VonBeni Zürcher

Fiirabig-Cup 2017

Der Fiirabig  Cup machte seinem Namen für uns alle Ehre. Gefeiert werden konnte tatsächlich am Abig, nachdem wir in Fehraltorf bereits zum fünften Mal auf dem ersten Rang ausgerufen wurden.

Bereits am Vormittag machten die Verantwortlichen des Turnvereins Fehraltorf allen klar, dass es sich heute warm anzuziehen gilt. Doch nicht die Konkurrenz war die Ursache: Der gesamte Wettkampfplatz lag unter einer, doch einige Zentimeter dicken Schneeschicht. Ein ungewohnter Anblick, Nagelschuhe auf Schnee – aber öfter mal was Neues.

Für einen wunderbaren Auftakt in den Wettkampf sorgten die Schaukelringturner gleich zu Beginn. Unter der Leitung von Nadine und Sandro konnten sie ein fast einwandfreies Programm zeigen. Es resultierte eine hervorragende 9.36 und eine Euphorie im Hinblick auf die kommenden Wettkämpfe.

Nur eine kurze Verschnaufpause später galt es, sich aufs Reck einzustimmen und die Stangen mit dem pulvrigem Weiss zu präparieren. Mit einem schön geturnten Programm unter der Leitung von Miriam und Linda war die erste Note von 9.08 für die Cupwertung dieses Abends gesetzt. Aus dem Gwändli raus und rein in die Wollsocken: Weiter ging es draussen im kalten Nass. Froh, sich durch Bewegung warmhalten zu können, sprinteten unsere Pendelstafetten-Leute was das Zeug hielt. Die Topnote von 9.92 machte Mut für die Schweizermeisterschaft von kommender Woche.

Strandfeeling suchte man im Weitsprung-Sand vergebens, auch da war es feucht und kalt. All das aber konnte unseren Leichtathleten nichts anhaben, endlich konnte umgesetzt werden, was im Wintertraining fleissig geübt wurde. Die Weitsprungnote komplettierte den dreiteiligen Cup auf eine super Endpunktzahl von 27.88.

Auf die warme Dusche danach hat man sich umsonst gefreut, dafür ging’s mit Gekühltem an  der Bar direkt weiter mit der Rangverkündigung. Mit knapp vier Zehnteln Vorsprung konnten wir auf dem Siegertreppchen des Anlasses platznehmen. Erfreut ob dem Bilderbuch-Saisonstart schlürften wir Weisswein aus dem Fiirabig-Cup-Pokal und liessen es uns bis am frühen Morgen gut gehen in Fehraltorf.

Alena

VonBeni Zürcher

Trainingswochenende 2017

Schon am Freitagabend starteten wir dieses Jahr mit unserem Trainingsweekend. In Thayngen wurde in den Sektionen an Abläufen und Techniken gefeilt. Sozusagen als Belohnung für den bereits geleisteten Einsatz am Vorabend, konnten wir dann am Samstagmorgen ausschlafen und gemütlich nach Romanshorn fahren. Ein wenig zu gemütlich ging es dann für viele am Zoll in Konstanz her und zu, weshalb wir mit einiger Verspätung mit dem Einwärmen starten konnten.

Schon dabei wurde unser Ehrgeiz geweckt und um altbewährte Duplosteine gekämpft, die wir dann zum höchsten Turm zusammenbauen sollten. Danach ging es los mit dem zweiten Teil des Trainings. Am Reck und den Schaukelringen wurde an den Elementen und der Synchronität gearbeitet. Beim Hoch- und Weitsprung und dem Kugelstossen die perfekte Technik geübt und in der Pendelstafette die Abstimmung für korrekte Ãœbergänge gesucht. Im TeamAerobic wurde die Choreographie zusammengesetzt und die Turnerinnen und Turner vom Fachtest trainierten ihre Geschicklichkeit. Daneben wurde noch die eine oder andere Lektion mit Basket- und Smolball oder Kraft- und Ausdauertraining verbracht.

Trotz vielen Blasen an den Händen, schweren Beinen, ausgepowerten Armen und vollen Köpfen sollte am frühen Abend auch der Spass nicht zu kurz kommen. In einem Spiel auf dem gesamten Sportareal wurden verschieden farbige Flaggen geklaut und verteidigt. Sportlich wurde der Tag danach mit dem traditionellen Fussball und Disco-Volleyball abgeschlossen.

Nach dem Nachtessen in der Jugendherberge startete das Abendprogramm unter der Leitung von Carina. In Gruppen wurden unter anderem beim Bananenunihockey, Wadenfühlen und Musikraten um Punkte gefeilscht und am Schluss ein Sieger erkoren.

Sonntagfrüh wurden wir mit einem amüsanten Einlaufen geweckt, sodass alle nochmals volle Leistung abrufen konnten. In der gut ausgestatteten Halle und der grossen Aussenanlage versuchten alle Sektionen, das Gelernte aus den bereits zwei Trainingseinheiten umzusetzen.

Nun spüren wir die Muskeln am ganzen Körper, aber wir sind bereit für die neue Saison! Vielen Dank an Carina und allen anderen, die organisiert, geleitet und geholfen haben.

Melani Müller

VonBeni Zürcher

Fiirabig-Cup 2017 Fehraltdorf

Am 28. April starten wir traditionsgemäss mit dem Fiirabig-Cup in Fehraltorf in unsere Wettkampfsaison.

Startzeiten:

18:31 Uhr      Schaukelring

19:27 Uhr      Reck

20:35 Uhr      Pendelstafette

21:05 Uhr      Weitsprung

Auf dass wir unsere guten Ränge aus den vergangenen Jahren verteidigen können! 🙂

VonBeni Zürcher

132. Generalversammlung des Turnverein Thayngen

Am Freitag, 17. Februar 2017 fand die 132. Generalversammlung des TV Thayngen im BowlingFive Eventpark statt. Es waren einmal mehr über 45 Aktivmitglieder sowie zahlreiche Ehrenmitglieder, Verdienstnadelträger und Gäste anwesend. Unsere Präsidentin Corine Miklo führte durch die Sitzung und liess zunächst einige Highlights aus dem vergangenen Jahr mit Fotos Revue passieren.

Carina Waldvogel, Hauptleiterin der Aktivriege, ging auf die wichtigsten Punkte aus ihrem Jahresbericht ein. Die Saison 2016 war geprägt von vielen Höhen und Tiefen. So konnte an den Pendelstafetten-Schweizermeisterschaften in Naters mit insgesamt sechs gestarteten Teams zwei Schweizermeistertitel und ein dritter Platz gefeiert werden. Auch an den Schaffhauser Meisterschaften Vereinsturnen konnten wir unsere hohen Ziele erreichen und standen in jeder absolvierten Disziplin auf dem Podest. Nicht so gut wie erhofft, gelang dann der Auftritt am Regionalturnfest in Wetzikon. Von einigen Wetterkapriolen begleitet, konnten in ein paar Sektionen nicht die gewohnten Leistungen abgerufen werden. Demnach resultierte am Ende der 9. Schlussrang in der 2. Stärkeklasse. Ein weiteres Highlight fand am Ende der Saison statt. Am Schweizerfinal des Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampfes konnten zuerst die Senioren der LV Schaffhausen, an der der Turnverein Thayngen beteiligt ist, die Silbermedaille erkämpfen. Am Sonntag konnten sich dann die Männer der LV Schaffhausen mit zwei Thaynger Athleten nach einer überragenden Mannschaftsleistung zum Schweizermeister krönen lassen. Sie standen als erste Schaffhauser Mannschaft überhaupt zu Oberst auf dem Treppchen im LMM.

An der Turnshow zeigten gleich 15 Mitglieder des Turnvereins ihr schauspielerisches Talent und überzeugten bei ihrer unterhaltsamen Suche nach Knorrli unter der Leitung von Carina Waldvogel und Sandro Russenberger. Auch die Vorführungen und die Organisation des Anlasses, neu angeleitet von Tobias Schalch, konnten überzeugten.

Neben der Aufnahme von drei neuen Mitgliedern hatten wir leider auch Rücktritte zu verzeichnen. Corine Miklo gibt ihr Amt als Präsidentin nach sieben Jahren ab. Als Präsidentin hat Corine das Vereinsleben geprägt und grossen Einsatz geleistet. Daneben engagierte sie sich als Turnerin, Leiterin, Kamprichterin und in unzähligen Organisationskomitees von diversen Anlässen. Als Anerkennung dieser Arbeit wurde sie von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt und durfte eine Wappenscheibe, eine Urkunde und ein Präsent entgegennehmen.

Als neue Präsidentin des Turnvereins Thayngen durfte sich Andrea Schalch wählen lassen. Andrea startete ihre Karriere im TVT bereits in unseren Nachwuchsriegen. Als Turnerin durfte sie bereits viele sportliche Erfolge feiern. Auch als Wertungsrichterin und Leiterin steht sie regelmässig in der Halle und auf dem Wettkampfplatz. Im SHTV ist sie als Mitarbeiterin im Ressort Gymnastik/Team Aerobic. Als Aktuarin und Hauptleiterin der Geräteriege konnte sie bereits Erfahrungen im Vorstand sammeln. Andrea bringt viel Erfahrung mit und freut sich auf die neue Herausforderung als Präsidentin des Turnverein Thayngen.
Ihre bisherige Position im Vorstand als Hauptleiterin Geräteriege übernimmt die neu gewählte Miriam Bosshard. Der restliche Vorstand bleibt wie bis anhin und wird von der Versammlung entsprechend bestätigt.

Nach zwölf Jahren aktiver Vereinsmitgliedschaft werden Carina Waldvogel, Beni Schalch und Raphael Hübscher zum Freimitglied ernannt. Als Anerkennung für ihren ausserordentlichen Einsatz für den Turnverein und den Turnsport dürfen Romana Lenhard, Beni Schalch und Kevin Lenhard die Verdienstnadel entgegen nehmen.

In der kommenden Saison wollen wir einmal mehr unsere sportlichen und organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Der eigentliche Startschuss in die Wettkampfsaison fällt am 28. April am Fiirabig-Cup in Fehraltorf, wo wir einen Podestplatz anpeilen. Zudem streben wir an, an den, am 27. Mai, in Neunkirch stattfindenden SHMV einen Podestplatz in jeder Disziplin und den Titel in der Kantonalen Pendelstafette zu erreichen. Die Höhepunkte der Saison bilden dann das Kantonalturnfest in Aarau und die Schweizermeisterschaft Vereinsturnen, welche dieses Jahr in Schaffhausen stattfinden wird. Unser organisatorisches Talent werden wir an den Schülermeisterschaften und an der Turnshow zeigen können.

Zudem zählt die Teilnahme am Internationalen Turnfest in Berlin vom 3. – 7. Juni sicherlich zu einem Höhepunkt im neuen Vereinsjahr.

Die Versammlung schliesst um 23.50 Uhr traditionell mit dem Turnerlied.

Melani Müller

VonBeni Zürcher

Fasnacht 2017 – TVT turnt sich nach Berlin

Am vergangenen Samstag fand in Thayngen einmal mehr die alljährliche Dorf-Fasnacht statt. Wieder mit dabei waren auch die Chapfbambeler und der Turnverein.
„Immer wenn wir Turner sind, dann ist es schönes Wetter!“, sagte unsere Ex-Präsidentin Corine und so war es dann auch pünktlich zum Start der Fasnacht frühlingshaft warm. Bei Sonnenschein trafen sich die knapp 20 TVTler in den trendigen Turnoutfits (des TVTs) vom Turnfest 1996 in Bern im Hüttenleben. Die nostalgischen, gelb-violetten Tenüs wurden entsprechend dem Motto „TVT turnt sich nach Berlin“ mit Klebern des Internationalen Turnfests 2017 in Berlin aufgepeppt. Passend dazu zierte ein grosses, selbst gebautes Brandenburger-Tor unseren Fasnachtswagen.
Nachdem alle ein oder zwei Pizzastücke gegessen und sich mit Konfetti ausgerüstet hatten, machten wir uns langsam auf den Weg in Richtung Dorfstrasse. Dort blieb ein wenig Zeit, die anderen Wagen zu begutachten, bevor unser „Vereinsengel“Beni seine Position in der Kutsche auf dem Brandenburger-Tor einnahm.
Gut gelaunt und voller Tatendrang marschierten wir den Hexen vor uns nach. Am Umzug hatten wir mächtig Spass. Vom Brandenburger Tor hinunter wurden die Zuschauer mit unserer Konfettikanone eingeschneit und auch am Boden wurden die Turner aktiv. So wurde so manch ein Zuschauer in die Konfetti-Badewanne, welche auf Rädern hinter dem Wagen hergezogen wurde, geworfen.
Schnell war der Umzug, doch die Fasnacht noch lange nicht, vorbei. Der Barwagen wurde vor dem Reckensaal platziert und so wurde noch lange im Wagen und Saal gefeiert.

Vera Fendt

VonBeni Zürcher

Ausschreibung 40. Schaffhauser Schülermeisterschaften der Leichtathletik & UBS Kids Cup

Die Schaffhauser Schülermeisterschaften der Leichtathletik ist jeweils ein beliebter Wettkampf für die Jugendlichen unseres Kantons. Der Wettkampf findet am Sonntag, 21. Mai 2017 auf der Munotsport- und Emmersberganlage in Schaffhasuen statt. Wiederum haben die Athleten die Möglichkeit, sich für das Kantonalfinal des UBS Kids Cup am Samstag, 19. August 2017 zu qualifizieren.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen:

Ausschreibung
Begleitbrief Ausschreibung
Anmeldeformular

VonBeni Zürcher

Skiweekend 2017 – Houpsach de Hond esch gsond on d Gäss isch fääss

Nach einer sehr kurzen Nacht (Schuld daran war die GV am Vorabend) trafen sich morgens um 6 Uhr 23 TVTler und machten sich auf in die Flumserberge. Nach einer Stärkung in St. Margrethen und einer verpassten Autobahnverzweigung trafen alle bei der „Alten Sektion“ unserer Unterkunft für dieses Wochenende ein. Gepäck ausladen, Zimmer beziehen und ab auf die Piste hiess es.

Das Wetter war definitiv top, die Skipisten“naja“. Sehr bald zeigten sich kleine bis grosse Schneehaufen, was zur Folge hatte, dass bei einigen die Beiz den Brettern vorgezogen wurde.
Nach einer gemeinsamen Abfahrt wurde die Iglu-Aprés-Ski-Bar in Beschlag genommen.
Da mittlerweile kein Gondeli mehr fuhr, wurde der „Weg zum Z’Nacht“ mangels anderer Optionen per Bus gewählt. Der Spass, der uns bevorstand war absehbar, als wir realisierten, dass eine komplette Guggenmusik, mitsamt ihren Instrumenten dasselbe Postauto betreten wird wie wir. So durften wir einem Live-Konzert im überfüllten Bus beiwohnen, was auch dem Buschauffeur nach anfänglicher Skepsis zu gefallen schien.
Alle hatten Hunger, somit wurde ein Umweg über Schlafräume und Dusche vermieden. Stattdessen fanden wir uns direkt in der Gaststube ein, um ein feines Fondue zu geniessen. Sogar das Turnerlied wurde gesungen, als es in einer Ecke von einem anderen Turnverein angestimmt wurde!
Nach längerer Wartezeit aufgrund einiger sitzengebliebenen Turnern, konnte ins Nachtleben gestartet werden. Die einzige, sich in der Nähe befindende Bar war die N8Eule. Somit war die Frage vom „wohin“schnell vom Tisch. Alle zusammen, Junge und Junggebliebene, feierten und liessen sich die Müdigkeit nicht (oder fast nicht) anmerken.
Nach erneuter, etwas zu kurz geratener Nacht und einem reichhaltigen Frühstück wurden die Pisten in Angriff genommen. Zumindest von einem kleinen Teil. Die meisten fanden sich sehr bald in einem gemütlichen Beizli ein und liessen sich von der Sonne bräunen.
Am späteren Nachmittag wurde eine letzte gemeinsame Abfahrt in Angriff genommen, welche uns direkt zu unseren Autos führte.
Ein weiterer toller TV-Anlass geht zu Ende – er wird uns in bester Erinnerung bleiben. Aber: Houptsach de Hond esch gsond ond d Gääss isch fääss!

Ariane Gfeller

VonBeni Zürcher

Einladung zur 132. Generalversammlung des Turnverein Thayngen

Liebe Turnerinnen und Turner

Es freut uns, euch zu unserer diesjährigen Generalversammlung einladen zu dürfen.

Datum/Uhrzeit:   Freitag, 17. Februar 2017 um 20.00 Uhr

Ort:                       Eventpark Bowling Five Thayngen

GV-Heft 2017
 

Traktanden:

1. Wahl der Stimmenzähler
2. Abnahme des Protokolls der letzten Generalversammlung
3. Genehmigung der Jahresberichte:
    a. Präsident
    b. Hauptleiter Aktivriege
    c. Hauptleiter Nachwuchsriegen
4. Genehmigung der Jahresrechnung
    und des Berichts der Rechnungsprüfungskommission
5. Mitgliedermutationen
6. Wahlen:
    a. Vereinsvorstand
    b. Technische Kommission
    c.  Rechnungsprüfungskommission
    d. Ãœbrige Vereinsfunktionäre
7. Genehmigung des Jahresprogrammes
8. Festsetzen der Mitgliederbeiträge, Bussen und Finanzkompetenz
9. Genehmigung des Budgets für das laufende Vereinsjahr
10. Vereinsstatutenänderungen
11. Anträge des Vereinsvorstandes oder der Mitglieder
12.. Ehrungen und Auszeichnungen
13. Diverses

 

Lieber Turnergruss

Turnverein Thayngen

Corine Miklo

VonBeni Zürcher

Juginight 2016

Fünfzig Mädchen und Knaben. Spiel und Spass. Samichlaus und Schmutzli. Wenig Schlaf und viel Frühstück. Ungefähr so könnte man die Juginight der Jugendriege vom Freitag und Samstag beschreiben.

Angefangen hat der Freitagabend mit einem grossen Spielturnier in der Reckenhalle. Dabei kämpften die Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren in bunt gemischten Gruppen um den Sieg. In vier verschiedenen Spielen wurden Pässe geworfen, Treffer gelandet, Puzzleteile gesammelt, Memorypaare gefunden und jede Menge Schweisstropfen vergossen.

Danach machten wir uns dick eingepackt auf die Suche nach dem Samichlaus. Dieser hatte sich das Jahr hindurch ganz genau aufgeschrieben, was in der Jugi und der Mädchenriege alles geschehen ist. Wieder zurück in der Halle war es dann Zeit, die Schlafsäcke auszupacken.

Am Samstagmorgen genossen wir zusammen mit den Familien ein feines Frühstück und liessen eine erfolgreiche Juginight gemütlich ausklingen.

VonBeni Zürcher

Chlaushock 2016

Bad Taste. Nicht nur die Kleidung war von teils unübertrefflich schlechtem Geschmack, der doch sehr penetrante Raclette-Geruch hüllte uns alle in stark riechende Käse-Geschöpfe. Aber es bizli stinke muess es ja, wie wir wissen. Nichtsdestotrotz, der Chlausabend war ein voller Erfolg.

Beim Treffpunkt wurden sogleich die Gruppen verkündet, wobei die «Alten» zum Gruppenchef bestimmt wurden und so den ganzen Abend brillieren konnten (brillieren ist für den ein oder anderen vielleicht ein bisschen zu hoch gelobt). Sportlich eine Runde Rundlauf um den eckigen Pingpongtisch, als Schläger dienten Racletteschüfeli. Der Siegertrupp dieses ersten Spiels wurde fast schon königlich in der Pferdekutsche nach Barzheim chauffiert – der Rest war als Fussvolk unterwegs.

Oben angekommen führten wir den Chlauswettkampf sogleich in die zweite Runde: Erdnüssli stapeln war angesagt. Eine weise Entscheidung des OK’s, dieses Spiel zu Beginn des Abends einzuplanen. Die Wartezeit bis zum Znacht verlängerte sich dann noch um einige Minuten, der Käse wollte und wollte nicht schmelzen, Reitstall Rühlis Stromnetz war offenbar nicht stark genug für 45 hungrige TVler. Die schon geschöpften Kartoffeln wurden wieder kalt, derweil sich Tobi im Eiltempo um Generator, Kabelrollen und heissen Käse kümmerte.

Irgendwann trotzdem sehr satt, waren wir für weitere Challenges und den Chlaus mit Schmutzli bereit. Jeder einzelne holte sich seine Fitze oder sein Lob ab – das OK hat über das ganze Jahr fleissig Anekdoten gesammelt.

Bis spät in die Nacht kämpften die Gruppen um Punkte. Getreu dem Motto Bad Taste, mit farbigem Disco-Licht und bei starker 80er Musik (auch ein paar Klassiker aus der Neuzeit waren mit dabei) frönten wir unserem TV-Dasein. Seht unten selbst!

Sandro, Tobi, Giulia und Laura – war sehr amüsant, dankeschön 🙂