Der TVT an den TMM 2015

VonAndreas Meier

Der TVT an den TMM 2015

Wie jedes Jahr nach der Sommerpause nahmen wir an den Team Mehrkampfmeisterschaften auf dem Munot teil. Dieses Jahr zum ersten Mal mit zwei Mixed Teams, also mit je 3 Frauen und 3 Männer pro Team. Insgesamt durften wir neun Disziplinen der Leichtathletik absolvieren, wobei immer das Resultat von einer Frau und einem Mann in die Wertung gezählt wurde. Es hiess also die Kräfte von jedem Athleten gut einzuteilen.  

Nachdem die Taktik abgesprochen war, starteten beide Teams mit dem Kugelstossen in den Wettkampf. Sehr souverän wurden hier von Melani und Patrick für das Team 1 und Vera und Lukas für das Team 2 erste wertvolle Punkte gesammelt. Weiter ging es mit den Sprints über 100m und 200m. Hier konnte Laurin, der jüngste Fendt, seinen Einstand für den TV feiern und Punkte für sein Team beisteuern. Und auch Laura, welche das erste Mal über 200m an den Start ging, überstand diese souverän. Im zweiten Team starteten Miriam und Lukas über die Sprintdistanzen. Mit den Zeiten waren sie zufrieden, beide haben aber noch Luft nach oben. Im Hochsprung wussten vor allem Andrea und Marc mit ihren übersprungenen Höhen zu überzeugen. Im Weitsprung konnten wir in beiden Teams nicht unsere Topleistung abrufen und mussten einige Punkte einbüssen. Diese wettmachen konnten im zweiten Team Sina und Beni im 400m und Vera und Lukas im Wurfkörper sowie auch im Speer. Im Rennen über eine Bahnrunde wurden sie mit Zeiten knapp über eine Minute sehr gut belohnt. In den beiden Wurfdisziplinen bewiesen die Fendts ihr ganzes Talent und meisterten diese gekonnt. Im ersten Team standen nach dem Weitsprung noch zwei Wurfdisziplinen auf dem Programm. Im Schleuderball und im Speer lief es Melani und Patrick sehr gut und sie konnten punkten. Der krönende Abschluss bildete die American Staffel. Hier hiess es die Beine nochmals spritzig zu machen und die Kräfte zu bündeln. Sehr gut unterlief dies dem zweiten Team, welches rund zehn Sekunden schneller war als die Konkurrenz. Aber auch das erste Team wurde mit einer guten Endzeit belohnt.  

Den ganzen Nachmittag über wurden gute und sehr gute Resultate erzielt und man hat gesehen, dass in der Sommerpause nicht nur gefaulenzt wurde. Am Ende durfte das zweite Team auf das oberste Treppchen steigen und das erste Team freute sich über den fünften Rang von insgesamt sieben gestarteten Teams.  

Den Formtest für den LMM Final überstanden, heisst es nun top motiviert den letzten Schliff holen, um in Interlaken eine schönen Saisonabschluss zu feiern. Danke allen Fans, die uns treu auf dem Munot unterstützt haben. Ohne euch würde es nur halb so gut gehen! 

Miriam

Über den Autor

Andreas Meier administrator

Schreibe eine Antwort