Trainingsweekend 2015 Romanshorn

VonAndreas Meier

Trainingsweekend 2015 Romanshorn

1A-Anlage, 1A-Programm, 1A-Wetter, 1A-Leiterteam und 1A-Einsatz – was will man mehr für ein Wochenende mit Vollgastraining!

Vergangenes Wochenende nahmen wir die Sportanlage in Romanshorn in Beschlag und trainierten was das Zeug, respektive die Bänder und Muskeln, hielt. Während an den Schaukelringen noch an perfekten Übungen geschliffen wurde, machte sich das Schweizermeister-Team „Koala“ der Pendelstafette wieder daran, an millimetergenauen Stabübergaben zu arbeiten. Die Teamaerobic-Girls übten fleissig Hüftschwünge und korrektes Fussabrollen, während die Fachtestler draussen mit ihren Nockenschuhen den Rasen umwühlten. Derweil begaben sich die Turner der Gerätekombi Reck-Boden auf den Schlussturn in Richtung erster Wettkampf in wenigen Wochen.
In den wohlverdienten Pausen wurden wir mit Gemüsesticks und auch weniger Gesundem von Livia, Corine und anderen Bäckerinnen gestärkt. Herzlichen Dank! Nach dem Mittagessen in der Jugi warfen wir uns in Schale und posierten mit dem neuen Trainer für die obligaten Vereinsfotos.Teigwaren und G’Hackets langsam wieder verdaut, machten wir uns an den zweiten Teil des Tages und übten fleissig unsere zahlreichen Disziplinen.
Am frühen Abend holte Melani die letzten Reserven aus uns heraus: Als Cowboys und Indianer kämpften wir um wertvolle Goldstücke, Ruhm und Ehre.
In neuer Frische und wieder satt begab sich unsere Turnermeute in die Jugi und ans Abendprogramm – einmal mehr von Marc fantastisch vorbereitet. Die Studentengruppe kämpfte gegen Bürogummis und Bauarbeiter in zum Teil nervenaufreibenden Spielen.
Mit schweren Beinen lagen wir danach in unsere Betten – und standen am Sonntag mit spürbar ermüdeten Muskeln wieder auf. Nichtsdestotrotz gaben wir auch am zweiten Tag unser Bestes. Besonders in den Gerätesektionen wurden sichtbare Fortschritte erzielt, was auf einen guten Saisonstart in Fehraltorf hoffen lässt.

Einmal mehr gelang es unseren Leitern, ein super Programm auf die Beine zu stellen! 1000 Dank an alle, die immer und immer wieder ihre Energie in unseren Verein stecken. 

Über den Autor

Andreas Meier administrator

Schreibe eine Antwort