Team Cup by night Hemmental 2019

VonMiriam Bosshard

Team Cup by night Hemmental 2019

Podestplatz für die Jüngsten!

Team Cup by Night – Ein traditioneller Wettkampf, welcher aus dem Jahresprogramm der Geräteriege Thayngen nicht mehr wegzudenken ist. Seit 10 Jahren reisen wir an einem Freitagabend Anfangs/Mitte April jeweils nach Hemmental in die kleine Halle, um uns hohe Punkte und gute Ränge zu erkämpfen. Die Stimmung in der Halle ist jeweils laut und fantastisch! Am Freitag, 12. April war es also wieder soweit und 20 Turnerinnen und Turner zeigten in 4 Teams ihr Können. Ein Team besteht aus 4 – 5 Turnerinnen und Turner und kann an drei von fünf Geräten starten, wobei nur die 4 besten Resultate in die Wertung hineinfliessen.

Den Start in den Wettkampf machte Thayngen 1 mit Mia, Lena, Amélie, Lara und Lorin. Die Übungen am Boden, Sprung und am Reck wurden sauber geturnt und dementsprechend auch hoch bewertet. Nach einer halben Stunde war der Wettkampf für diese fünf bereits vorbei, nun galt es dann für Thayngen 2 mit Lynn, Simea, Yael, Alicia und Laura ernst. An den gleichen drei Geräten schlichen sich bei ihnen noch ein paar kleine Unsicherheiten aufgrund der Nervosität ein, trotzdem haben sie es auch sehr gut gemeistert!  In der Endabrechnung platzierte sich in der Kategorie B (K1-K2) Thayngen 2 auf dem sehr guten 6. Rang von 11 startenden Teams. Thayngen 1 erreichte mit 104.05 Punkten den tollen 3. Rang und durfte somit auf das Bronzepodest stehen! Herzliche Gratulation!

In der Kategorie A (K2-K4) startete zuerst Thayngen 4 mit Juliette, Ishell, Fynn, Lia und Eileen. Sie lieferten einen guten Wettkampf hin und dürfen stolz auf sich sein, denn es war erst der zweite Wettkampf in der noch jungen Saison. Sie zeigten ihr Können an den Geräten Boden, Reck und an den Ringen. Leider passierte der eine oder andere Fehler und so kam dann der 13. Rang zustande. In der letzten Abteilung startete dann noch Thayngen 3 mit Kira, Livia, Andrina, Linda und Alina. Das Ziel für dieses Team war klar definiert, das Verteidigen des Sieges und des Pokals war vom Leiterteam gefordert worden. Sie hatten also einen hohen Druck, vor allem weil vier von den letztjährigen fünf nun in einer höheren Kategorie turnen und deshalb am Team Cup nicht mehr startberechtig waren. Das nun junge Team startete souverän an den Ringen und zeigte stolz ihre Körperspannung und ihr Können. Auch sie turnten anschliessend noch am Boden und am Reck. Sie erturnten sich überall tolle Noten – trotzdem hat es am Schluss leider nicht ganz nach vorne an die Spitze gereicht und sie mussten sich mit dem 5. Abschlussrang zufrieden geben.

Das Leiterteam gratuliert allen Turnerinnen und Turnern herzlich zu ihren Resultaten, dankt den Eltern herzlich für den Fahrdienst und für den grossen Fan-Support!

Andrea Schalch

Über den Autor

Miriam Bosshard editor

Schreibe eine Antwort