LMM Final 2015 Interlaken

VonAndreas Meier

LMM Final 2015 Interlaken

Den Erfahrenen wurde der Vortritt gewährt: Am Samstagmorgen reiste das Seniorenteam der Leichtathletik Vereinigung Schaffhausen in aller Herrgottsfrühe mit dem ersten Zug nach Interlaken und eröffnete den Final der Leichtathletik-Mehrkampf-Meisterschaften der Schweiz. Mit dem dritten Rang in der Zwischenrangliste war das Ziel klar: Die Heimreise mit Edelmetall anzutreten. Der Wettkampf starte mit 100m und Weitsprung, in welchen die 4 Athleten, Marc Lenhard, Stefan Widmer, Patrick Lenhard (TV Thayngen) und Reto Honegger (TV Büsingen), gute und vor allem ausgeglichene Leistungen zeigten. Nach durchschnittlichem Kugelstossen und Hochsprung präsentierte sich die Ausgangslage wie folgt: Im 1000m mussten die Schaffhauser noch ganze 30 Sekunden aufholen, um den Qualifikationssieger Lachen noch vom zweiten Platz zu verdrängen. Sie gaben alles und brauchten im Ziel einige Minuten, um wieder zu Atem zu kommen. Bald darauf stellte sich heraus, dass wir tatsächlich sehr viel Zeit gutgemacht hatten… aber nur 27 Sekunden. Entsprechend durften die 4 Herren trotzdem sehr zufrieden auf dem Treppchen für Rang 3 Platz nehmen und die hochverdienten Medaillen in Empfang nehmen.

Genächtigt wurde danach mit allen Mannschaften und einiger asiatischer Unterstützung in der Jugi in Interlaken. Den Auftakt in den sonntäglichen Wettkampf bildete das Frauenteam vom Turnverein Thayngen mit Sina und Miriam Bosshard, Carina Waldvogel, Laura Storrer und Alena Bareiss. Die 100m  brachten die vier Ladies mit guten Zeiten hinter sich. 
Ohne Pause weiter zum Weitsprung, Miriam erreichte mit 4.98 m die meisten Punkte, blieb aber damit unter ihren Möglichkeiten. Auch die anderen konnten ihre gewohnten Weiten nicht erreichen. 
Im anschliessenden Kugelstossen stieg die Leistungs- und somit auch die Stimmungskurve wieder an. 
Schlag auf Schlag ging es an die Vorbereitungen für den 800 m Lauf. Im Kampf um die Plätze 4-6 gab es mit 17 Läuferinnen auf der Bahn entsprechend grosses Gerangel. Auf den ersten 200 m wurde dadurch viel Energie verbraucht, trotzdem konnten gute Zeiten erreicht werden. Auf dem ansehnlichen 6. Rang beendete das Frauenteam die diesjährigen Schweizermeisterschaften.

Noch vor dem Mittag lancierten die Männer der LV Schaffhausen ihren Wettkampf. Mit dabei waren Kevin Lenhard und Lukas Fendt (TVT), Philippe Geeler und Claudio Wäspi (TV Stein am Rhein),  Enrico Güntert und Patrick Honegger (Büsingen). Euphorisch von super Zeiten aus dem 100 m nahmen sie die Energie mit zum Weisprung und brachten einige gute Resultate in den Sand. Die Kugelstösse liessen nicht zu wünschen übrig und auch der Hochsprung lief erwartungsgemäss gut. 
Im abschliessenden 1000 m wurde gekämpft bis über die Ziellinie – es hat sich gelohnt. Stolz liessen sie sich von den Ehrendamen die Silbermedaillen umhängen und als Vizeschweizermeister feiern. 

Danke Corine, danke Andrea, danke Sibylle, danke Betti – top! 🙂

Über den Autor

Andreas Meier administrator

Schreibe eine Antwort