Monatsarchiv Juni 2021

VonMelani Müller

Jugendturntag 2021 Thayngen

Die Jugendturntage fanden dieses Jahr „i dim Dorf“ also auch in Thayngen statt. Über 70 Jugendriegler und Jugendrieglerinnen trafen sich am Sonntag um ihren Fünfkampf zu bestreiten. Zusammengesetz konnte der aus den unterschiedlichsten Leichtathletik-, Geräte- und Koordinationsdisziplinen werden. Da der Wettkampf im ganzen Kanton verteilt und auch über mehrere Wochen von insgesamt über 1000 Kindern bestritten wurde, mussten sich die Athleten einige Zeit gedulden, bis sie nun ihre Leistung in der Rangliste suchen konnten.  

Doch „gut Ding will Weile haben“ und so durften wir uns in der Endabrechnung über grossartige acht Medaillen und weitere 30 Auszeichnungen für einen Rang im ersten Drittel der Kategorie freuen. 

Bei den jüngsten Mädchen (U8) holten sich Jara (5.), Alin (9.) und Elina (23.) ihr Diplom bei den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Ballwurf, Bodenturnen, Geschicklichkeitslauf und Reifenspringen. Eine Kategorie (U9) höher, aber mit den gleichen Disziplinen durfte sich Lia souverän zur Siegerin küren lassen. Lorena (12.) und Liselotte (26.) reichte es für ein Diplom. Genau gleichviele Punkte erreichten in der Kategorie U10 Larissa und Enya (beide 23.), was ebenfalls ein Diplom bedeutet.  

Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich Lynn und Ronja (beide U11). Sie bestritten einen fünfteiligen Wettkampf aus den Disziplinen Sprint, Weit, Ball, Boden, Stufenbarren und Seilspringen. Am Ende gelang, Lynn als Dritte der Sprung aufs Podest, knapp dahinter klassierte sich Ronja auf dem 4. Platz ebenfalls auf einem Diplomrang. In der nächsten Kategorie mit denselben Disziplinen (U12) errangen Ramona (5.), Amélie (18.) und Sanya (24.) allesamt einen Diplomrang.  

In den älteren Kategorien konnten sich die Athletinnen im Voraus für einen reinen Leichtathletik- oder einen gemischten Wettkampf entscheiden. Im gemischten Wettkampf der U13 zusammengesetzt aus den Disziplinen Sprint, Weit, Ball, Kugel, Stufenbarren, Boden und Seilspringen gelang es Andrina, den zweiten Platz zu erobern. Einen Jahrgang älter (U14) sind die Jugendrieglerinnen Julie (7.), Liya (10.) und Fabienne (12.), welche sich ein Diplom ergatterten. Nochmals einen souveränen Sieg durfte Alina in der Kategorie U15 feiern. Mit mehr als einem Punkt Vorsprung hielt sie ihre Konkurrenz in Schach. Eine einzige Athletin traute sich an den Leichtathletikwettkampf mit fünf der folgenden Disziplinen: Sprint, Weit, Ball, Kugel, Hoch und 800m. Für Livia (5.) endete dies mit einem Diplom. 

Bei den allerjüngsten Knaben (U8) durfte sich Laurin (8.) bei Sprint, Ball, Weit, Reifenspringen, Bodenturnen und Geschicklichkeitslauf beweisen und über ein Diplom freuen. Der ein Jahr (U9) ältere Fabio erreichte mit dem 5. Rang ebenfalls eine Klassierung im ersten Drittel. In der Kategorie U10 ergatterte Yannik den 2. Podestplatz und nicht weit dahinter reichte es Diego (6.) zu einer Auszeichnung. 

Gleich viel Diplome erkämpften sich die Knaben der Kategorie U11. Andrin (7.), Simon (12.), Janis (24.) und Maël (26.) zeigten in Sprint, Ballwurf, Weitsprung, Boden, Barren und Sprung was sie können.  

Im Leichtathletik-Wettkampf der Kategorie U13 schrammte Robin (4.) ganz knapp am Podest vorbei und durfte sich mit Lorin (12.) über ein Diplomrang freuen. Im gleichen Alter aber im gemischten Wettkampf schaffte es Fynn auf den hervorragenden 3. Rang, Levin erkämpfte sich Rang 10 und damit ein Diplom.  

Nico konnte alle seine Konkurrenten der U15 Leichtathletik hinter sich lassen und sich zum Sieger küren lassen. Ebenfalls in der Leichtathletik zwei Jahre älter (U17) holte sich Noé den 2. und Tim den 4. Rang, was ein Diplom mit sich bringt. Ebenfalls 4. mit Diplom wurde Felix im gemischten Wettkampf. 

All diese Leistungen wären nicht möglich gewesen, hätten sich nicht so viele Leiter, Helfer und Eltern zur Verfügung gestellt, um den Wettkampf „i dim Dorf“ überhaupt möglich zu machen. Vielen Dank für euer Einsatz!

VonLaurin Fendt

SHMV 2021

Bei perfekten meteorologischen Bedingungen durften wir vergangenen Samstag endlich wieder turnen. Die Fachtestsektion suchten ihre Töggelischuhe aus dem Keller, die Leichtathleten entstaubten ihre Nagelschuhe und auch die Geräteturner kamen auf ihre Kosten. Zum ersten Mal fanden die Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen nicht zentral an einem Ort statt, sondern bei jedem Verein Zuhause auf der Heimanlage. Trotzdem – oder gerade deswegen – konnten wir gute bis sehr gute Resultate erzielen.

Bereits früh morgens um 8 Uhr starteten die ersten Leichtathleten mit dem Weitsprung in den Wettkampf. Miriam (4.90m) und Sina Bosshard (4.82m) sowie Carina Waldvogel (5.04m) erzielten alle die Note 10, Laurin Fendt sprang 6.18m und bekam dafür eine Note von 9.96. Im Team gab es die stolze Note 9.79, welche uns den ersten Sieg brachte. Kurze Zeit später starteten auch bereits die Fachtestler in ihren Wettkampf. Auch sie wussten als Team zu überzeugen und erspielten sich im Team 1 die super Note 9.82, was später zum Sieg reichen sollte. Das Team 2 sicherte sich mit der soliden Note 8.68 den 3. Rang. Im Hochsprung wussten wir leider nicht vollends zu überzeugen. Obwohl Carina 1.50m übersprang und somit die Note 10.50 erzielte, reichte es im Team „nur“ zur Note 8.42 und somit zum 5. Schlussrang. Im Kugelstossen durften wir hingegen ein nächstes Highlight erleben, denn unsere Athleten liessen ihre Muskeln so richtig spielen. Melani Müller erzielte die höchste Note überhaupt an den diesjährigen SHMV. Sie stiess die Kugel 12.51m weit, was derselben Note, also einer 12.51 (!) entsprach. Auch Vera Fendt (10.71m) und Kevin Lenhard (15.45m) erzielten beide mehr als die Note 10. Das exzellente Teamresultat rundeten Noel Müller, Lukas Fendt und Raphael Hübscher ab, welche ebenfalls zu unserer besten Endnote von 10.29 beitrugen – diese brachte uns mit knapp 1.5 Noten Vorsprung den nächsten Titel ein. Weiter ging es mit den Wurfdisziplinen Speer, Wurfkörper und Schleuderball. Die Disziplin Schleuderball hat auch ein wenig mit Glück zu tun, da es nicht ganz einfach ist, den Ball im richtigen Timing wegzuschleudern. Womöglich fehlte und das entsprechende Quäntchen Glück, um dieses Mal auf das Podest zu steigen. Die solide Note 8.58 reichte uns für den 5. Rang. Das Glück was uns beim Schleuderball fehlte, war beim Speerwerfen auf unserer Seite. Hier reichte uns die Endnote 8.44 für den 3. Rang, nur 0.03 Punkte vor dem 4. Platzierten. In der letzten Leichtathletikdisziplin griffen wir noch einmal voll an, ging es doch darum den Titel im Wurfkörper zu verteidigen. Lukas Fendt und Kevin Lenhard warfen beiden eine Weite, welche mit der Note 10 belohnt wurden. Im Team reichte es in der Endabrechnung zur guten Note 9.42 und dem 1. Rang.

Zum Schluss war die neu geschaffene Disziplin, der Schaffhauser 6-Kampf, an der Reihe. In den Disziplinen Unihockeyslalom, Medizinballwurf, Standweitsprung, Stütz-Challenge, Beweglichkeit und Beugehang konnten sich sowohl die Geräteturner, also auch die Leichtathleten miteinander messen. Tatsächlich konnten wir uns den ersten Kantonalmeistertitel im Schaffhauser 6-Kampf sichern. Sina Bosshard, Ariane Gfeller, Miriam Bosshard, Imen Ben Ameur, Sarah Porstmann und Leonie Staller waren die besten 6-Kämpferinnen des Tages.

Herzliche Gratulation an alle Turnerinnen und Turner welche an den Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen gestartet sind. Auch wenn die Vorbereitung sicherlich nicht optimal waren, haben wir zusammen das Beste daraus gemacht und konnten hervorragende Ergebnisse erzielen. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an das gesamte Organisationskomitee – ohne euch hätten wir auch in diesem Jahr nicht geturnt!

Alle Resultate im Überblick:

1. Rang: Kugelstossen (10.29), Fachtest Allround (9.82), Weitsprung (9.79), Wurfkörper (9.42), SH Sechskampf (84.17 Rangpunkte)
3. Rang: Fachtest Allround (8.68), Speer (8.44)
5. Rang: Hochsprung (8.42), Schleuderball (8.58)
9. Rang: Kugelstossen (7.80)
10. Rang: Weitsprung (7.49
11. Rang: Wurfkörper (7.49), SH Sechskampf
14. Rang: SH Sechskampf
17. Rang: Speer (5.80)
18. Rang: Schleuderball (6.47)
19. Rang: Kugelstossen (6.55)
24. Rang: Wurfkörper (6.13)
26. Rang: Schleuderball (5.00)