SHMV 2019

VonBeni Zürcher

SHMV 2019

Es gab viel Sonne, viele Disziplinen und der Fahnenträger hatte an der Rangverkündigung ordentlich zu tun.

Der erste Junisamstag verschlug uns und alle anderen Schaffhauser Vereine ins Enklavendorf an die Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen. Insgesamt 11 Disziplinen standen für uns auf dem Programm, die wir mit je einem bis zwei Teams bestritten.

Mit der 4x100m-Staffel wurde der Wettkampf bereits am Freitagabend eingeläutet und der erste 1. Rang ersprintet. Die Geräteturner wussten am Samstag mit Synchronität und schönen Programmen zu überzeugen und landeten auf dem 1. und 2. Rang (Schaukelringe (1.; 9.30) und Reck (2.; 9.39)).

Des Weiteren standen Sprünge in die Höhe, in die Weite und als Kombination auf dem Programm. Dadurch, dass der Hochweitsprung jeweils nur einmal pro Jahr zum Zug kommt, konnten in dieser Disziplin nicht mit Glanzleistungen brilliert werden. Anders der Weitsprung, wo das Team 1 mit einer 9.85 auf dem 1. Rang landete und die 29 anderen Teams hinter sich liess. Die Hochspringer gingen nicht in Topbesetzung an den Start, sprangen zwar gute Höhen, schrammten aber so knapp am Podest vorbei.

Die Büsinger Organisatoren hatten wohl nicht mit den Wurfkünsten unserer Athleten gerechnet, sodass ein Getreidefeld kurzerhand als Verlängerung des Wurfkörper-Feldes herhalten musste. Mit einer 9.95 und grossem Abstand auf den zweitplatzierten stiegen die TVTler auch hier aufs oberste Treppchen. Ihnen gleich tat es die Gruppe der Kugelstösser, die eine Note von 10 hinlegten.

Dieses Jahr schon den Schweizermeistertitel geholt, so durfte man sich in der Pendelstafette nicht lumpen lassen: In dieser Disziplin sprinteten die TVTler auf die Höchstnote 10 und somit auf den 1. Rang. Mit nur einer Sekunde Rückstand landete das 2. Team auf dem 18. Rang.

Die Fachtestler hatten ihren Einsatz in der heissen Mittagssonne, die Anstrengung jedoch hat sich gelohnt, auch hier durfte mit einem Team der Silbertitel entgegengenommen werden.

Die Frauen des Teamaerobic haben schon einen sehr erfolgreichen Saisonstart hinter sich, so wurde die 9.20 für ihr Programm eher nüchtern unterschrieben, der 2. Rang jedoch unter Jubel gefeiert.  

Wenn sich der anstrengende Wettkampftag unter der Sonne an den SHMV jeweils langsam zu Ende neigt, steigt auf dem Wettkampfplatz nochmal die Spannung, die Sprinter schnüren die Nagelschuhe besonders eng. Im Rahmen der Schlussvorführung wird die Kantonale Pendelstafette durchgeführt. Leichtfüssig, mit gutem Vorsprung und angetrieben von lautem Jubel holte das Frauenteam den Pokal bereits zum 10. Mal nach Thayngen.

Bei den Männern geschah das schier unmögliche: Die Thaynger lieferten sich in den letzten Jahren jeweils ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den üblichen Gegnern, mit unterschiedlichen Ausgängen. Dieses Jahr warfen sich die Schlussläufer des TV UR und des TVT nach einem fulminanten Schlussspurt exakt gleichzeitig ins Ziel. Wegen Ungewissheit wurde vorerst bei niemandem gejubelt. Umso schöner war es zum Schluss, den Kantonalmeistertitel mit unserem Nachbarverein zusammen zu feiern.

Somit war der Startschuss für die Feiernacht gegeben. Wir zelebrierten 11 Podestplätze und zahlreiche andere Topresultate mit weiteren Teams, das schöne Wetter, ein perfekt organisiertes Fest (Thx to TV Büsingen) und einen super Verein unter top Leitung.

Alena

Die Fotos gibt es hier:

Die gesamte Rangliste gibt es auf der Seite der SHMV 2019

 

 

Über den Autor

Beni Zürcher administrator

Schreibe eine Antwort