Monatsarchiv Mai 2024

VonGiulia

Munot-Cup

Bei strahlendem Sonnenschein und in einer wunderschönen Kulisse durften unsere Turner:innen am Munot-Cup starten. Den Beginn machte am Morgen die Sektion Reck, welche zwei Durchgänge unter freiem Himmel zeigen durfte. Mit der Gesamtnote von 18.22 Punkten erreichte die Recksektion den 5. Schlussrang. Die GK-Turner:innen konnten kurz später ebenfalls bei schönstem Wetter ihre Boden-Sprung-Kombination vorführen und wurden von der Menge angefeuert. Mit der Gesamtnote von 17.15 Punkten erreichten sie den 12. Rang. Am Nachmittag stiegen dann auch die TeamAerobic-Ladies in ihre Tenues und zeigten ihre Choreo in der Munotsporthalle. Mit den super Noten 9.58 und 9.68 erreichten sie den zweiten Rang und sicherten sich die bekannten Munot-Cup-Gläser.

Viel Zeit zur Erholung blieb nicht, bereits am Sonntag mussten viele TVTler:innen bereits um 7 Uhr wieder auf dem Munot stehen, da die SHLAMJ (organisiert durch den Turnverein Thayngen) durchgeführt wurden.

VonGiulia

LA Vorbereitungscup

Am vergangenen Mittwoch startete eine grüne Delegation auf dem Munot am Leichtathletik Vorbereitungscup. Während einige sich ihre Lieblingsdisziplinen herauspickten, absolvierten Noé Flückiger, Felix Winzeler, Tim Lenhard, David Winzeler und Andrin Tognella für den Turnverein Thayngen (U20M), sowie Marc Lenhard, Patrick Lenhard, Stefan Widmer (Masters), Lukas Winzeler (Aktive M) und Miriam Bosshard (Aktive W) für die LVS einen kompletten 5- (Männer), bzw. 4-Kampf (Frauen), welcher als LMM-Versuch zählt.

Unsere U20-Jungs konnten mit einem starken 100m in den Wettkampf starten, bei welchem schon die ersten persönlichen Rekorde gebrochen wurden.
Besonders heraus stachen die exzellenten Weitsprungleistungen von Tim, Noé und Felix, welche kurz darauf folgten. Tim übersprang mit 6.37m deutlich die Magische 6m-Marke und auch Noé und Felix konnten diese mit 6.09m und 6.08m ebenfalls knacken. Für alle drei war es eine deutliche neue PB.
Den Schwung vom Weitsprung konnten Noé und Tim mit in den Hochsprung nehmen und dort mit 1.75m, resp. 1.60m ebenfalls eine neue PB realisieren.
Beim anschliessenden Kugelstossen und 1000m Lauf wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert und so konnten sie sich abermals über mehrere PB’s freuen.
Am Ende ihres Wettkampfes konnten sich alle 5 über eine neue Mehrkampf-PB und einen neuen U20-LMM-TVT Rekord freuen, das grosse Ziel die 12’500 Punkte zu knacken haben sie mit 12’655 Punkten deutlich geschafft.
Wir freuen uns auf alles was von diesen jungen Talenten noch kommt und in diesem Jahr sicher aufs LMM-Finale vom 10. August 😉

Marc, Patrick, Stefan und Lukas konnten allesamt einen soliden Wettkampf zeigen. Für unsere Senioren war das Ziel den Wettkampf unverletzt zu überstehen. Da sind wir alle froh, dass dieses Ziel erreicht wurde.
Lukas konnte aufgrund seines Auslandaufenthaltes und dem daraus resultierendem Trainingsmangel nicht ganz an seine Leistungen aus dem letzten Jahr anknüpfen. Nichtsdestotrotz konnte er wichtige Punkte für die LMM-Quali der LVS sammeln.

Miriam startete mit einem guten 100m in den Wettkampf, beim anschliessenden Weitsprung konnte sie den Schwung mitnehmen und sprach mit 4.96m nahe an die 5m heran. Die Kugel gelang ihr nicht ganz wunschgemäss und somit musste sie beim anschliessenden 800m nochmals richtig Gas geben. Was ihr in einer Zeit von 2:42.18 auch gelang.

Sina Bosshard konnte mit 13.61s einen soliden 100m zeigen und auch mit dem anschliessenden Weitsprung, bei welchem sie eine gute Weite von 4.75m erreichte, ist der Saisonstart in dieser Disziplin mehr als gelungen. Ebenfalls eine gute Leistung konnte Ariane Gfeller im Weitsprung mit 4.62m zeigen, zumal sie erst seit dieser Saison im Weitsprung eine neue Disziplin für sich entdeckt hat.

Unsere Werfer Melani Müller, Giulia Geier, Leni Jimenez, Dominic Imthurn, Andreas Meier und Vera Fendt können ebenfalls mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein.
Persönliche Bestleistungen, TV-Rekorde und Saisonziele wurden geknackt und erreicht.

Am Ende des Tages durften einige Thaynger noch aufs Treppchen steigen und den gelungenen Wettkampfabend damit freudig beenden.

Danke der Männerriege Buchberg-Rüdlingen und dem SHTV für die Organisation.

Vera Fendt

VonGiulia

Chläggi-Cup

Am Chläggi-Cup durften unsere TeamAerobic-Ladies zum ersten Mal mit ihrer nigelnagelneuen Choreo und in der neuen Teamkonstellation auf dem blauen Teppich auftreten. Einigen war die Nervosität anzumerken, sowohl Jung als auch Alt. Als jedoch die Musik ertönte, verwandelte sich dieses flaue Gefühl im Magen in positive Energie und Freude. Die Ladies durften im ersten Durchgang die Note 9.5 entgegennehmen und ertanzten sich im zweiten Durchgang die Note 9.55. Mit diesen zwei sensationellen Bewertungen reichte es am Schluss sogar aufs Podest und sie landeten auf dem 2. Rang. Happy mit diesem super Resultat wurde gemeinsam angestossen und gefestet.

VonGiulia

Fiirabig Cup in Fehraltorf

Wie immer am fand auch dieses Jahr der Fiirabig Cup am Freitagabend in Fehraltorf statt. Zum ersten Mal wurde der Wettkampf auf den neuen Anlagen des TV Fehraltorf durchgeführt und die neue Mehrzweckhalle damit inoffiziell eingeweiht.

Der Turnverein Thayngen stand mit den Disziplinen Reck, Gerätekombination*, Kugelstossen* und Pendelstafette* im Einsatz. Die mit dem Stern markierten Disziplinen zählen in die Cupwertung, das Reck nahm am einteiligen Wettkampf teil. Für die schätzbaren Disziplinen war es der erste Einsatz im Jahr und mit der Note 8.90 in der GK und der Note 8.84 im Reck startete die Saison erfolgreich. Ärgerlich für die Reckturner:innen war ein Ordnungsabzug, welcher die Note ziemlich runterzog und von unserer Seite her nicht nachvollziehbar ist.

Die Leichtathleten konnten ihr Können ebenfalls zeigen und ersprinteten sich die Höchstnote 10 in der Pendelstafette und stiessen die Note 9.16 in der Kugel. Insgesamt resultierte daraus mit der Gesamtpunktzahl von 28.06 der 2. Rang in der Cupwertung. Leider konnten wir den Pokal vom letzten Jahr nicht verteidigen, nehmen aber nächstes Jahr erneut einen Anlauf, um die Trophäe wieder nach Thayngen zu bringen.

VonGiulia

Schweizermeistertitel: Titelverteidigung STV-Meister gelungen

Am vergangenen Sonntag machte sich der TV Thayngen in den frühen Morgenstunden auf den Weg zur STV-Pendelstafette.

Im Zug in Richtung Grenchen merkte man die Anspannung vor dem wichtigen Wettkampf. Trotz des anfänglich schlechten Wetters blieb die Stimmung gut und sobald eingelaufen, waren auch schon die ersten Vorläufe absolviert. Trotz leichten Startschwierigkeiten wie Stab-Verluste, haben sich die meisten Teams für das Halbfinale qualifiziert.

Auch im Halbfinale haben sich die grünen TVT Turnerinnen und Turner bewährt. Kurz nach dem Mittag war bekannt, dass in fast allen Disziplinen mit Stab ein Thaynger Team an den Start gehen darf. So war die Gemütslage bei den Athleten sowie beim Publikum nervös und auch voller Vorfreude, zu zeigen, was man kann.

Nach nervenaufreibenden Finaldurchgängen war es definitiv. Das Training sowie der Thaynger-Wechsel hatte sich gelohnt. Beim Thaynger-Wechsel handelt es sich um eine nur von Thayngen angewandte Methode der Stab-Übergabe. Sie geschieht im Vergleich zu den meisten anderen Übergabe-Taktiken im Laufen. Dies ist risikoreicher, bringt aber, wenn gut ausgeführt, einen Vorteil gegenüber dem Wechsel aus dem Stillstand.

Im strahlenden Sonnenschein wurden die Siegerehrungen abgehalten.

In den Kategorien mit Stab ist den Männern die Titelverteidigung STV-Meister geglückt. In der Mixed-Mannschaft sowie im Frauenteam durfte die Silber Medaille entgegengenommen werden.

von links nach rechts: Tim Lenhard, Felix Winzeler, Noé Flückiger, Kevin Lenhard, Florian Leutwiler, Benjamin Zürcher

Auch die Jugend hatte erfolgreiche Finaldurchläufe und darf sich in folgenden Disziplinen Vize-Schweizermeister nennen: Männliche Jugend ohne Stab, Weibliche Jugend mit Stab sowie Jugend Mixed mit Stab.

Diese vielen Podestplätze animieren, auch für das nächste Jahr wieder fleissig ins Training zu kommen, da einige Meistertitel in Reichweite sind. Doch zuerst wurde gefeiert. Nach einer ausgiebigen Disco-Dusche traten wir die grölende und bebende Zugfahrt an. Wir machten Bekanntschaften mit Lokiführern und Wandergruppen.

In Thayngen wurden die Schweizermeister am Bahnhof empfangen. Es folgte ein Apéro im Seniorenzentrum. Man hörte die glücklichen Sportler teilweise noch bis in die Nacht.

Noé Flückiger

VonGiulia

Titelverteidigung an den SHMVJ

Mit grossen Erwartungen reiste die U17 der Jugend Thayngen an die Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen Jugend, welche dieses Jahr in Beringen stattfand. Denn es galt nichts Geringeres als den 1. Rang vom 2023 zu verteidigen. Die 42 Kinder aus den Sparten Leichtathletik, Fachtest und Aerobic bestritten den 3-teiligen Wettkampf in der ersten Stärkeklasse. Mit weiten Sprüngen in den Sand und präzisen Pässen in der Halle war der erste Wettkampfteil bereits ein Erfolg – so konnten schon hier einige Male die Höchstnote 10 erreicht werden. Im zweiten Teil wurde Geschicklichkeit mit dem Unihockeyschläger bewiesen und wiederum um die Weite ging es im Ballwurf. Die vielen Trainingsstunden machten sich bezahlt, denn auch hier wurde nicht nur einmal die 10 geschrieben. Im dritten Wettkampfteil durften endlich auch die Aerobic-Mädels zeigen, was sie in vielen schweisstreibenden Trainingsstunden gelernt haben. Im nigelnagelneuen Outfit wurde am ersten Auftritt die Note 8.5 erturnt. Gleichzeitig rannten die Sprinter:innen in der Pendelstafette und die Springer:innen versuchten die Latte im Hochsprung möglichst hoch zu setzen.

Die durchgehend guten Leistungen, gespickt mit einigen Top-Noten führten dazu, dass die grossen Erwartungen und Hoffnungen erfüllt und die Thaynger Jugend den Wettkampf mit einer Wahnsinnsnote von 29.69 (von möglichen 30) auf dem 1. Platz beenden konnte.

VonGiulia

Jubiläum 140 Jahre Turnverein Thayngen

Am 24. Mai 1884 wurde der Turnverein Thayngen im Sonnenhof gegründet. Rund 140 Jahre später durften wir am 1. Mai 2024 das 140 Jahr Jubiläum auf dem Reckenareal feiern. Eingeladen waren alle Aktivmitglieder, Mitturner:innen sowie Ehrenmitglieder, Verdienstnadelträger:innen und Freimitglieder. Alle Turner:innen trugen ein Kleidungsstück aus ihrer aktiven TV Zeit. So waren wir eine bunt gemischte Turnerschaar, welche sich bei Speis und Trank unterhielt, in Fotoalben blätterte und sich über alte und neue Zeiten austauschten.

So haben die TV-Trainer früher ausgesehen

Um 11 Uhr trudelten unsere Gäste in Scharen auf dem Reckenareal ein. Alle durften ihr eigenes Brettli mit einem speziellen Jubiläumsstempel einbrennen, um darauf ein eigenes Vesperplättli zusammenzustellen.

Brettli einbrennen mit dem Brennstempel und Brennpeter

Unsere Präsidentin liess uns mit ihrer Rede in den vergangenen 140 Jahren schwelgen und führte uns vor Augen, wie sich der Turnverein Thayngen entwickelt hat. Früher führten wir noch den kantonalen Schwingertag durch und spielten Feldhandball, heute konzentrieren wir uns auf den dreiteiligen Vereinswettkampf, in welchem wir am Turnfest starten.

Rede unserer Präsidentin Andrea Schalch

Nach einem Rückblick in die Vergangenheit machten wir einen Fahnenmarsch durch Thayngen und trällerten fröhlich das Turnerlied.

Während der Fahnenmarsch durch die Thaynger Strassen zog, wurde vor dem Reckensaal umgebaut und fürs Zmittag eingerichtet. Frische Salate und Köstlichkeiten vom Grill wurden angeboten. Ebenfalls wurde ein weiteres Highlight des Tages aufgestellt – eine Fotobox! Action-Karten veranlassten die Gäste dazu Fotos zu schiessen, in verschiedenen Kombinationen und mit lustigen Accessoires. So verging die Zeit wie im Fluge. Ein leckeres Dessertbuffet, Musik, ausgelassene Stimmung und die milden Temperaturen liess die Turner:innen bis am Abend verweilen.

Wir blicken auf ein geselliges, lustiges, ausgelassenes und gelungenes Jubiläum zurück und freuen uns schon heute auf die grosse 150 Jahre Party!