte- und Koordinationsdisziplinen werden. Da der Wettkampf im ganzen Kanton verteilt und auch über mehrere Wochen von insgesamt über 1000 Kindern bestritten wurde, mussten sich die Athleten einige Zeit gedulden, bis sie nun ihre Leistung in der Rangliste suchen konnten.  

Doch „gut Ding will Weile haben“ und so durften wir uns in der Endabrechnung über grossartige acht Medaillen und weitere 30 Auszeichnungen für einen Rang im ersten Drittel der Kategorie freuen. 

Bei den jüngsten Mädchen (U8) holten sich Jara (5.), Alin (9.) und Elina (23.) ihr Diplom bei den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Ballwurf, Bodenturnen, Geschicklichkeitslauf und Reifenspringen. Eine Kategorie (U9) höher, aber mit den gleichen Disziplinen durfte sich Lia souverän zur Siegerin küren lassen. Lorena (12.) und Liselotte (26.) reichte es für ein Diplom. Genau gleichviele Punkte erreichten in der Kategorie U10 Larissa und Enya (beide 23.), was ebenfalls ein Diplom bedeutet.  

Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich Lynn und Ronja (beide U11). Sie bestritten einen fünfteiligen Wettkampf aus den Disziplinen Sprint, Weit, Ball, Boden, Stufenbarren und Seilspringen. Am Ende gelang, Lynn als Dritte der Sprung aufs Podest, knapp dahinter klassierte sich Ronja auf dem 4. Platz ebenfalls auf einem Diplomrang. In der nächsten Kategorie mit denselben Disziplinen (U12) errangen Ramona (5.), Amélie (18.) und Sanya (24.) allesamt einen Diplomrang.  

In den älteren Kategorien konnten sich die Athletinnen im Voraus für einen reinen Leichtathletik- oder einen gemischten Wettkampf entscheiden. Im gemischten Wettkampf der U13 zusammengesetzt aus den Disziplinen Sprint, Weit, Ball, Kugel, Stufenbarren, Boden und Seilspringen gelang es Andrina, den zweiten Platz zu erobern. Einen Jahrgang älter (U14) sind die Jugendrieglerinnen Julie (7.), Liya (10.) und Fabienne (12.), welche sich ein Diplom ergatterten. Nochmals einen souveränen Sieg durfte Alina in der Kategorie U15 feiern. Mit mehr als einem Punkt Vorsprung hielt sie ihre Konkurrenz in Schach. Eine einzige Athletin traute sich an den Leichtathletikwettkampf mit fünf der folgenden Disziplinen: Sprint, Weit, Ball, Kugel, Hoch und 800m. Für Livia (5.) endete dies mit einem Diplom. 

Bei den allerjüngsten Knaben (U8) durfte sich Laurin (8.) bei Sprint, Ball, Weit, Reifenspringen, Bodenturnen und Geschicklichkeitslauf beweisen und über ein Diplom freuen. Der ein Jahr (U9) ältere Fabio erreichte mit dem 5. Rang ebenfalls eine Klassierung im ersten Drittel. In der Kategorie U10 ergatterte Yannik den 2. Podestplatz und nicht weit dahinter reichte es Diego (6.) zu einer Auszeichnung. 

Gleich viel Diplome erkämpften sich die Knaben der Kategorie U11. Andrin (7.), Simon (12.), Janis (24.) und Maël (26.) zeigten in Sprint, Ballwurf, Weitsprung, Boden, Barren und Sprung was sie können.  

Im Leichtathletik-Wettkampf der Kategorie U13 schrammte Robin (4.) ganz knapp am Podest vorbei und durfte sich mit Lorin (12.) über ein Diplomrang freuen. Im gleichen Alter aber im gemischten Wettkampf schaffte es Fynn auf den hervorragenden 3. Rang, Levin erkämpfte sich Rang 10 und damit ein Diplom.  

Nico konnte alle seine Konkurrenten der U15 Leichtathletik hinter sich lassen und sich zum Sieger küren lassen. Ebenfalls in der Leichtathletik zwei Jahre älter (U17) holte sich Noé den 2. und Tim den 4. Rang, was ein Diplom mit sich bringt. Ebenfalls 4. mit Diplom wurde Felix im gemischten Wettkampf. 

All diese Leistungen wären nicht möglich gewesen, hätten sich nicht so viele Leiter, Helfer und Eltern zur Verfügung gestellt, um den Wettkampf „i dim Dorf“ überhaupt möglich zu machen. Vielen Dank für euer Einsatz!

VonMelani Müller

UBS Kids Cup und Schülermeisterschaften 2021 Schaffhausen

Endlich wieder Wettkampf! Freudig trafen sich am Sonntagmittag über 70 Mädchen und Jungs der Jugendriege Thayngen auf der Munot-Sportanlage um einen fast normalen Wettkampf zu bestreiten. Für die Kinder war es schon fast wie früher, die Eltern mussten sich leider mit dem Zuschauen noch ein bisschen gedulden.

Bei Sonnenschein wurden im Einlaufen die Muskeln aufgewärmt und die letzten Vorbereitungen geleistet. Kaum wurden aber die ersten Sprünge in den Sand gesetzt,  Meter auf der Tartanbahn zurückgelegt, Bälle auf die Wiese geworfen, Kugeln gestossen und Hochsprunglatten überquert, meinte es Petrus nicht mehr ganz so gut mit uns und es schüttete leider bis zum Ende des Wettkampfes wie aus Kübeln. Davon liessen sich die vielen Jugendriegler:innen aber nicht beirren und es hat sich gelohnt!

Bei den ältesten Jungs holte sich Noé den Sieg im Ballwurf (63.68m) und den 3. Platz im Hochsprung (1.55m). In der Kategorie U16 feierten Nico (1821) und David (1253) einen Doppelsieg in der UBS Kids Cup Wertung, zudem klassierte Nico sich im Ballwurf auf dem 2. Platz (60.82m). Andrin durfte sich im Kugelstossen der U14 über den 2. Platz (7.07m) freuen. Bei der U10 rangierte sich Yannik an seinem ersten Wettkampf sogleich auf dem obersten Treppchen des Podests beim Ballwurf (26.11m) und wurde 2. (735) in der UBS Kids Cup Wertung. Bei den jüngsten holte sich Laurin ebenfalls im Ballwurf den 2. Rang (19.17m). Zudem konnten sich Andrin, Robin, Lorin, Andrin, Leon und Laurin in der UBS Kids Cup Wertung mit hervorragenden Leistungen in den Top 10 klassieren.

Bei den Mädchen feierte Ronja in der UBS Kids Cup Wertung den 2. (929) und im Weitsprung (3.75m) den 3. Platz. Ebenfalls in der U12-Kategorie sicherte sich Ramona im Sprint den 3. Rang (9.55s). Bei den allerjüngsten Mädchen räumten Jara und Elina beide gleich drei Podestplätze ab. Dreimal Platz 2 hiess es für Jara im UBS Kids Cup (392), im Sprint (11.52s) und im Weitsprung (2.63m). Dreimal Platz 3 gab es für Elina im UBS Kids Cup (353), im Ballwurf (9.55m) und im Weitsprung (2.47m). Für Alina, Liya, Ramona, Lynn, Denisha, Larissa, Lara und Lorena reichte es mit guten Leistungen in allen drei Disziplinen für eine Klassierung in den ersten 10 der UBS Kids Cup Wertung.

Die Leistungen im UBS Kids Cup fliessen nun in die kantonale Bestenliste ein, aus der dann im August die besten 25 der einzelnen Jahrgänge nochmals antreten dürfen.

Danke allen Leitern für die geleistete Arbeit, allen Eltern für den Fahrdienst und dem TV Thayngen für die Organisation!

VonMelani Müller

UBS Kids Cup 2020 Thayngen

Am 6. September 2020 durften 80 Kinder der Jugendriege Thayngen einen UBS Kids Cup auf der Reckenanlage bestreiten. Der Dreikampf beinhaltete Sprint, Ballwurf und Weitsprung. Von Klein bis Gross wurde pro Jahrgang ein Sieger gesucht und gefunden. Alle Resultate zählen auch zur Kantonalrangliste.

Vielen Dank an alle Helfer für diesen gelungenen Anlass!

zu den Fotos

VonMelani Müller

UBS Kids Cup TEAM 2020 Stein am Rhein

Am Sonntag starteten 26 Mädchen und Knaben der Jugendriege Thayngen eingeteilt in 5 Mannschaften am UBS Kids Cup TEAM in Stein am Rhein. Das Mädchenteam der Altersklasse U12 mass sich in den Disziplinen Ringlisprint, Zonenweitsprung, Biathlon und Team Cross mit der Ostschweizer Konkurrenz. Schlussendlich reichte es ihnen auf den 9. Rang.

Bei den Jüngeren in der Altersklasse U10 konnten wir in allen drei Kategorien starten. Sie starteten neben dem altersübergreifenden Biathlon und Team Cross in den Disziplinen Weltklasse-Sprung und UBS Gold Sprint. Das Jungsteam konnte sich vor allem dank guten Leistungen im Weitsprung auf dem 5. Rang und somit in der ersten Hälfte der Teams rangieren. Das Mixed-Team mit den allerjüngsten Teilnehmern konnte im Biathlon vollends überzeugen und liess am Ende nur drei Kegel auf dem Bänkli stehen.

Damit möglichst viele Kinder am Wettkampf teilnehmen konnten, wurde im Vorfeld ein gemeinsames Team mit zwei Thayngerinnen und vier Löhningerinnen gebildet. Sie klassierten sich in der Mädchenkategorie auf dem 8. Platz. Am besten lief es allerdings Alena, Giulia, Ronja, Lara, Larissa und Liselotte, die ebenfalls bei den Mädchen starteten. Sie konnten in allen Wettkampfteilen sehr gute Leistungen abrufen und so am Ende auf den dritten Podestplatz steigen. Damit qualifizieren sich die sechs auch für den Regionalfinal in zwei Monaten in Kreuzlingen. Herzliche Gratulation!

VonMelani Müller

Spieltag-Final 2019, Neuhausen

Am Freitagabend hatten gleich vier Thaynger Teams die Ehre, nach einem erfolgreichen Regionalspieltag am vergangenen Sonntag sich am Final in Neuhausen mit den besten sechs Mannschaften des ganzen Kantons zu messen.

Die Korbballer, die sich als Unterstützung noch zwei Mädels ins Team geholt haben, kämpften um jeden Ball in den hochstehenden Spielen gegen die starke Konkurrenz. Für sie schaute am Ende der 6. Rang heraus. Im Mini-Korbball durften die Mädels und die Jungs antreten. Beide Mannschaften zeigten gute Spiele, mussten sich aber das eine oder andere Mal am Ende doch geschlagen geben. Sie klassierten sich beide auf dem 5. Rang.

Einen richtigen Lauf hatten die Ringballspielerinnen Samanta, Noémi, Amélie, Mila, Sanya und Leandra. Sie gewannen am Sonntag, sowie am Freitag jedes Spiel und durften am Ende verdient den Pokal des Kantonalmeisters in die Höhe stemmen und die Goldmedaillen entgegen nehmen. Nun steht der Pokal ein ganzes Jahr in der Thaynger Vitrine. Herzliche Gratulation Mädels!

Vielen Dank an Sebi, der nochmals für uns als Schiri unterweg war und an die Leiter für die Unterstützung vom Spielfeldrand aus und die gute Vorbereitung.

VonMelani Müller

Regionalspieltag 2019 Rüdlingen

Am Sonntag machten wir uns mit rund 75 Jugendrieglern eingeteilt in 14 verschiedene Mannschaften auf nach Rüdlingen an den Regionalspieltag. Den ganzen Tag standen für alle Mannschaften Ringball-, Mini-Korbball- oder Korbballmatches gegen die anderen Riegen des Kantons auf dem Spielplan. Mit viel Freude und Einsatz wurde um jeden Ball gekämpft, geschickt gespielt und viel gerannt.

Bei den Ringball-Jungs konnten die drei Mannschaften die Ränge 5, 9 und 14 nach Thayngen holen. Die kleinen Mädchen schauten in einem riesigen Teilnehmerfeld am Ende die Ränge 6, 8, 18 und 20 heraus. Die Mannschaft mit Sanya, Samanta, Noemi, Amélie und Mila erreichten sogar den Tagessieg.

Im Mini-Korbball durften sogar zwei Mannschaften aufs Podest. Bei den Jungs erreichten Nico, Robin, Fynn, Lorin, Lars, Siro und Andrin den 3. Platz. Die zweite Mannschaft klassierte sich auf dem 7. Rang. Bei den Mädchen holten die Thayngerinnen Alina, Tariqua, Liya, Lena, Livia, Eliona und Leni den zweiten Tagessieg. Die jüngere Mannschaft schaffte es noch auf den 10. Rang.

Im Korbball ergatterten sich die Jungs Lukas, Flo, Moritz, Felix, Noé, Yanik, Tim, Silvan, Elias und Simon den vierten und letzten Podestplatz für die Jugendriege Thayngen und landeten auf dem 3. Schlussrang. Die Mädchen erreichten ebenfalls im Korbball den 5. Rang.

Vielen Dank unseren Schiedsrichtern Tina, Stephan, Steffi, Roman und Sebi und den vielen Leitern für ihren Einsatz!

Wir wünschen den vier erfolgreichen Mannschaften viel Erfolg am Kantonalfinal am Freitagabend in Neuhausen.

VonMelani Müller

Schweizer Final UBS Kids Cup 2019 Zürich

Am Samstag durfte Andrina an den Schweizer Final vom UBS Kids Cup nach Zürich reisen und sich mit den Besten aller Kantone messen. Mit hervorragenden Leistungen (60m: 9.19s, Ball: 34.27m, Weit: 4.06m) erkämpfte sie sich den 7. Rang aller Starterinnen in der Kategorie W10. Herzliche Gratulation!

VonMelani Müller

Kantonalfinal UBS Kids Cup 2019 Schaffhausen

Am Samstagmorgen fand in Schaffhausen der Kantonalfinal des UBS Kids Cup statt. In jeder Kategorie sind dafür die Besten 25 Kinder qualifiziert. Ganze 18 Mädchen und Jungs der Jugendriege Thayngen haben dies in den Qualifikationswettkämpfen geschafft.

Für Noé und Nico ging der Wettkampf schon früh los. Wie alle Athleten, massen auch sie sich in den Disziplinen Sprint, Ballwurf und Weitsprung, welche dann in eine Gesamtwertung einflossen. Noé zeigte in der Kategorie der 14-jährigen Knaben (K14) einen sehr guten Wettkampf mit persönlichen Bestleistungen in allen drei Disziplinen und rangierte sich auf dem 7. Rang. Für Nico (K12) lief der Wettkampf besonders im Sprint und im Ballwurf super, was ihm den hervorragenden 2. Rang und somit eine Medaille bescherte.

Ein wenig später trafen dann auch die jüngeren Starter und Starterinnen auf der Munotsportanlage ein. Andrina (W10) durfte ihren Wettkampf als Favoritin antreten und konnte ihre Konkurrentinnen gleich in allen drei Disziplinen übertrumpfen. Wohlverdient durfte sie am Ende des Wettkampfes die Goldmedaille und die Einladung für den Schweizer Final im Stadion Letzigrund entgegennehmen.

Einen weiteren Podestplatz ergatterte sich Andrin (K8), der besonders im Weitsprung eine sehr gute Leistung zeigte. Er klassierte sich auf dem 2. Rang. Bei den Jüngsten durfte sich Robin (K7) dank sehr guten Leistungen die Bronze-Medaille umhängen lassen.

Nicht ganz aufs Podest gereicht hat es für Ramona (W9), welche sich auf dem 5. Platz rangierte. Auch Lynn (W8) und Diego (K7) schrammten mit den Plätzen 6 und 7 nur knapp an den Medaillenrängen vorbei.

Auch die weiteren Jugendriegler zeigten einen engagierten Wettkampf und konnten die spannende Final-Athmosphäre auf sich wirken lassen. Weitere Platzierungen: 20. Fabienne (W11), 11. Robin (K10), 15. Samanta (W9), 15. Nils (K9), 14. Ronja, 16. Chantal (beide W8), 18. Fabio (K8), 11. Denisha, 14. Larissa, 17. Lia (alle W7)

VonMelani Müller

Jugireise 2019

Am letzten Juniwochenende 2019 machten sich 30 Jungs und Mädchen der Jugendriege Thayngen auf zur diesjährigen Jugireise. In die verschiedenen Altersgruppen aufgeteilt, erklommen sie auf unterschiedlich langen Wanderwegen den Siblinger Randen. Oben angekommen erwartete sie ein Seilparcours, aufgestellt von der Pfadi. Mit viel Mut und Anstrengung wurden die verschiedenen Aufgaben gemeistert. Anschliessend konnte stolz in die wohl verdiente Wurst gebissen und das Mittagessen genossen werden.

Nach einem gemütlichen Nachmittag im Wald hiess es nun den Abstieg durch die heisse Nachmittagsluft in Angriff zu nehmen. Glücklicherweise konnten anschliessend die heissen Köpfe im Siblinger Dofbrunnen abgekühlt werden. Für die Kleinen ging es dann mit dem Bus in Richtung Nachtlager in der Turnhalle Neunkirch. Die Grossen liessen es sich nicht nehmen auch die letzten Kilometer noch zu Fuss zu bewältigen. Als Belohnung durften sie sich dann eine Glacé abholen und ein Bad im Brunnen geniessen.

Für die Nacht in der Turnhalle mussten danach noch Hochbetten und Verstecke gebaut werden, wobei es an Kreativität nicht mangelte. Barren, Matten, Trampoline, Unihockeytore und alles was sonst noch im Geräteraum zu finden war, wurde genutzt, sodass alle einen gemütlichen Schlafplatz finden konnten.

Hungrig wurden am Abend noch die Spaghetti verschlungen, da fielen einigen auch schon fast die Augen zu. Als es dann endlich dunkel wurde, fanden auch die letzten noch ihren Schlaf, der aber zum Leidwesen der Leiter nicht allzu lange andauerte. Frühmorgens wurden sie geweckt und die Turnhalle wieder zum Abenteuerspielplatz umgenutzt.

Nach dem Frühstück und dem Aufräumen ging es in die Neunkircher Badi, wo die Wasserrutschbahnen und der Sprungturm unsicher gemacht wurden. Nach dem Mittagessen und vielen, immer waghalsigeren Rutschpartien ging es dann mit dem Zug zurück nach Thayngen.

Vielen Dank Vera und Beni Z. fürs Organisieren der wunderbaren Jugireise!

VonMelani Müller

Jugendturntag Mädchen Büsingen 2019

Am Sonntag zog es nun auch 39 Mädchen der Jugendriege Thayngen mit dem Velo an den Jugendturntag nach Büsingen.

Am Morgen massen sie sich in jeweils 5 verschiedenen Disziplinen.  In den unterschiedlichen Alterskategorien standen eine Auswahl aus Sprint, Ballwurf, Weitsprung, Bodenturnen, Stufenbarren, Geschicklichkeitslauf, Reifenspringen und Seilspringen auf dem Programm.

Alle Athletinnen bestritten den gemischten Wettkampf mit Leichtathletik- und Geräteturnwettkämpfen. Bei der U17 konnte Lena sich im ein Diplom erkämpfen. Bei der U13 gewann Andrina ihre Kategorie. Über ein Diplom freuen konnten sich Alina, Liya, Tariqua und Julie. Bei den Jüngsten erkämpfte sich Ramona den 3. Rang. Denisha, Lynn, Ronja, Sanya, Samanta und Amélie freuten sich über ein Diplom für die jeweils im ersten Drittel der Rangliste Klassierten. Auch die anderen Mädchen erzielten gute Resultate.

Am Nachmittag wurde in der Pendelstafette um die Wette gerannt und im Tauziehen gekämpft. In der Pendelstafette erreichte das U10-Team den guten 4. Rang und verpasste das Podest nur knapp. Im Tauziehen mussten sich die Ältesten erst im Final geschlagen geben und durften sich über die Silbermedaille freuen. Die anderen Mannschaften klassierten sich bei grosser Konkurrenz im Mittelfeld.

Herzliche Gratulation an alle!