LMM Quali 2018

VonBeni Zürcher

LMM Quali 2018

Am letzten Freitagabend wurde die Mehrkampfsaison mit dem Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf, kurz LMM eingeläutet. Es galt dabei in einem Team von maximal 6 Personen möglichst viele Punkte zum Schlussergebnis beizusteuern. Mit 5 Teams (TVT: Frauen; LVS: 2xMänner, Senioren, Junioren) nahmen so viele Athleten wie noch nie den Qualifikationsversuch für das Schweizer Finale im September in Angriff.

Die Frauen und Senioren durften noch zu relativ humanen Zeiten traditionell mit dem 100m starten. Carina konnte mit 13.04s ihre PB egalisieren und deutete damit ihre Ambitionen an, erstmals die 13er Marke zu unterbieten. Auch alle anderen Athleten konnten solide Zeiten abliefern und so fleissig Punkte sammeln. Die weiteren Disziplinen verliefen ebenfalls zufriedenstellend, wobei Corina mit einem Stoss über 12.08m beim Kugelstossen ein Ausrufezeichen setzte. Bei den Senioren verlief der Hochsprung leider wenig erfreulich. Marc musst schon früh verletzungsbedingt die Segel streichen. Trotzdem biss er auf die Zähne und bestritt auch den abschliessenden 1000m mit dem Team. Damit ging der Wettkampf für die Frauen und Senioren zu Ende, noch bevor der Startschuss für die Männer und Junioren ertönte.

Erwartungsgemäss lieferten sich der Sprungspezialist Enrico Güntert (TV Büsingen) und 400m Spezialist Claudio Wäspi (TV Stein am Rhein) im Männerteam ein spannendes Duell im 100m. Enrico konnte mit starken 11.17s den Disziplinensieg vor Claudio mit 11.27s einfahren. Die Junioren konnten ebenfalls mit guten Zeiten überzeugen und lieferten auch in den weiteren Disziplinen ansprechende Ergebnisse ab, wie z.B. Noel im Kugelstossen mit 12.28m. Der 1000m, die letzte Disziplin des Abends, durfte kurz vor Mitternacht in Angriff genommen werden. Alle drei Teams durften die Strecke gemeinsam laufen. Die schwarze Wand der LVS Athleten konnte trotz der späten Stunde noch gute Zeiten ins Ziel bringen. Lorenzo Güntert (TV Büsingen) und Kevin überzeugten mit einem sensationellen Mehrkampfergebnis und über allen Disziplinen soliden Leistungen. Kevin blieb dabei nur knapp unter seiner eigenen Bestmarke.

Bei der abschliessenden Rangverkündigung waren in erster Linie die Punktezahlen der Teams interessant, da diese über den Einzug ins Finale entscheiden. Die Männer und Frauen müssen sich erwartungsgemäss kaum Sorgen machen. Auch bei den Senioren schaut es sehr gut aus. Bei den Junioren dürfte es knapp werden, obwohl die Punktzahl letztes Jahr deutlich für die Qualifikation gereicht hätte. So hoffen wir, dass es am Schluss für alle Teams reichen wird. Endgültig entscheidet sich das erst bei der Auswertung aller Qualifikationswettkämpfe am 1. Juli.

von Kevin Lenhard

Über den Autor

Beni Zürcher administrator

Schreibe eine Antwort