TV Thayngen

LMM-Final St. Gallen 2017

Silber zu Grün gesellt sich gern - könnte man nach vergangenem Wochenende in St. Gallen meinen. Nach erfolgreicher Qualifikation im Frühsommer war der Schweizer Final im Leichtathletik Mannschaftsmehrkampf unser letztes grosses Saisonhighlight. Zwei Vizemeistertitel und einen dritten Rang an den Schweizermeisterschaften dürfen sich sehen und feiern lassen!

Das Finalwochenende lancierte aus unserer Sicht das M30-Team der LV Schaffhausen (Ein Zusammenschluss aus dem TV Thayngen, Büsingen und Stein am Rhein). Die Zeichen nach der Qualifikation und dem Vizemeistertitel von letztem Jahr waren vielversprechend. Der Wettkampf der Männer gelang gut, obschon ganz grosse Leistungen ausblieben. Patrick und Marc Lenhard, Stefan Widmer und Patrick Honegger kämpften sich durch ihren Mehrkampftag und mussten nach abschliessendem 1000 Meter den starken TV’s Lachen und Wohlusen den Vorrang aufs Podest geben. Was zum Schluss aber am meisten strahlte liess sich nicht eindeutig ausmachen – war es die Sonne, die bronzenen Medaillen oder das Lachen auf den Athletengesichtern? Es musste wohl das Gesamtbild gewesen sein. Herzliche Gratulation zu eurem super dritten Rang!

Zu ungewohnt humaner Zeit machten sich am Sonntag die Aktiven Männer und Frauen auf den Weg ins St. Gallerland. Beide in wichtiger Mission: Für die Männer der LV Schaffhausen (Kevin Lenhard, Lukas Fendt, Enrico Güntert, Claudio Wäspi, Simon Heller und Yannis Bolliger) galt es, den Sieg aus dem 2016 zu verteidigen. Im Gegensatz dazu sahen die Frauen nach einigen medaillenlosen Jahren das Podest endlich wieder in Reichweite und hatten so den Aufstieg im Blick. Die aktiven Männer starteten ihren Wettkampf mit erfreulichen Zeiten aus dem 100 m und zogen gleichermassen weiter in die nächsten Disziplinen ihres Fünfkampfes. Das im Vorfeld von Verletzungspech geplagte Team war den gesamten Wettkampf über mit den anderen Spitzenteams auf Augenhöhe, wobei es auf eine Entscheidung aus dem 1000 Meter Lauf herauslief. Dieser verlief nicht für alle wie gewünscht, gekämpft aber wurde umso härter. Die Belohnung erwartete sie gleich anschliessend an der Rangverkündigung: Mit 15422 Punkten auf dem Konto betraten sie, nur wenige Punkte Abstand auf den ersten, das zweithöchste Podest und liessen sich die Silbermedaille umhängen.

Congrats an Enrico zum Kantonalrekord im 5-Kampf!

Bei den Frauen stimmte alles wie gewünscht. Die Freude aus den schnellen Zeiten aus dem Sprint gleich zu Beginn liess ihren restlichen Wettkampfflow noch mehr wachsen. Es folgten Kugelstossen und Weitsprung, neue PB’s brachten den Frauen eine Extraportion Energie. Den Abschliessenden 800 Meter traten Miriam und Sina Bosshard, Carina Waldvogel und Corina Fendt auf dem dritten Rang an, wissend um die Punkte, die es noch zu holen galt. Nach dem üblichen Gerangel zu Beginn fanden alle ihre Position im Feld und legten auch hier Topzeiten auf die Bahn. Kaum war der Puls wieder im Normalzustand, schoss er aufgrund des Jubelgeschreis über den verkündeten zweiten Rang wieder in die Höhe. Absolut verdient durften sie aufs zweitoberste Treppchen steigen (wenn auch das Küsschen ausblieb…), die Freude, dass sich die harte Arbeit gelohnt hat war nicht nur ihnen, sondern der ganzen TV-Family ins Gesicht geschrieben.

Alena 

vor 2 Monate 2 Wochen von Alena Bareiss
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8