Erster Wettkampf seit langer Zeit

VonMiriam Bosshard

Erster Wettkampf seit langer Zeit

Am vergangenen Freitag war es soweit – die Geräteriege Thayngen durfte als erstes wieder in die grünglitzernden Wettkampftenues schlüpfen.

Am legendären Team Cup by night durften sich unsere Kids mit anderen Kindern von der Geräteriege Hemmental sowie der Geräteriege Buchthalen messen lassen und dies mit einer riesigen Vorfreude und natürlich auch etwas Nervosität. Diese spürte man vor allem bei den Jüngsten, die ihren ersten 4-teiligen Wettkampf mit Bravour meisterten.
Aufgrund des Coronavirus war der Wettkampf-Modus dieses Jahr etwas anders, leider haben sich auch nur die genannten drei Vereine angemeldet. Aus diesem Grund gab es pro Gerät eine Rangliste, errechnet durch den Team-Durchschnitt, ein Streichresultat gab es dabei nicht.

Um 18.15 Uhr hiess es Wettkampfstart für die Kategorie 1 und 2. Mit 9 Turnerinnen stellten wir die grösste Delegation. Am Sprung konnten gleich drei Turnerinnen Lia Raguth, Jael und Simea Graber eine Note 9.20 entgegennehmen, es ging weiter am Reck wo Ilenia Bolli eine Note über 9.0 erhielt. Am Boden zeigte sich vor allem Lynn Ruckstuhl nervenstark und ergatterte sich die Note 9.40. Am letzten Gerät den Schaukelringen gab es Noten zwischen 7.25 und 8.60. In der Endabrechnung hiess dies dann 1. Rang für uns am Boden, am Reck und an den Schaukelringen.

Um 20.15 Uhr starteten dann unsere Turnerinnen ab der Kategorie 3. Auch hier stellten wir mit 10 Turnerinnen die grösste Delegation. Beim ersten Gerät am Sprung holte sich Julie Flückiger mit ihrem fast perfekten Salto eine Note von 9.40. Am Reck war es dann unsere älteste Turnerin Leonie Staller im K5, die mit der hohen Note 9.50 belohnt wurde. Am Boden nochmals das Gleiche, Leonie erhielt auch hier die tolle Note 9.50. Am letzten Gerät den Schaukelringen glänzte dann Andrina Raguth mit einer super Note von 9.60 Punkten. In der Endabrechnung hiess es dann 1. Rang für uns an zwei von vier Geräten.

Herzliche Gratulation an alle Turnerinnen – wir freuen uns auf weitere tolle Resultate an den noch folgenden Wettkämpfen.

Die Corona-Massnahmen wurden dabei stets eingehalten, Hände desinfiziert, Maske getragen, keine Zuschauer, so verlief der erste Ernstkampf problemlos – die Stimmung in der Halle fehlt aber natürlich enorm und so mussten wir selbst für etwas Stimmung mit gegenseitigem anfeuern und beklatschen sorgen. Wir freuen uns natürlich riesig, wenn der Wettkampf nächstes Jahr wieder im gewohnten Rahmen stattfinden kann – hoffentlich.

Herzlichen Dank dem TV Hemmental für die tolle Organisation und allen Leiterinnen und Wertungsrichtern für ihren Einsatz sowie den Eltern für den Taxidienst!

Geräteriege Thayngen
Andrea Schalch

Über den Autor

Miriam Bosshard editor

Schreibe eine Antwort