Turnfahrt 2018

VonBeni Zürcher

Turnfahrt 2018

„Turnfahrt mit Kultur“ – so lautete das Motto unserer diesjährigen zweitägigen Geselligkeitstour. Es begann wie üblich mit einem Treffpunkt am Bahnhof Thayngen, wobei die Hälfte der Gruppe in Schaffhausen einstieg. Der Zeitpunkt war sogar noch sehr bescheiden. So ging’s also mit dem Zug in die grosse Stadt Zürich und weiter in die Innerschweiz nach Näfels. Dort war Alpabzug angesagt. Ein bunt fröhliches Fest, das Wetter perfekt, Festbänke, Jasskarten und gute Laune, was will Turner mehr. Klar, der eine oder andere Schluck Kafi Lutz war natürlich auch mit dabei. So sassen wir also zusammen und haben den frohen und geschmückten Kühen mit den grossen Trycheln beim herunterwandern zugeschaut.

Weiter ging es mit Bus und einem gemütlichen 2er-Sessellift in die Höhe auf den Kerenzerberg. Nun war er also da, der Fussmarsch. Doch auch dieser war von der Zeit her sehr bescheiden. Jedoch ging‘s 2.5 Stunden nur bergauf und zwar sehr steil bergauf. Oben angekommen, war die Aussicht jedoch gigantisch-top. Es hat sich also sehr gelohnt und der Gipfelwein haben wir uns redlich verdient.

Nach dem Abstieg hatten wohl alle Knieschmerzen, es ging nämlich auch wieder sehr steil bergab. Bei der Nüenalp angekommen, konnten wir alle für einmal nicht duschen, denn es gab keine. Also haben wir alle zusammen gleichermassen nach Schweiss gerochen. Die Matratzen in der Hütte wurden bezogen, die Jungs sogar über dem Stall mit muhenden Kühen. Zum Znacht gab’s feines Fondue. Nach ein paar Hüpfeinlagen auf dem Festbank draussen bei kalten Temperaturen oder drinnen bei einem Schwatz mit Sprüchen, hüpften dann alle mal in ihren Schlafsack. Ob Seidenschlafsack oder Zeltschlafsack, alle hatten warm.

Der heutige Wellnesstag begann mit ein paar warmen Sonnenstrahlen von Sonja, welche uns bei einem bäuerlichen und feinen Morgenessen an der frischen Luft begrüsste.

Der Rucksack wieder montiert und weiter ging der Fussmarsch bergab zur Bergstation. Zuerst eine kleine Stärkung durch ein warmes Getränk und schon sattelten wir die Trottis und sausten den Berg bis nach Filzbach hinunter.

Weiter mit Bus und Zug bis nach Pfäffikon SZ und was macht man dort wohl schon? Natürlich ins Alpamare! Es wurde fleissig gerutscht, die neue Rutschbahn doppelt ausprobiert und natürlich auch gechillt und die letzten Sonnenstrahlen des Tages eingefangen. Ende September und wir konnten noch draussen in der Badehose auf den Liegestühlen liegen!

Mit dem Zug wieder in Thayngen angekommen endete die lässige Turnfahrt. Herzliches Dankeschön an Matthias für die perfekte und tolle Organisation!

von Andrea Schalch

 

Bild Turnfahrt 2018

Über den Autor

Beni Zürcher administrator

Schreibe eine Antwort