Jahresarchiv 2021

VonMiriam Bosshard

STRAHLENDE GESICHTER IM GRÜNGLITZERNDEN GWÄNDLI

Anfang Dezember durften wir einen supertollen Samstag an den Schweizermeisterschaften Vereinsturnen Jugend verbringen. Die intensiven Trainingsstunden wurden mit einem unvergesslichen Erlebnis belohnt.

Als wir erfuhren, dass der TV Satus Schaffhausen die diesjährigen Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen Jugend (SMVJ) organisiert, wollten wir unbedingt in der BBC Arena dabei sein. Die Leiterin Linda Surber hat sich der Aufgabe angenommen und mit den 19 Turner:innen eine Gerätekombination mit den Geräten Boden und Sprung einstudiert. Für die Thaynger Jungturner:innen eine neue Wettkampfform.

Nachdem die kantonalen Gerätemeisterschaften im September vorbei waren, ging es direkt mit der SMVJ-Vorbereitung los. Im Training und an zusätzlichen Trainingstagen wurden Elemente geübt, an der Synchronität gefeilt und tänzerische Einlagen einstudiert.

Nach der knappen und intensiven Vorbereitungszeit ging es am Samstag, 04. Dezember 2021 los in Richtung Schaffhausen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um Covid wurden kurzfristig keine Zuschauer:innen zugelassen. Schön war aber, dass die Organisatoren grosse Bemühungen tätigten den turnerischen Teil dennoch durchzuführen und diesen per Livestream zu übertragen.   

Mit leicht nervösen Gefühlen in der grossen BBC Arena angekommen, starteten die Turner:innen direkt mit dem Einwärmen. Anschliessend schlüpften alle in ihre grünglitzernde Gwändli und machten sich in der Wettkampfhalle bereit. Die Musik ertönt und los geht’s. Mit Rollen, Strecksprüngen, Saltos und Handständen zeigten die Turner:innen eine gute Leistung und eine schöne, emotionale Vorführung, die mit der Note 7.98 belohnt wurde. Damit wurde den 16. Schlussrang erreicht. Nach dem Wettkampf waren alle glücklich über das Erreichte. Es war ein unvergessliches Erlebnis!

Vielen Dank an Linda für das Zusammenstellen dieser wunderbaren Gerätekombination!

Miriam Bosshard

> zu den Bildern des Veranstalters

VonLaurin Fendt

Turnshow 2021

Flick-Flack, Karaokeplausch und Flashmob an der Turnshow in Thayngen

Der Turnverein Thayngen und die FRÄNDS durften dieses Wochende zahlreiche Gäste empfangen, verköstigen und unterhalten. Endlich fand sie wieder statt – die Turnshow. Sie lockte viele Zuschauende aus der ganzen Region an und der Reckensaal war voll mit klatschendem Publikum und Pommes-Duft.

Wie viele andere Veranstaltungen war auch die Durchführung dieses Turn- und Festspektakels alles andere als gesichert. Das motivierte OK rund um Tobi Schalch glaubte an die Möglichkeit und wurde dank sorgfältiger Vorbereitung belohnt. So durfte Andrea Schalch, die TVT-Präsidentin, pünktlich um 20 Uhr das Mikrofon in die Hand nehmen und die insgesamt 770 Gäste, darunter auch geladene Supporter und Sponsoren, begrüssen. Die gesamte Jugendabteilung zeigte ihre Aufführungen, hüpften im Takt und machten Handstand, Sprungrolle und Flick-Flack, ganz so als hätte es nie eine Turnshow-Pause gegeben. Sie verzauberten das Publikum mit ihrer riesigen Freude am Turnsport. Zwischen diesen turnerischen Beiträgen unterhielten die FRÄNDS, die Schaulspieltruppe rund um Sandro Russenberger und Cédi Peyer. Sie sassen in ihrer WG auf dem Sofa und plauderten aus dem Nähkästchen. Von Tinder-Dates über uneheliche Kinder, einem Tennisturnier auf Augenhöhe und einem hochstehenden Karaokeplausch war für jeden Humor etwas dabei. In der Pause gab es, wie es sich für ein richtiges Chränzli gehört, leckere Speisen aus der Küche. Bei Hamburger, Kaffi-Lutz und einem Kuchen vom Buffet freute sich das Publikum auf die zweite Hälfte. Da präsentierten sich die älteren Turnerinnen und Turner von ihrer dynamischen Seite. Die Männerriege zeigte, verkleidet als Zwerge, viel Haut wobei die Frauengym voller Mitgefühl ihre Gymnastik- und Aerobicschritte bei einer Beerdigung aufführte. Der Turnverein machte Kopfstand und Kerze im Bademantel, worauf dann der grosse Showdown folgte. Angeführt von den Aerobic-Girls stürmten alle Riegen zum Flashmob und Schlussbild auf die Bühne. Eine grosse Thaynger Turnfamilie, die einen im glitzernden grünen Turntenue, die anderen in Anzug und Krawatte, feierte eine gelungene Show.

Natürlich freuten sich die Gäste auf die anschliessenden Stunden in der legendären Magic House Music Bar. In der vollen Reckenturnhalle wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert. Die DJ’s sorgten für eine ausgelassene Stimmung, bis spät Nachts die letzten Gäste ihren Heimweg antraten. Die übrigen Hot-Dogs wurden an die hungrigen Helferinnen und Helfer verteilt, bevor dann auch die Gastgebenden für einige Stunden Schlaf nach Hause gingen. Routiniert wurde am Sonntag das ganze Reckenareal aufgeräumt. Eine durchaus gelungene Turnshow ging dieses Wochenende über die Bühne. Die tanzende, applaudierende und fröhliche Masse an Menschen zeigt wohl, wie sehr uns Anlässe wie diesen in letzter Zeit gefehlt haben.

VonBeni Zürcher

Turnshow 2021 – FRÄNDS

Lasse dich auch dieses Jahr von der Thaynger Turnerfamilie unter dem Motto „FRÄNDS“ begeistern!

Freitag, 26. November 2021 / 20.00 Uhr

Türöffnung um 18.30 Uhr
Eintrittspreis: CHF 15.00

Samstag, 27. November 2021 / 20.00 Uhr

Türöffnung Vorverkauf um 18.00 Uhr
Türöffnung Abendkasse um 19.00 Uhr
Eintrittspreis: CHF 15.00

Ticket-Vorverkauf ab 24.10.2021:

Sichere dir jetzt dein Ticket und somit einen unnummerierten Sitzplatz für die Show am Samstagabend unter www.eventfrog.ch.

Um 19.00 Uhr öffnet die Abendkasse und wir können ab diesem Zeitpunkt keine Garantie für einen Sitzplatz übernehmen. Bitte spätestens um 19.00 Uhr im Saal den Platz einnehmen.

Nach der Show erwarten dich in der Bar in der Reckenturnhalle coole Drinks und heisse Beats bis in die frühen Morgenstunden.

Eintritt Freitag: CHF 5.00 ab 16 Jahren
Eintritt Samstag: CHF 10.00 ab 18 Jahren, mit STV-Karte ab 16 Jahren

Eintritt nur mit gültigem Covid-Zertifikat!

Wir freuen uns auf dich!

VonLaurin Fendt

Wanderung im Wallis zur Bietschornhütte

Um vier Uhr morgens startete unsere Reise in Thayngen. Mit dem Car fuhren wir in Richtung Innerschweiz und machten einen ersten Halt in Giswil. Dort wurde ein kleines Frühstück eingenommen, bevor wir weiter über den Brünig- und Grimselpass in Richtung Blatten im Lötschental fuhren. Über einen Umweg nach Blatten bei Naters, welcher durch ein Missverständnis geschah, erreichten wir nach einer langen Fahrt doch noch unser ersehntes Ziel. Bei schönem Wetter wanderten wir mit guter Laune in Richtung Bietschhorn hinauf. Nach 1’000 Höhenmeter kamen wir bei der Bietschhornhütte an und wurden von den beiden Hüttenwartinnen Cornelia und Barbara herzlich empfangen. Den restlichen Tag ruhten wir uns aus, spielten Spiele und liessen uns bei Speis und Trank verwöhnen.

Der Sonntag startete neblig und regnerisch, so verweilten wir bis am Mittag in der Hütte und pflegten beim gemütlichen Beisammensein die Gesellschaft. Den Abstieg konnten wir im Trockenen und bei gut genährten Bäuchen antreten. Im Tal wurden wir schon von unserem Carfahrer erwartet und auch sicher zurück nach Thayngen gebracht.

Ein grosses Dankeschön an die beiden Organisatoren Romana Lenhard und Noel Müller für die sehr gelungene Turnfahrt.

Lukas Winzeler

TV Thayngen

VonMiriam Bosshard

Kantonale Gerätemeisterschaften in Schaffhausen

Am Samstag war es soweit, endlich durften wir wieder an einem Wettkampf mit Zuschauern teilnehmen. Die Freude war bei allen riesig! Durch die lange Pause starteten die meisten Turnerinnen und Turner in einer höheren Kategorie. Dementsprechend war die Nervosität spürbar.

Frühmorgens um 7:30 Uhr durften unsere Kleinsten in den Wettkampf starten. Enya, Mia, Nele, Jenna, Emily und Fiona erturnten sich Noten bis zu 9.30. Enya und Mia durften als zweit- bzw. drittplatzierte aufs kantonale Podest steigen. Kurz später turnte Luis im K4 einen guten Wettkampf mit Noten zwischen 8.60 und 9.00.

Im K3 schlüpften Lara, Eileen, Livia, Amélie und Lia ins grüne Turndress. Lara durfte sich über zwei Noten über 9 Punkten freuen. Doch die ausserkantonale Konkurrenz war stark, deshalb platzierten sie sich in der 2. Hälfte der Rangliste. Gleichzeitig startete Julie im K4. Drei ihrer vier Geräte meisterte sie mit Noten bis 8.75. Am Reck musste sie leider einen Sturz in Kauf nehmen.

Nach der Mittagspause starteten Alina und Kira im K5. Sie turnten einen guten Wettkampf. Am Boden sammelten sie wertvolle Punkte und durften als Zweite bzw. Dritte aufs kantonale Podest steigen.

Den Abschluss machten unsere K2 Turnerinnen Lynn, Lynn, Lia, Alicia, Jael, Ilenia, Simea und Nevia. Nicht allen lief der Wettkampf wie gewünscht. Sie dürfen aber trotzdem zufrieden sein. Lynn Ruh durfte sich die kantonale Bronzemedaille umhängen lassen.

Herzliche Gratulation zu euren Leistungen.

Ein grosses Dankeschön unseren Wertungsrichtern Andrea und Ariane sowie dem TV Hemmental für die Durchführung des Wettkampfes.

Bettina Hübscher

VonMelani Müller

Jugireise 2021 Zoo Zürich

Mit 50 Jugendriegler und Jugendrieglerinnen führte uns die Jugireise dieses Jahr bei nass-kaltem Wetter in den Zoo Zürich. Aufgeteilt in die vier Trainingsgruppen wurden erst die verschiedenen Tiere erspäht und später das Mittagessen aus dem Rucksack genossen. Je nach Ausrüstung mehr oder weniger durchnässt, jedoch mit durchwegs guter Stimmung konnten wir am Abend den Heimweg mit dem Zug antreten. Vielen Dank an Elias fürs Organisieren!

VonMelani Müller

Schweizerfinal UBS Kids Cup 2021 Zürich

Als bester Schaffhauser durfte sich Nico nun mit der ganz grossen Konkurrenz messen. Dabei gelangen ihm sehr gute Leistungen und er erreichte den 19. Rang. Die beiden Jugendrieglerinnen Lia und Andrina starteten an diesem Wettkampf für den LCS. Lia klassierte sich dabei auf dem 15. Rang und Andrina gelang es, alle Konkurrentinnen hinter sich zu lassen und gewann den Schweizerfinal mit hervorragenden Leistungen. Herzliche Gratulation!

VonMelani Müller

Spieltag-Final 2021 Dörflingen

Nur fünf Tage nach dem Spieltag durften sich die beiden qualifizierten Jungsmannschaften mit der zweiten Hälfte des Kantons messen. Schnell merkten sie, dass es nicht mehr ganz so einfach war, Punkte zu erzielen und somit mussten sie sich schlussendlich mit dem 4. Rang im Mini-Korbball und dem 5. Rang im Ringball geschlagen geben.

VonMelani Müller

Spieltag 2021 Siblingen

Mit zwölf Mannschaften starteten wir am Spieltag in Siblingen. Durch die geltenden Massnahmen musste die Anzahl Personen auf dem Platz auf 1000 beschränkt werden, was bedeutete, dass nicht sehr viele Zuschauer Eintritt erhielten und die Zugänge vorgängig unter den Familien aufgeteilt werden mussten.

Im Korbball massen sich die Ältesten mit sehr starker Konkurrenz. Die Mädchen verpassten den Final knapp auf dem 4. Rang, die Jungs wurden am Ende 6. Die Mittelstufe spielte Mini-Korbball, wobei sich eine Knabenmannschaft mit dem 2. Rang die Finalqualifikation sichern konnte. Die zweite Mannschaft musste sich mit dem 14. Rang begnügen, die beiden Mädchenmannschaften wurden 5. und 13. Im Ringball der Jüngsten war es ebenfalls eine Mannschaft bei den Knaben, die sich als dritte für den Final empfehlen konnte. Die beiden weiteren Teams klassierten sich als 5. und 8. im Mittelfeld. Bei den Mädchen schauten am Ende der 4., 7. und 20. Rang heraus, was leider knapp nicht für die Qualifikation reichte.

Vielen Dank an dieser Stelle an Sandra, Sandro und Aniko für ihren Einsatz als Schiedsrichter.

VonLaurin Fendt

LMM Final 2021

Am vergangenen Samstag fand der Final des Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampfs in Sargans statt. Das Wetter hätte über den Tag verteilt unterschiedlicher nicht sein können – zwischen verhaltenem Sonnnennschein und sintflutartigem Regen war alles dabei. Trotz der unbeständigen Wetterlage konnten die Athletinnen und Athleten des Turnverein Thayngens teils tolle Leistungen zeigen.

In diesem Jahr waren insgesamt 11 Turner und eine Turnerin des TV Thayngens im Einsatz. Den Start haben unsere Masters Marc & Patrick Lenhard und Stefan Widmer zusammen mit Claudio Wäspi (Stein am Rhein) unter der Flagge der LV Schaffhausen gemacht. Bereits in den frühen Morgenstunden in den Wettkampf gestartet, gelang ihnen ein solider Wettkampf, jedoch ohne Exploit. Da in dieser Kategorie lediglich zwei Teams starteten war die Spannung dann auch nicht so hoch. Am Schluss belegten sie den zweiten Rang und dürfen sich Vize-Schweizermeister nennen.

Unser U20 Männer Team, bestehend aus Tim Lenhard, Noé Flückiger, Lukas & Felix Winzeler, Silvan Zoller und Moritz Klimmeck, startete ebenfalls bereits am Morgen in den Wettkampf. Mit einem guten 100m Sprint lancierten sie ihren ersten Schweizerfinal so richtig. Auch in den weiteren Disziplinen (Weitsprung, Kugelstossen, Hochsprung und 1000m Lauf) konnten sie gute Leistungen zeigen. Mit etwas mehr Wettkampfglück hätten wir unsere Farben sogar auf dem Podest sehen können, denn am Schluss fehlten nur knapp 300 Punkte auf den 3. Rang. Trotzdem waren die Jungs sehr zufrieden über den 6. Schlussrang.

Miriam Bosshard sorgte für unsere weibliche Vertretung beim LMM Final. Im Team der Leichtathletikvereinigung Schaffhausen kämpfte sie erfolgreich um die Medaillen mit. Erst die letzte Disziplin sollte in der Frauen-Kategorie die Entscheidung bringen – vor dem 800m noch in Führung liegend, büssten die Athletinnen der LV in der abschliessenden Disziplin leider zu viel Zeit auf das Team aus Turicum ein und mussten sich mit der Silbermedaille begnügen. Selbstverständlich waren auch sie in der Endabrechnung zufrieden und freuten sich über den 2. Rang.

Die beiden letzten Vertreter des TV Thayngen starteten am Mittag in den Wettkampf: Kevin Lenhard und Laurin Fendt waren zusammen mit Simon Maron (Dörflingen) und Dominic Fehr (Buchberg Rüdlingen) an den Wettkampf angereist und starteten ebenfalls im Schwarz-Weiss der LVS. In den ersten Disziplinen liess es sich bereits erahnen, dass in diesem Wettkampf so einiges drin lag. Nach drei abgeschlossenen Disziplinen lag das Männer Team an der Spitze. Beim folgenden Hochsprung wurde dadurch jede gesprungene Höhe noch mehr gefeiert und so lagen sie auch vor dem abschliessenden 1000m Lauf in Führung. Schlechter hätten die Bedingungen zum Abschluss nicht sein können, es regnete in strömen bei ca. 10 Grad Aussentemperatur. Da es aber allen Athleten gleich ging war es schlussendlich egal. Es resultierten sicherlich nicht die gewohnten Zeiten, aber schlussendlich reichte es für den obersten Podestplatz. Dies wurde dann auch entsprechend mit einem riesen Jubel gefeiert. Die LVS, mit thaynger Vertretung, darf sich Schweizermeister im LMM nennen!

Die ganze Rangliste findest du hier: Ranglisten – LMM 2021