News

VonMiriam Bosshard

TVT im Quarantraining

Ufgrund vo de aktuelle Situation, müemer finde neu üsi Motivation.
Leider chömer nid ii dHalle und sind Dihei gfange.
Au üsen neue Platz isch gsperrt, wa ah üse Nerve zerrt.
Mir mached drum eh Training dihei, jede ganz für sich allei.

Es Training isch neu umgstellt und wird vom TK online zemegstellt.
Zweimol pro Wuche erschiint en Link im Chat, sodass de Turner weiss, wie er cha verbrenne sis Fett. 😉
Biispielswiis eh Ufwärme mit emne Seil, sodass warm werded üsi Bei.
Meist folged denn es paar Üebige für dKraft, sodass mir bliibed im Saft.
Als Abschluss gits no es Dehne, unter anderem für üsi Sehne.

Turner werded ii de einzelne Sektione motiviert, sodass wieterhin fliissig spezifisch wird trainiert.
Ring und Reck üebermer mental und denked üs Zahl für Zahl.
Im Aerobic wird güebt Schritt für Schritt, sodass dChoreo blibt en Hit.
Im Fachtest sind di neue Abfolge es Thema, wo sie tüffled am perfekte Schema.
Au ii de LA bruchts en Plan, sodass mir nid werded lahm.

So, da isch es Ding, üses Quarantraining!
Es isch eifach de Hit und bhaltet üs fit.

Sina Bosshard

VonBeni Zürcher

135. Generalversammlung des Turnvereins Thayngen

Am Freitag, 14. Februar 2020 fand die 135. Generalversammlung des Turnvereins Thayngen im grossen Saal des Restaurants Gemeindehaus in Thayngen statt. Über 36 Aktivmitglieder sowie zahlreiche Ehrenmitglieder und Gäste nahmen an der Versammlung teil. Unsere Präsidentin Andrea Schalch führte gekonnt durch ihre dritte Versammlung und liess uns mit Fotos und lustigen Anekdoten das vergangene Vereinsjahr nochmals erleben.

Carina Waldvogel durfte zum letzten Mal die wichtigsten sportlichen Punkte des vergangenen Jahres präsentieren. Für sie war es nämlich die letzte Generalversammlung in ihrem Amt als Hauptleiterin Aktivriege. Sie gibt dieses nach 6 erfolgreichen Jahren weiter an Sina Bosshard, welche im Laufe der Versammlung in ihre neue Funktion und somit in den Vorstand gewählt wurde.

Auf nationaler Ebene erfolgreich

Die Saison 2019 verlief für den Turnverein Thayngen sowohl kantonal als auch national sehr erfreulich. In unserer Spezialdisziplin der Pendelstafette, durften wir uns gleich zwei Mal als Schweizermeister feiern lassen. Auch im Leichtathletik-Mehrkampf konnten wir uns erneut von unserer besten Seite zeigen. Das Frauenteam vom TVT (Carina Waldvogel, Sina und Miriam Bosshard, Vera und Corina Fendt) durfte sich am Ende eines guten Wettkampfes die Silbermedaille am Eidgenössischen Turnfest in Aarau umhängen lassen. Die LV Schaffhausen (Leichtathletikvereinigung zwischen den Turnvereinen Büsingen, Dörflingen, Stein am Rhein und Thayngen) mit den beiden Thaynger Kevin Lenhard und Laurin Fendt, konnten sich am selben Wettkampf in einem unglaublich knappen Wettkampf die Titelverteidigung sichern.

Am Eidgenössischen Turnfest durften in den Einzelwettkämpfen von 21 Startenden, deren 10 eine Auszeichnung entgegennehmen. Besonders hervorzuheben ist der 4. Rang von Andrea Schalch und Linda Surber im Aerobic Paar-Wettkampf. Ihnen fehlten nur mickrige 0.05 Punkte für eine Medaille. Am Sektionswochenende starteten wir wie gewohnt mit den Sektionen Pendelstafette, Schaukelringe, Kugelstossen, Hochsprung, Reck, Fachtest Allround, Weitsprung und Team Aerobic. Mit soliden Leistungen und neuem TVT-Rekord im Team Aerobic, konnten wir am Schluss die sehr gute Note 28.13 erreichen, welche uns auf den fantastischen 8. Schlussrang von 108 Vereinen in der zweiten Stärkeklasse brachte.

Im zehnten Jahr ungeschlagen

Die diesjährigen Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen fanden im Enklaven Dorf Büsingen statt. Als erfolgreichster Verein des Kantons durften wir insgesamt 11 Mal aufs Podest steigen, in 8 Disziplinen sogar als Kantonalmeister. Besonders freuen uns die beiden Titel in der Kantonalen Pendelstafette, wobei die Frauen nun seit zehn Jahren ungeschlagen sind! Die Männer jubelten am Ende eines Hunderstelkrimis zusammen mit unserem Nachbarnverein, dem TV Unterer Reiat, über den gemeinsamen Kantonalmeistertitel.

Die Turnshow darf natürlich in keinem Jahr fehlen. Unsere Gäste erfreuten sich in diesem Jahr über eine reichhaltige Festwirtschaft, vielfältige Vorführungen und eine lustige Unterhaltung, welche unter dem Motto „Dä Füfer und s’Weggli“ von Sandro Russenberger und Carina Waldvogel zusammengestellt wurde. Nachdem unsere Schauspieler das Rezept für eine „perfekte“ Turnshow gefunden hatten, wurde in der Bar bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Neues Ehrenmitglied

Gleich sieben neue Mitglieder durften wir an der Versammlung in unseren Verein aufnehmen. Zwei Turnerinnen kamen von einem anderen Verein und fünf konnten wir aus unserem eigenen Nachwuchs hochziehen. Sie alle haben sich im Verein gut eingelebt und konnten bereits ihren Platz in den Wettkampfsektionen finden.

Für seine ausserordentlichen Einsätze aus voller Leidenschaft in vielen Funktionen wurde Raphael Hübscher zum neuen Verdienstnadelträger ausgezeichnet und erhielt dafür symbolisch eine Stecknadel.

In verschiedenen Funktionen des Vereins gab es auch in diesem Jahr einige Rochaden. Die Rücktritte von Sandro Russenberger (Leiter Ringsektion), Alena Bareiss (Kommunikationschefin), Sina Bosshard (J+S-Coach), Lukas Fendt (Leiter Wurfsektion), Linda Surber (Leiterin Ringsektion) wurden allesamt mit grossem Applaus verdankt. Glücklicherweise konnten wir jede Funktion wieder neu besetzten.

Andy Würms und Tobias Schalch wurden nach 12 Jahren regelässigem Turnstunden-Besuch zu Freimitglieder ernannt und erhielten dafür eine Urkunde überreicht.

Wie eingangs erwähnt, trat auch Carina Waldvogel in ihrem Amt als Hauptleiterin Aktivriege nach sechs Jahren zurück. Sie war ein Dutzend Jahre im Vorstand, war in den verschiedensten Organisationskomitees vertreten, stand Woche für Woche als Leiterin in der Halle, hat die Unterhaltung der Turnshow schon einige Male erfolgreich mitgestaltet, trägt bereits die Verdienstnadel und ist immer mit grossem Herzen für den Turnverein Thayngen tätig. Die Versammlung ernannte Carina unter tosendem Applaus und standing ovation zum neuen Ehrenmitglied, symbolisch erhielt sie dafür eine Wappenscheibe.

In unseren Trainings bereiten wir uns bereits wieder fleissig auf die neue Saison vor. Im April werden wir an unserem dreitägigen Trainingsweekend in Romanshorn unsere Techniken, Stabübergaben und Abläufe versuchen zu perfektionieren. Bereits im Mai steht für uns nämlich der erste standortbestimmende Wettkampf an, wenn wir am Fiirabig-Cup in Fehraltorf die Trophäe zurück nach Thayngen holen wollen. Knapp eine Woche später werden wir an der SM-Pendelstafette nicht mit tieferen Erwartungen an den Start gehen, gibt es doch zwei Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Am ersten Juniwochenende werden wir in Neunkirch an den SHMV im Einsatz stehen. In diesem Jahr werden die Einzelturner an zwei verschiedenen Turnfester starten. Der gesamte Verein wird dann im Sektionsturnen am RTF Embrachertal teilnehmen. Die Gesamtnote von 28.00 haben wir uns auch in diesem Jahr als Ziel gesetzt. Organisatorisch werden wir an den Schülermeisterschaften und an der Turnshow vom 27. und 28. November in Aktion treten.

Die Versammlung schliesst um 22:29 Uhr traditionell mit dem Turnerlied.

von Laurin Fendt

VonBeni Zürcher

Skiweekend 2020

Kurz und knackig soll er sein, der Bericht vom diesjährigen Skiweekend, welcher schon seit längerer Zeit fällig ist…

Am letzten Januar-Wochenende vom 24.-26.01.2020 wagten sich 12 mutige Turnerinnen und Turner auf eine lange Reise bis nach Zermatt. Nach knapp 6 Stunden war es soweit, nach einer langen Autofahrt mit Zugverlad durch den Lötschberg-Tunnel kamen wir in Zermatt an, stiegen in die e-Autos um und bezogen unsere Unterkunft für die nächsten zwei Nächte in der Jugendherberge. Skikleider und Ausrüstung bezogen und schon waren wir um die Mittagszeit auf der Piste. Wenig Leute, viel Schnee und perfekter Sonnenschein, naja fast – bis aufs Zweite und Dritte stimmt’s… Wir geniessten einige tolle Abfahrten und Schwünge bevor unsere Mägen vor lauter Hunger knurrten – ab ins nächste Restaurant. Später noch Après-Ski und Ausgang – vorbei war der erste strenge Tag. Fast schon ausgeschlafen ging’s am nächsten Tag gemütlich auf die Pisten. Zu zwölft verbrachten wir einen wunderschönen Sporttag in Mitten des Matterhorns, diesmal mit viel besserem Wetter. Am Abend organisierte uns das Duo Aebi/Schalch einen Fondueplausch à discrétion. So manch lustige Themen wurden am Tisch behandelt. Es war ein toller und sehr gemütlicher Abend im Chalet. Den Sonntag starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück, gepackt wurden all unsere sieben Sachen und los ging’s nochmals auf den weissen Untergrund. Schnelle Abfahrten auf gut und breit präparierten Pisten, brachten uns das Vergnügen. Nach dem Mittagessen hiess es dann bereits die lange Heimreise wieder antreten. Ein Burger-Nachtessen in einer Raststätte gab es dann auch noch, bevor wir knapp vor Neun gesund und müde zu Hause wieder ankamen. Herzlichen Dank an Pascal und Tobi für die perfekte Organisation, Zermatt war richtig toll – nächstes Jahr gerne wieder.

von Andrea Schalch

VonBeni Zürcher

Einladung zur 135. Generalversammlung des Turnvereins Thayngen

Liebe Turnerinnen und Turner

Es freut uns, euch zu unserer diesjährigen Generalversammlung einladen zu dürfen.

Datum, Zeit: Freitag, 14. Februar 2020, 20.00 Uhr
Ort: Rest. Gemeindehaus, Thayngen

Traktanden:

  1. Wahl der Stimmenzähler
  2. Abnahme des Protokolls der letzten Generalversammlung
  3. Genehmigung der Jahresberichte:
    a. Präsident
    b. Hauptleiter Aktivriege
    c. Hauptleiter Nachwuchsriegen
  4. Genehmigung der Jahresrechnung und des Berichts der Rechnungsprüfungskommission
  5. Mitgliedermutationen
  6. Wahlen:
    a. Vereinsvorstand
    b. Technische Kommission
    c. Rechnungsprüfungskommission
    d. Übrige Vereinsfunktionäre
  7. Genehmigung des Jahresprogrammes
  8. Festsetzen der Mitgliederbeiträge, Bussen und Finanzkompetenz
  9. Genehmigung des Budgets für das laufende Vereinsjahr
  10. Vereinsstatutenänderungen
  11. Anträge des Vereinsvorstandes oder der Mitglieder
  12. Ehrungen und Auszeichnungen
  13. Diverses

Lieber Turnergruss

Turnverein Thayngen
Der Vorstand

VonMelani Müller

UBS Kids Cup TEAM 2020 Stein am Rhein

Am Sonntag starteten 26 Mädchen und Knaben der Jugendriege Thayngen eingeteilt in 5 Mannschaften am UBS Kids Cup TEAM in Stein am Rhein. Das Mädchenteam der Altersklasse U12 mass sich in den Disziplinen Ringlisprint, Zonenweitsprung, Biathlon und Team Cross mit der Ostschweizer Konkurrenz. Schlussendlich reichte es ihnen auf den 9. Rang.

Bei den Jüngeren in der Altersklasse U10 konnten wir in allen drei Kategorien starten. Sie starteten neben dem altersübergreifenden Biathlon und Team Cross in den Disziplinen Weltklasse-Sprung und UBS Gold Sprint. Das Jungsteam konnte sich vor allem dank guten Leistungen im Weitsprung auf dem 5. Rang und somit in der ersten Hälfte der Teams rangieren. Das Mixed-Team mit den allerjüngsten Teilnehmern konnte im Biathlon vollends überzeugen und liess am Ende nur drei Kegel auf dem Bänkli stehen.

Damit möglichst viele Kinder am Wettkampf teilnehmen konnten, wurde im Vorfeld ein gemeinsames Team mit zwei Thayngerinnen und vier Löhningerinnen gebildet. Sie klassierten sich in der Mädchenkategorie auf dem 8. Platz. Am besten lief es allerdings Alena, Giulia, Ronja, Lara, Larissa und Liselotte, die ebenfalls bei den Mädchen starteten. Sie konnten in allen Wettkampfteilen sehr gute Leistungen abrufen und so am Ende auf den dritten Podestplatz steigen. Damit qualifizieren sich die sechs auch für den Regionalfinal in zwei Monaten in Kreuzlingen. Herzliche Gratulation!

VonMiriam Bosshard

Jubiläumsfest 30 Jahre Geräteriege

Wir blicken auf 30 Jahre Geräteriegengeschichte zurück und feiern das JETZT!

„Ich heisse euch ganz herzlich willkommen zum 30-jährigen Jubiläum der Geräteriege Thayngen.“ Mit diesen Worten eröffnete die Hauptleiterin Miriam Bosshard die Feier vergangenen Sonntag. Ehemalige und aktive Turner*innen, ehemalige und aktive Leiter*innen, Vertreter*innen des Turnvereins, sowie Eltern und Angehörige trafen sich in der Dreifachhalle Stockwiesen zum gemütlichen Brunch. Besonders toll war es, dass die Gründerin der Geräteriege Margreth Lingg an dem schönen Anlass mit dabei war. Mit ihren damaligen Schützlingen sitzt sie auf dem Festbank und redet über die alten Zeiten. Die Foto-Timeline, die bis ins Gründungsjahr 1989 zurückreichte, sowie die Ausstellung aller bisherigen Turn-Tenüs liess auch alle anderen Anwesenden in Erinnerungen schwelgen. In ihrer Rede betont Miriam, dass wir in die Geschichte schauen können, doch aber die Gegenwart wie auch die Zukunft präsent haben dürfen. Passend dazu präsentierte sich die gesamte Geräteriege, also ungefähr 30 Kinder und 10 Leiterinnen, in nigelnagelneuem Vereinstrainer, der den Alten nach 10 Dienstjahren ablöst.

Das reichhaltige Buffet liess keine Wünsche offen und verleitete zum geselligen Beisammensein. Das Rahmenprogramm bespielte der Gastgeber selbstverständlich mit turnerischen Showeinlagen. Am Boden, am Reck und am Sprung zeigten die Kinder ihr Können und wurden mit Applaus belohnt.

Auch die Präsidentin des Turnvereins, Andrea Schalch, durfte dem Jubilar gratulieren und betonte den grossen Wert, den die Freiwilligenarbeit der Leiterinnen für den TV und das Gemeindeleben hat. Wie viel Freude es macht, Kindern ein sinnvolles Freizeitangebot zu bieten, indem sie sich sportlich und persönlich entwickeln können, zeigt das Leiterteam rund um Miriam Woche für Woche in der Turnhalle, sowie bei diversen Wettkämpfen und Anlässen übers ganze Jahr verteilt.

Dank dem grosszügigen Geschenk des TV Thayngen können die Turner*innen nächstes Jahr eine ganz besondere GETU-Reise unternehmen.

Bei Kaffee und Kuchen liess man den gemütlichen Morgen ausklingen.
Schön waren die letzten 30 Jahre und auch den nächsten 30 Jahren sehen die Drahtzieherinnen der Geräteriege Thayngen mit grosser Vorfreude entgegen. Nun aber feiern die grünen Turner*innen das JETZT.

Linda Surber

VonBeni Zürcher

Turnshow 2019

Thaynger Turner holen sich «Dä Füfer und s’Weggli»

Man kann nicht alles haben, lautet die alte Redensart. Am vergangenen Wochenende hat der Turnverein Thayngen jedoch genau das versucht: Am diesjährigen Chränzli im Reckensaal machten sich die Thaynger Turner auf die Suche nach der perfekten Turnshow. Vom Essen, über das Programm bis hin zur Tischdeko sollte alles stimmen, man wollte wenig bescheiden «Dä Füfer und s’Weggli». Die Theatertruppe spielte dafür eine fiktiven OK-Sitzung nach, wo die Thaynger Tipps für die perfekte Turnshow von einem Eventmanger aus der Romandie und zwei feierfreudigen Turnerkollegen aus Zürich erhielten.

Neue Impulse für die Turnshow

Die beiden Stadtzürcher, in knappen Jeanshorts und Cowboystiefeln gekleidet, rieten zu mehr Extravaganz und Zeitgeist. Dies griffen die Thaynger sofort auf: Während der Auftritt der Jugi noch unter dem Motto zurück zu den Wurzeln stand, tanzte die Mädchenriege zum eigens für die Vorführung adaptierten und live vorgetragenen Rapsong «Ich hab Turnverein».

Auch in Realität bemühte sich der TV Thayngen dieses Jahr besonders innovativ zu sein, wie OK-Präsident Tobias Schalch sagt: «Wir haben auf dieses Jahr den Ablauf der Vorführung etwas verändert, zum Beispiel wurden die Begrüssungsrede und das Schlussbild dynamischer gestaltet.» Neu hat der Turnverein sein Chränzli im Vorfeld auch mit einem Trailer im Stile eines grossen Blockbuster-Kinofilms beworben.

Die jüngeren Tänzer und Tänzerinnen von Jazztanz Thayngen entführten die Besucher in ein Restaurant, denn für die perfekte Turnshow ist auch die Speisekarte ein wichtiger Bestandteil. Auch wenn nicht, wie im Theater angedeutet, vollends auf Rohkost und Veganismus umgestellt wurde, fand sich auf den Serviertabletts neben den altbekannten Klassikern dieses Jahr erstmals auch ein fleischloser Burger. Rund 60 Aktivmitglieder des Turnvereins sorgten neben ihren jeweiligen Auftritten auch für das leibliche Wohl aller Gäste. Eine willkommene Ablenkung gegen das Lampenfieber? Siro Litscher von der Jugi winkt ab: «Ich bin nicht nervös, denn ich bin schon zweimal am Chränzli aufgetreten.»

Energiegeladene Auftritte

Auch im zweiten Teil des Programms ging der Schwung nicht verloren: Die älteren Jazztänzerinnen zeigten eine Vorführung zu moderner Musik, während die Frauengym das Rad der Zeit zurückdrehte. In bunten und schrillen Aerobic-Anzügen nahmen sie das Publikum mit auf eine Zeitreise in die 70-er Jahre. Das Neonthema zog sich gleich noch weiter; die Männerriege spielte nämlich mit Schwarzlicht-Effekten. Als neongrüne, pinke und orangefarbene Strichmännchen begeisterten sie das Publikum so sehr, dass prompt eine Zugabe gefordert wurde. Ebenfalls zweimal auftreten durfte das achtköpfige Aerobicteam des TV, welches mit ihrer energiegeladenen Nummer zu einem Publikumsliebling wurde.

Zum Schluss wurde es auf der Bühne noch ziemlich bunt, statt nur dem grünen Thaynger Turnerdress, hatten sich die Aktiven des TV die Vereins T-Shirts anderer regionaler Turnvereine ausgeliehen. Nach mit Neckereien gewürzten «Lobreden» auf die jeweiligen Vereine, rundete die Schlussnummer als Hommage an die Turnergemeinschaft den Abend doch noch auf einer versöhnlichen Note ab. Nach dem bewegten Schlussbild zogen nämlich alle Besucher, egal welchen Turnvereins, gemeinsam in die zweistöckige Bar in der Reckenturnhalle weiter.

von Melina Ehrat

VonMiriam Bosshard

Einzel Schweizermeisterschaften Gland 2019

Am letzten Samstag durfte Imen an den Einzel Schweizermeisterschaften in Gland/VD den Kanton Schaffhausen vertreten. In der Kategorie 5 stieg sie frühmorgens in den Wettkampf ein. Am ersten Gerät, dem Reck, startete sie mit einer soliden, fehlerfreien Übung. Leider wurde sie dafür nicht belohnt, da die Note mit 7.60 sehr streng war. Somit war Imen mit dem Einstieg nur mässig zufrieden. Doch galt es dies abzuhacken und auf den Boden zu konzentrieren. Am Boden gelang ihr dann auch eine sehr schöne Übung, welche mit der guten Note 8.95 honoriert wurde. Weiter ging es zu den Schaukelringen. Auch hier turnte Imen eine schöne Übung, wobei sie am Schluss beim Abgang einen Sturz zu verzeichnen hatte, welcher einige Zehntel kostete. Als Abschluss zeigte Imen einen gehockten sowie einen gebückten Salto am Sprung, woraus die Note 7.95 resultierte.

Schlussendlich rangierte Imen auf dem 70 Rang. Auch wenn sie nicht vollends zufrieden war, darf sie stolz auf sich sein. Konnte sie sich doch als eine der ersten Thaynger Turnerin überhaupt für eine Einzel Schweizermeisterschaft qualifizieren!

Imen mit Betreuerin Miriam
VonAlena Bareiss

Turnshow 2019 – Dä Füfer und s’Weggli

Dieses Jahr kannst du bei uns alles haben: Dä Füfer und s’Weggli.
Quizshow, neues Turnerlied, Mentalmagie, hochstehende Vorführungen, Kochshow, Akrobatik, Promis, einen Trailer und vieles mehr! Selbstverständlich wird das ganze verpackt in ein kinderfreundliches Laientheater.
Achtung: so schnell war die Turnshow noch nie ausverkauft! Sichere dir jetzt dein Ticket für den Samstagabend!

Bar
Auch in der Bar endet das mit dem Füfer und Weggli nicht: Nach der Show wird in der Reckenturnhalle ordentlich geshaked – wir bringen die Drinks, was Gutes auf die Ohren und eine wie immer top gestylte Location. Das Tanzbein, das schwingen wir alle zusammen!

Freitag, 22. November 2019
Showbeginn: 20.00 Uhr / Türöffnung: 18.45 Uhr 
Eintrittspreis: CHF 15.00 / Kinder CHF 8.00

Vereins-Special:
Erscheinen am Freitag, 22.11.2019 mindestens fünf Mitglieder im selben Vereinstenu an der Kasse, ist der Eintritt frei.

Kindervorstellung, 23. November 2019
​Showbeginn: 13.30 Uhr / Türöffnung: 13.00 Uhr
Eintrittspreis: CHF 5.00 / Kinder bis 16 Jahre: gratis

Samstag, 23. November 2019
​Showbeginn: 20.00 Uhr
Türöffnung Vorverkauf: 18.15 Uhr
​Türöffnung Abendkasse: 19.00 Uhr
Eintrittspreis: CHF 15.00


Ticket-Vorverkauf:
Sichere dir ab dem 19. Oktober dein Ticket und somit einen unnummerierten Sitzplatz für die Show am Samstagabend unter eventfrog.ch/tvt2019 oder bei der Metzgerei Steinemann, Nici’s Blumendesign oder Landi Thayngen.
Um 19.00 Uhr öffnet die Abendkasse und wir können ab diesem Zeitpunkt keine Garantie für einen Sitzplatz übernehmen. Bitte spätestens um 19.00 Uhr im Saal den Platz einnehmen.

​Eintritt Bar Freitag: CHF 5.00 ab 16 Jahre

Eintritt Bar Samstag: CHF 10.00 ab 18 Jahre, mit STV-Karte ab 16 Jahre

VonBeni Zürcher

Schweizermeisterschaften Aerobic 2019

Zum ersten Mal in der 135-jährigen Vereinsgeschichte nahm die Team Aerobic-Gruppe des Turnvereins Thayngen am letzten Oktober-Wochenende an den Schweizermeisterschaften im Aerobic in Zuchwil SO teil.
Bisher fand die SM jeweils Ende November – zeitgleich mit unserer jährlichen Turnshow – statt. Dies verhinderte uns jeweils den Start an den populären Schweizermeisterschaften. Der Schweizerische Turnverband hat nun den Anlass um vier Wochen vorverschoben und so kam es, dass wir nun zum ersten Mal an der SM teilnehmen konnten.

Am Samstag galt es dann für das Paar Aerobic Linda Surber und Andrea Schalch bereits in der Vorrunde ernst. Sie haben ihre Choreo vergangenen Herbst und diesen Frühling extra für das Eidg. Turnfest in Aarau zusammengestellt. Dabei resultierte der hervorragende und überraschende vierte Rang. Nun war es wohl die logische Konsequenz, sich auch an der SM mit der starken und schweizweiten Konkurrenz messen zu lassen. In der Vorrunde haben sie eine sehr solide Leistung abrufen können, einige Unsicherheiten machten sich aber aufgrund der Nervosität bemerkbar. Doch mit ihrer Ausstrahlung konnten sie dies wiedergutmachen. Es resultierte die sehr hohe Note 9.73. Da noch einige Paare am Start waren, musste gezittert werden ob es für die Finalrunde der besten vier Paare reichen würde. …und dann stand fest, Finalqualifikation mit dem vierten Zwischenrang erreicht, YES!

Den Abend verbrachten wir zusammen mit dem ganzen Team beim Nachtessen in einem gemütlichen Restaurant in der Altstadt von Solothurn, wo wir auch in der Jugendherberge übernachteten.

Am Sonntag galt es dann zuerst für unser 8er-Team, bestehend aus Bettina Hübscher, Carina Waldvogel, Corine Miklo, Lorena Schneider, Linda Surber, Melani Müller, Sina Netzhammer und Leiterin Andrea Schalch ernst. Im vierten Block um 11.00 Uhr hiess es dann Bühne frei für den Turnverein Thayngen. Unterstützt von zahlreichen, extra angereisten und vor allem lauten Fans nahmen wir unsere gut drei minütige Choreo in Angriff. Es gelang uns einen sehr sauberen Durchgang, die Fusstechnik lief optimal, die Gleichgewichtselemente sowie die Hebefiguren wurden sauber ausgeführt und auch für die Kraftelemente hatten wir noch genügend Kraftreserven. Und zu guter Letzt natürlich auch die Ausstrahlung, der Power und die Mimik durften nicht fehlen und wurden perfekt umgesetzt. Nach dem Schlussbild waren wir über den geglückten Ablauf und die geglückte Première an der SM sehr zufrieden und konnten über das ganze Gesicht strahlen sowie viele positive Komplimente entgegennehmen. Schon bald stand die Note von den strengen Kampfrichtern fest, eine Note von 9.50 Punkte (Programm 4.85, Technik 4.65) durften wir bejubeln! Was für ein Erfolg! Leider reicht dies zwar nicht für den Finaleinzug der sechs besten Vereine, aber mit dem sehr, sehr guten 8. Rang an den Schweizermeisterschaften dürfen wir total zufrieden sein! Mehr hatten wir schon gar nicht erwartet.

Am Nachmittag wurden dann die Finalrunden ausgetragen und dies mit unserem Paar Linda und Andrea. Sie durften die Finalrunde unter tosendem Applaus aller Zuschauer – es fühlte sich wie in einem Hexenkessel an – eröffnen. Der Ablauf lief noch optimaler als am Vortag, die Stimmung in der Halle war einfach nur gigantisch und diese konnte so richtig aufgesaugt werden. Bei der abschliessenden Rangverkündigung reichte es dann „aber leider“ nur für den undankbaren vierten Rang. An einer Schweizermeisterschaft ist dies wirklich ein sch… Platz. Naja – aus einer Niederlage wird man nur stärker. Trotzdem dürfen wir natürlich zufrieden sein und den Kopf nicht hängen lassen. Nächstes Jahr ist wieder ein Jahr…

An dieser Stelle möchte ich ein herzliches Dankeschön allen mitgereisten Fans aussprechen, die uns nicht nur am Wettkampftag selber, sondern auch im Vorfeld bereits tatkräftig unterstützt haben. So, jetzt ist unsere Wettkampfsaison des TVT wirklich vorbei. Nun freuen wir uns auf das letzte Highlight; die Turnshow vom 22./23.11.2019 im Reckensaal Thayngen, mit dem Motto: „Dä Füfer und sWeggli“. Über viele Zuschauer freuen wir uns riesig!

von Andrea Schalch